Fritz.Repeater lokale ip

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dein "Kein Modem" ist vermutlich das Kabelmodem, abgekoppelt via NAT und damit für Dein lokales Netz nicht von Bedeutung. Der DHCP Server sollte sinnvollerweise auf dem Router aktiv sein. Einen zweiten DHCP Server einzurichten ist ohne grossen Mehrwert und meist kontraproduktiv. MAchen kannst Du das schon, solltest dann aber unterschiedliche Ranges nutzen. Der Repeater arbeitet als Bridge, muss also nicht als DHCP Server auftreten, dieser Job wird ja vom Router erledigt.

Um die lokale IP deines Repeaters rauszukriegen hilft ein tool wie netscan.

Um, wie du eigentlich fragst, einem Gerät eine feste ip zuzuweisen musst du nur beachten, dass diese NICHT in der Range des DHCP Pools steht.

Hier ein Beispiel:

Netz 192.168.10.0

192.168.10.1 Default Gateway (Dein Router) 192.168.10.2 Repeater 192.168.10.3 Netzwerkdrucker

192.168.10.100 - 150 Poolrange für DHCP Server

192.168.10.151 - 200 Poolrange für alternativen DHCP Server (Wenns unbedingt sein muss)

Alles klar?

DP

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich weiß nicht, ob das stimmt, aber ich glaub, der hat doch gar keine ip, oder?

Läuft das nicht so, dass der nur das Signal verstärkt? Oder ist das wirklich ein eigener HotSpot?

Du kannst mal mit einem IP Scanner alle IPs im Netzwerk auflisten lassen (z.B. mit advanced IP Scanner)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dp26381
05.12.2013, 12:01

Klassisch ist ein LAN Repeater tatsächlich so ein doofer Signalaufbereiter.

Wenn ich Yamaha richtig verstehe mein er eine Komponente die sich einerseits in ein bestehendes LAN einklinkt, nach Aussen aber als Accesspoint agiert.

DP

0

Was möchtest Du wissen?