Fructoseintoleranz wegen Stress?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich kann mir kaum vorstellen, dass deine Fructoseunverträglichkeit von Stress verursacht wird, weil dafür ein beschädigtes Transportsystem verantwortlich ist (einfach ausgedrückt) und das sich eigentlich nicht einfach nach belieben (oder nach dem Vorhandensein von Stress) ein- oder ausschaltet.

Ich persönlich denke eher, dass du weißt, wie du mit deiner Unverträglichkeit umgehen musst und deshalb kaum Beschwerden mehr in den Ferien hast und die Bauschmerzen in der Schulzeit andere Gründe haben. Sehr viele Menschen reagieren auf Stress mit Bauchschmerzen oder Übelkeit, manche leiden sogar unter einem Reizdarm. Es ist also absolut nichts ungewöhnliches, auf Stress - fernab von einer Fructoseunverträglichkeit - über den Magen/Darm zu reagieren. Geht mir selber auch öfters so.

Also vermutlich stehen diese Bauchschmerzen wirklich nicht im Zusammenhang mit Fructose, sofern man das denn aus der Ferne beurteilen kann. Hast du denn ganz offiziell eine Unverträglichkeit, oder ist das eine Selbstdiagnose? Und warst du bei der Ernährungsberatung, um dir helfen zu lassen, die Fructose weitesgehend aus deinem Leben zu streichen? Da könntest du sonst mal nachfragen, ob du irgendetwas falsch machst, was weiterhin zu den Bauschmerzen führt.... ansonsten auch einen Arzt, aber die sind nicht immer so die Experten was eine fructosearme Ernährung angeht und können dir eventuell nicht helfen.
Oder aber du isst in der Schulzeit immer etwas anderes als in den Ferien, das du einfach nicht verträgst. Das kannst nur du wissen.... Aber ich würde wirklich auf einen für Stress anfälligen Magen/Darm tippen.

xLeya 30.11.2016, 13:14

Die Unverträglichkeit ist vom Arzt diagnostiziert worden. Dass die Bauchschmerzen einfach vom Stress kommen, könnte durchaus möglich sein

0

Was möchtest Du wissen?