Fruchtwasseruntersuchung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich persönlich würde diese Untersuchung nicht machen lassen, auch mit dem Risiko, dass es bereits schon genetisch bedingte Krankheiten in der Familie gibt. In welcher Woche bist du? Diese Untersuchung birgt ein für mich nicht tragbares Risiko. Ich kenne im Bekanntenkreis Fälle, wo dass Baby durch diese Untersuchung geschädigt wurde, bzw. die Schwangere den Fötus verloren hat. Auch für den Fall, dass durch diese Untersuchung ein Gendefekt festgestellt werden sollte, was würdest du machen? Abtreiben oder Austragen? Wer nimmt dir diese Entscheidung ab? Lass dich jedenfalls ausführlich beraten, zeihe eventuell noch andere Fachleute hinzu. Auch sollten diese dich über Vor- und Nachteile und unbedingt über die Risiken aufklären. Mit deiner Unterschrift auf dem Untersuchungs-Formular bestätigst du die Aufklärung und das dir Risiken bekannt sind. Die Entscheidung für oder gegen eine solche Untersuchung kannst nur du treffen. Ich wünsche dir eine angenehme Schwangerschaft und auf jeden Fall ein gesundes Kind.

Mit einer Feinsonographischen Untersuchung können viele Gendefekte, welche sich äußerlich nachweisen lassen, erkannt werden. Diese Untersuchungsmethode ist ein wesentlich geringer Eingriff. Ein Risiko soll dabei mit jetzigem technischem Stand nicht bestehen. Eventuell trägt Deine Krankenkasse in Deinem Fall die Untersuchungskosten ganz oder teilweis (sonst etwa 130 Euro, Preis kann schwanken), da ja bereit im familiären Umfeld entsprechende Erkrankungen vorliegen. Ich habe diese auch machen lassen.

0

Eine Fruchtwasseruntersuchung birgt gewisse Risiken in sich und du solltest die nur nach Absprache aller Vor- und Nachteile machen lassen. Du schreibst nicht, weshalb dein Arzt die Untersuchung machen möchte, hast du das eindeutig mit ihm geklärt? Lies mal hier: http://www.chirurgie-portal.de/gynaekologie/fruchtwasserentnahme-fruchtwasseruntersuchung.html

Also eine Fruchtwasseruntersuchung "nur mal so" würde ich nie machen lassen! Der Eingriff führt in einigen Fällen zum Tod des Babys (oder Behinderung). Für solch eine Untersuchung sollte ein triftiger Grund vorliegen. Man kann auch erst eine Nackenfaltentrasparenzuntersuchung machen lassen, um das Risiko einer Fehlbildung des Fötus zu bestimmen. Lass dich auf jeden Fall noch mal eingehend beraten (gibt da extra Stellen für genetische Beratungen, da ermitteln die die Risikofaktoren). Und dann ist da natürlich noch die Frage wie du persönlich dazu stehst. Nur wenn du als Konsequenz aus einem schlechten Ergebnis das Kind abtreiben lassen würdest macht die Untersuchung Sinn, ansonsten gehst du nur ein großes Risiko ein. Einen Arzt, der nur um "sicherzugehen" zu einer Fruchtwasseruntersuchung rät, würde ich nicht mehr in Anspruch nehmen! Lass dich eingehend beraten und nimm dir Zeit zum Überlegen was du willst, ich wünsch dir alles gute für deine weitere Schwangerschaft!

Wenn schon genetisch bedingte Krankheiten aufgetreten sind solltest Du die Untersuchung machen lassen. Sie ist für Dich nicht schmerzhaft und eine Schädigung des Kindes ist ausgesprochen selten.

Eine Fruchtwasseruntersuchung macht man nicht einfach so. Warum will dein Arzt die machen, hat er Gründe dafür? Wenn dein Alter stimmt, gehörst du eigentlich vom Alter her nicht zu den Risikoschwangern , also brauchst du einfach nur so um sicher zu gehen , diese Untersuchung nicht. Denn diese Untersuchung birgt Riskiken. Man macht sie eigentlich nur um Gendefekte auszuschließen. Belies dich mal hier: http://www.netdoktor.de/Diagnostik+Behandlungen/Untersuchungen/Fruchtwasseruntersuchung-Amnioz-207.html

hallo, ich bin kein Arzt, aber weiß, dass ab einem bestimmten Alter eine solche Untersuchung wichtig ist und tut auch nicht sonderlich weh, dem Kind passiert dabei nichts, wenn es der Arzt richtig und gut macht, aber das kann die keiner hier von Gf garantieren

Hier kannst Du Dich mal informieren:

http://de.wikipedia.org/wiki/Fruchtwasseruntersuchung

Meiner Meinung nach ist eine solche Untersuchung nur bei besonderen Risiken, z.B. bei einem Alter der werdenden Mutter über 40, zu empfehlen. Ansonsten vermute ich Beutelschneiderei.

Was möchtest Du wissen?