Früher wird man doch in Europa auch Hunde und Katzen gegessen haben, oder?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

In DE wurden mindestens kurz nach dem Krieg, also 1945 noch Hunde und Katzen gegessen, vielleicht auch noch einige Zeit darüber hinaus, je nach Region und Versorgungslage der Bevölkerung.

Was den Rest Europas angeht bin ich überzeugt das solche Praktiken, zumindest in den ärmeren und ländlichen Gegenden wie es sie in Teilen Osteuropas und des Balkans gibt heute noch, zumindest gelegentlich praktiziert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So genau weiss ich das nicht, aber ich denke in Europa während oder nach dem Krieg, denke ich.

Wie es hier in Kroatien ist, weiss ich auch nicht so genau, aber keiner von meinen Nachbarn verspeist Hunde oder Katzen, im Gegenteil, die meisten spenden sogar noch für den Tierschutz.

Ich denke aber, dass es hier im Osten noch öfter mal der Fall ist, vor allem in Gegenden, wo die Arbeitslosigkeit gross ist, und die Armut noch schlimmer als hier.

Allerdings kommt man auch hier so langsam auf den Trichter und fängt an, seine Haustiere zu schützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe davon aus, dass das heute noch passiert. Überall wo Menschen stark hungern.

In Syrien haben Menschen auch alles gegessen was sie finden konnten weil die Hilfsgüter sie nicht erreichen konnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wann immer die letzte Hungersnot war. Wenn Menschen nichts zu essen haben, haben sie auch Gräber geplündert und die Leichen anderer Menschen gegessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es immer noch..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja früher gerade im 2-ten Weltkrieg wurde Lungenkranken Hundefleisch gegeben Soll angeblich geholfen haben. Und in der Schweiz gibt es abgelegen Bergbauern die teilweise Ihre Bernhardiner-Hunde essen. Immer noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Europa wird es das sicher heute noch geben... Wo ist auch das Problem dabei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bezweifle sehr, dass Europa zu dem Zeitpunkt so wie wir sie jetzt kennen exsister hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut wikipedia:



bei der kriegerischen Belagerung von Städten wie im Dreißigjährigen Krieg mussten die Menschen aus Nahrungsmangel notgedrungen auf Hundefleisch zurückgreifen. Für das 1. Viertel des 19. Jahrhunderts sind in etlichen Dörfern Sachsens Hundeschlächter bezeugt und der Genuss des Fleisches scheint vielerorts üblich gewesen zu sein. Nur wenige Jahre danach schätzte man in Deutschland Hundefleisch zu festlichen Gelegenheiten undWilhelm Busch beschrieb das Schlachten eines Hundes in den Münchener Bilderbogen um 1866. Zu dieser Zeit galt das Fleisch in manchen Bevölkerungsschichten als besondere Delikatesse. Während der Belagerung von Paris 1870/71 [3] boten Speisekarten eine Auswahl mehrerer Hundefleischgerichte an: Es gab beispielsweise geschnetzelte Hundeleber, Schulterfilet vom Hund in Tomatensauce und Hundekeule garniert mit jungen Ratten. Im 20. Jahrhundert wurden beispielsweise in den Jahren 1904 bis 1924 in den Städten Chemnitz, Breslau und München zusammen etwa 42.400 Hunde zum Verzehr geschlachtet.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Hundefleisch)


wie man sieht keine 100 jahre her 

ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Schwampel 08.08.2016, 01:35

Hundekeule garniert mit jungen Ratten.

^^

0
annablanka 08.08.2016, 08:51

Wow...wusste ich gar nicht. Sehr interessant.

0

Was möchtest Du wissen?