früher besitzer möchte pferd wieder

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

So wie ich das verstanden habe habt ihr nichts schriftlich festgehalten. Dann könnte es schwierig werden, wenn der Besitzer beteuert, nie gesagt zu haben, dass er dir das Pferd geschenkt hat. Aber die Zeugen sind schon mal eine gute Sache. Wenn die wirklich bestätigen können, dass er dir das Pferd geschenkt hat sieht es nicht mehr ganz so übel für dich aus. Ich würde mich vielleicht trotzdem beraten lassen, falls der Vorbesitze tatsächlich rechtiche Schritte gegen dich machen sollte.

Hast du den Equidenpass und die Eigentumsurkunde? Wenn ja hat er kein Anrecht an dem Pferd. Wenn nein, wird es für dich sehr Schwierig. Allerdings muss er dir die Kosten für die Versorgung (Box, Futter, Tierarzt) ersetzen. Wird ne Sache für den Anwalt. Hast du aber keine Dokumente überreicht bekommen bei deiner Schenkung, wird es schlecht für dich aussehen - trotz Zeugen.

Auch wenn ihr einen Vertrag hättet dürfte er dir das Pferd nicht schenken. Eine Freundin von mir hat ihr Pferd auch für einen symbolischen Betrag von einem Euro abgegeben weil man Pferde nicht verschenken darf.

Es gibt keine gesetzlöiche Regelung, die es verbietet, Tiere zu verschenken.

1

Es liegt kein Vertrag vor oder? Somit würde es dem Besitzer gehören also dem Vorgänger von dir. Wenn es aber zeugen gibt hast du meiner Meinung das recht. Zur Not Polizei rufen und die klären das

wie lief die schenkung ab?

gibt es einen schenkungsvertrag? hast du die papiere und die besitzurkunde?

wenn es nichts von beiden gibt, dann bist du kräftig über den tisch gezogen und ausgenutzt worden.

wenn du nur die papiere und die besitzurkunde hast, kannst du mit hilfe der zeugen durchbekommen, dass das pferd dir bekommt auch wenn es keinen vertrag gibt, denn im pferdekauf gibt es trotz allem oft noch nur kauf mit handschlag.

wenn du nur einen schekungsvertrag oder irgendwas anderes schriftlich hast kannst du die papiere und co einfordern.

such auf jeden fall mal einen anwalt auf, der dich damit beraten kann. hast du irgendwelche schriftlichen beweise, dass das pferd dir übergeben wurde? manchmal helfen auch sms oder ähnliches als beweise.

Ihr habt keinen Kauf bzw. Schenkungsvertrag oder sowas.

Das heißt eigentlich, das Pferd gehört ihm. Jedenfalls würdet ihr vor gericht keine Chance haben, die Zeugen werden wenig helfen. Da das ganze ja erst 5 Wochen her ist, ist das ganze recht schwierieg.

Aber wenn er jetzt Geld verlangt, dann zahl nur so viel wie es damals wert war. Oder vereinbare einfach einen angemessenen Preis.

Mach dann einen Kaufvertrag, den kannst du selber schreiben, schreib drauf, wie viel und das das pferd jetzt dir gehört und lass das unterschreiben !

Viel Erfolg dir

Achja wenn du die Eigentumsurkunde hast, dann gehört es dir !

Mündliche Verträge sind genauso gültig wie schriftlche.

Achja wenn du die Eigentumsurkunde hast, dann gehört es dir !

Unsinn. Nur weil ich eine Eigentumsurkunde klaue oder raube, bin ich noch lange nicht legitimer Eigentümer.

1

Wenn du Zeugen hast, behalte es! Schenkungen sind rechtsgültige Verträge... Notfalls rufste die Polizei, wenn er nicht abhaut und du ihm Hausverbot gegeben hast (Hausfriedensbruch).

danke aber was mach ich wenn ich nicht da bin wenn er das Pferd abholt?

0

Hast du die Papiere für das Pferd? Und hast du nen Vertrag? Hast du Zeugen?

Nein er hat es dir geschenkt, das Pferd gehört dir. Zeugen hast du ja.

Was möchtest Du wissen?