Frührente aufgrund Depressionen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solche starken Depressionen tauchen auf, wenn in der Kindheit etwas nicht gestimmt hat und ein Schlüssel-Erlebnis für diese Depressionen verantwortlich sind

Ich glaube Dir, dass du denkst - dass du nicht kannst. So wie es jetzt mit dir aussieht kannst du auch nicht arbeiten. Auf der andere Seite bekämpft man auch keine Depressionen, indem man sich verkriecht. Da werden sie nur schlimmer und führen letztendlich dazu selbst nicht mehr leben zu wollen.

Du solltest stationäre Therapien durchführen. Die helfen am Besten. Da wird auch eine nicht reichen. Finde dich nicht mit diesem Zustand ab.

Eine Rente kannst du erst bekommen, wenn keine Therapie mehr helfen kann. Bis dahin bist du krank geschrieben.

Glaub mir - du bist so jung und dir stehen noch alle Türen offen!

Denke das wird eher in Richtung"Grundsicherung", hinauslaufen.Rente bzw.volle Erwerbminderungsrente bekommt man wenn man einige Jahre Beschäftigt bzw. eingezahlt hat.

Das denke ich auch! Das ist aber schon etwas. Er bekommt ja dann mit den Jahren auch alle Steigerungen mit

0
@pitti12

Okay..kenne die ganzen Begriffe nicht so, aber danke für die Anwort(en), werde mal versuchen mich schlauer zu machen. Und ich bin eine "Sie" :P

1
@Psyclon

ach so - entschuldige - dachte es war ein Mann. Ich schau vorher nicht! Ich lese die Frage und antworte einfach.

Im übrigen hatte ich eine Freundin, die genauso alt ist wie ich. Sie ist so mit ca 40 Jahren auf Grund Ihrer psychischen Probleme berentet worden. In den 24 Jahren hat sie eine schöne Rente aufgebaut. Ich habe bis jetzt gearbeitet und sie lacht mich aus, weil ich eine viel kleinere Rente bekomme.

Also keine Sorge, es wird alles kommen wie es muss - auch gegen die Skeptiker!

Ich wünsche Dir viel Glück!

2

Das mußt Du mit Deinem Psychiater besprechen und einen Reha - Antrag stellen, dann wird in der Psychsomatischen Reha - Fachklinik über Deine Arbeitsfähigkeit eine Empfehlung gegeben, dann kann man einen Rentenantrag stellen, der meistens beim ersten Mal abgelehnt wird ( Widerspruch ) einlegen usw. Aber das kann sich schon eine lange Zeit hinziehen, ich habe meine Frührente erst nach 6 Jahren Kampf mit einem Gerichtsgutachter durch bekommen !!!

Panikattacken Depression Arbeitsunfähig Therapie

Hallo,

ich leide seit ich ca 17 bin an Panikattacken. Welche damals dazu führten das ich nicht mehr in die Schule ging bzw sehr unregelmäßig.

Durch verschiedene schlimme Ereignisse in meinem Leben, hat sich diese Panikatacke immer mehr verschlimmert. Ich gehe nun seit ca 3 Jahren gar nicht mehr weg. Ich habe keine Sozialen Kontakte und sitze eigentlich den ganzen Tag nur zuhause. Einfache Sachen wie zb das warten an der Supermarktkasse oder im Wartezimmer bereiten mir schon ein ungutes Gefühl. Mir wird dann übel, ich bekomme Herzrasen, werde nervös und fange an zu schwitzen.

Einen richtigen Job habe ich auch nicht gefunden bisher. Zum einen wegen dem schlechten Zeugnis. Zum anderen weil ich es wegen den Panikattacken nie lange in einem Job aushielt. Ich ging schon mit einem flauen Gefühl zur arbeit und rannte ständig aufs Klo. Einfach nur um allein zu sein und der (für mich) schlimmen Situation aus dem Weg zu gehen.

Leider kommt hinzu, das ich letztes Jahr einige herbe Rückschläge und dunkle Zeiten durchleben musste. Weswegen ich Depressionen bekam ! Diese Depressionen ziehen sich seit dem durch mein Leben. Es gibt Tage oder mal ne Woche wo es mir "gut" geht. Aber die meiste Zeit geht es mir schlecht. Ich nehme mir alles sehr zu Herzen, schlafe schlecht und kann mich morgens kaum aufraffen, ich vertrage keine kritik und fühle mich dann persönlich angegriffen, habe auf nichts lust und fühle mich schnell kraftlos, habe das gefühl als kann ich nichts und bin auch nichts, oft fühle ich mich einsam und ungeliebt, weine dann wegen jeder kleinigkeit und denke mir "es wäre doch besser wenn ich nicht mehr da wäre" .

Z.z lebe ich von ALG 2. Dort wird aber (was ich absolut verstehe und ansich voll o.k finde) versucht einem in eine Arbeit zu stecken, ansonsten wenn man sich weigert oder denen Ihre Anforderungen nicht erfüllt, wird man Sanktioniert.

Ich fühle mich aber einfach Psychisch und nervlich nicht im Stande arbeiten zu gehen :( . Zum einen wegen den Depressionen, welche immer wieder kommen und zum anderen wegen den mitlerweile stark ausgeprägten Panikattacken.

Gibt es sowas wie Arbeitsunfähigkeit bei Depressionen/Panikattacken? Oder zumindest eine vorläufige? in der man dann versucht sich durch Therapien etc zu rehabilitieren und somit wieder ein normales leben zu führen.

Ich weiß nämlich nicht mehr weiter :-( . Einerseits habe ich angst, kein Geld mehr zu bekommen wenn ich nicht tue was das Amt verlangt.... andererseits aber schaffe ich es einfach aus oben gennanten Gründen nicht einer Tätigkeit nachzugehen bzw regelmäßig/dauerhaft nachzugehen. Und somit ist es nur eine Frage der Zeit bis ich den Job wieder verliere :-( !

Weiß jemand etwas zu diesem Thema oder hat jmd vll selbst schon so etwas ähnliches durchgemacht? Wie geht man mit Depressionen und Panikattacken am besten um bzw welche möglichkeiten der Therapie gibt es?

Ich wäre über Tipps sehr dankbar !

...zur Frage

Depressionen - Teilzeitausbildung?

Mir ist es unangenehm das in der Öffentlichkeit zu fragen und ich hoffe ich bekomme nur ehrliche und ernst gemeinte Antworten.

Seit 5 Jahren leide ich unter Depressionen. Zwei Ausbildungen habe ich schon abgebrochen, da das arbeiten mir nicht gut tut. Es ist so eine große Anstrengung für mich, dass ich Abends nur im Bett liege und weine.

Ich will aber eine Ausbildung machen! Unbedingt. Kann man in so einem Fall wegem einer Krankheit auch eine Teilzeit Ausbildung machen?

...zur Frage

Ich habe Keine Lust auf mein Praktikum abbrechen?

Also. Ich habe die Möglichkeit eine ausbildung ab nächstem Monat zu machen in einer normalen Arztpraxis. Bin seit 1 Jahr arbeitslos aufgrund schwerer Depressionen. Nun muss ich eine ausbildung machen , da meine Erziehungsberechtigte Arbeitslosengeld bezieht und Suizidales und diagnostizierte schwere Depressionen für das Arbeitsamt keinen Grund sind nicht arbeiten zu gehen . Sie würden mich nehmen für die Ausbildung ab nächstem Monat, allerdings gefällt es mir 0 und alle sind so alt dort keiner in meinem alter alle ab 40+ und so ernst usw . Das tut mir nicht gut . Ich habe 1 Tag durch gehalten und das Ergebnis ist die ganze Nacht geheult und noch weniger Lebenslust :( Ich will einfach nicht mehr und ich kann nicht mehr. Ich bin nicht faul , ich mache auch sonst nichts weil ich nicht mehr kann und nicht mehr will ich treffe mich nicht mit Freunden schlafe nur und weine und habe weniger Hunger. Denkt ihr ich soll das Praktikum abbrechen und riskieren von meiner "Mutter' geschlagen zu werden ? Vater usw hab ich kein

...zur Frage

Präsentation trotz sozialphobie?

Hey, Ich muss bald eine Präsentation in der Schule halten. Klar das ist normal aber ich habe eine sozialphobie, Depressionen und eine dissoziative störung die mich in sozialen situationen oft komplett lahm legen. Das klingt für die meisten nicht nachvollziehbar aber vor präsentationen oder sowas bekomme ich suizidgedanken und bin zu nichts mehr in der lage. Es ist mir nicht möglich mich vor viele leute zu stellen und zu reden weil ich panikattacken bekomme und dissoziiere.

Kann ich irgendwas machen damit ich nicht in diese Situation gezwungen werde?

P.s bin in behandlung

...zur Frage

Citalopram, wann wirkt die dosiserhöhung?

Hallo, ich habe aufgrund eines Rückfalls von Depressionen und Panikattacken das citalopram von 10mg auf 20mg erhöhen müssen. Das ist nun 10 Tage her. Mir geht es aber nach wie vor echt schlecht. Starke Angst, ständiges weinen, Schlaflosigkeit, kein Appetit , ja das volle programm. Dachte da ich das citalopram schon in geringer Dosis nehme geht das alles schneller. Was denkt ihr?? Dauert es bei einer Erhöhung auch mindestens 2 Wochen bis man was bemerkt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?