Früh ins Bett aber immer noch todmüde. Was könnte die Ursache sein?

7 Antworten

Wer sagt denn, dass zwischen Zwanzig und Sechs Uhr die optimale Schlafenszeit für Dich ist? Wenn Du gegen Deinen natürliche Biorhythmus handeln solltest, ist es nicht verwunderlich, dass Du müde bist. Du brauchst nicht nur ausreichend Schlaf, sondern den auch zur rechten Zeit. Wann die rechte Zeit ist, kann man nicht verallgemeinern.

Wenn Du in den Ferien um Null Uhr ins Bett gegangen bist, bist Du dann auch um 6:00 Uhr aufgestanden? Ich vermute, dass Du in der Schulzeit um diese Uhrzeit aufstehen MUSST. In den Ferien gab es diese Zwänge nicht und Du bist ins Bett gegangen, wenn Du müde warst. Das ist die einzig richtige Vorgehensweise - schlafengehen, wenn man müde ist.

Man kann natürlich über einen langen Zeitraum sein Schlafbedürfnis etwas verschieben.

Gruß Matti

Das gibt sich sicherlich mit der Zeit, Du wirst in den Ferien mal länger aufgeblieben und daher länger morgens geschlafen haben. Dein Körper muss sich erstmal wieder an diesen Rhythmus gewöhnen. Zudem ist es jetzt morgens um 06.00 h noch dunkel, da wir inzwischen Herbst haben, auch das macht was aus. Ich fühle mich im Hochsommer, wenn es morgens hell ist und die Vögel singen, auch munterer, als zur Zeit. Solltest Du diesen Sommer so gut wie keine Sonne abbekommen haben, könnte es auch an Vitamin D3-Mangel liegen. Den Vitamin D3-Spiegel kann man über eine Blutuntersuchung feststellen, muss man aber in der Regel selbst zahlen (ca. 30,-- Euro) und ist nur sinnvoll, wenn man wirklich zu wenig der Sonne ausgesetzt war. lg Lilo


Ich war in Griechenland den ganzen tag am meer an sonnen Mangel liegt saß nicht. villeicht aber am rythmus. Vielen dank

0

Ich bin jetzt zwar kein Schlafexperte, aber ich glaube, dass du dich jetzt viel mehr anstrengst als in der Ferien (kann an der Umstellung liegen).
Nach einer Zeit wird es besser.

Was möchtest Du wissen?