Fruchtzucker und Saccarose?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Haushaltszucker besteht zu 50 % aus Fructose.
Das Verdauungssystem eines gesunden Erwachsenen verträgt 25 Gramm Fruchtzucker pro Tag. 
Im Durchschnitt nehmen wir täglich etwa 50 – 100 g Fructose mit der Nahrung auf.
Da der Dünndarm das Zuviel an Fruchtzucker nicht vollständig ans Blut weitergeben kann, reicht er es an den Dickdarm weiter und du bekommst Bauchgrimmen.
Bedingt durch den Fructose-Abbau in der Leber entstehen große Mengen an
Harnsäure. Diese gesteigerte Harnsäurebildung führt nicht nur zu Gicht
und Nierensteinen, sondern auch zu einer Insulinresistenz, der Vorstufe von Diabetes.

Fructose aus dem Apfel pro Tag schadet nicht, aber die zugesetzte Fructose ist schädlich und nicht von der Natur, sondern der Zuckerlobby. Zugesetzt wird sie als:  Invertzucker, Maissirup,Fruktosesirup usw. Hier noch ein guter Link mit vielen weiteren Infos und Tipps: http://zuckerersatz-info.de/fructose-macht-fett/

Was möchtest Du wissen?