Fritzbox Port weiterleitung funktioniert nicht warum?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du eine Portfreigabe machen willst auf ein anderes Subnet oder sogar in eine andere IP Range, dann musst den Router auch anweisen, wohin er routen soll.

Dann solltest per NAT die für ihn "fremde" IP übersetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krypton12
25.05.2016, 02:28

Und wie mach ich das?

0
Kommentar von MatthiasHerz
25.05.2016, 02:37

In meiner 7490 funktioniert das im Menü Heimnetz -> Heimnetzübersicht -> Netzwerkeinstellungen und dort lässt sich die "Statische Routingtabelle" ändern bzw. erweitern.

Dort kannst weitere IPv4-Netzwerke einbinden.

0
Kommentar von MatthiasHerz
25.05.2016, 03:24

Gerne (:

Habe eben in den Untiefen der Kommentare gelesen, dass Dein Linux-PC virtuell ist mit Ubuntu als Gastsystem.

Wenn dem so ist, gib dem Host eine IP im Subnet der Fritzbox, falls das nicht eh schon so ist, und lege das NAT-Routing in der VM an, statt in der Fritze.

Da kann ich allerdings nicht weiter helfen, da ich VirtualBox nutze mit Ubuntu als Gast (auf OS X) und nicht VMware Workstation.

0
Kommentar von MatthiasHerz
26.05.2016, 19:58

Gern geschehen. Danke für den Stern (:

0

Dann wird die ip die du eingegeben hast wohl nicht im heimnetz zu finden sein. Wenn das absicht ist verstehe ich dich nicht, denn eine portfreigabe ist dafür da, dass ein pc von auserhalb deines heimnetzes auf einen pc im heimnetz zugreift. Z.b. für einen kleinen ts server

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krypton12
25.05.2016, 01:42

Eben, denkst du ein Anruf währe Irrelevant?

0
Kommentar von LiFe0
25.05.2016, 01:46

ist es möglich das die ip die du zensiert hast zu einem server ghört?

0
Kommentar von LiFe0
25.05.2016, 01:51

aber das gerät mit linux drauf ist mit der fritzbox verbunden oder

0
Kommentar von LiFe0
25.05.2016, 01:59

dann schau mal in der fritzbox auf heimnetz und such die ip deines pc und gib die dort ein... dann sollte es gehen

0

Dort muss die Netzerk-Interne deines Computers rein und nicht die IP die du von deinem Provider bekommst. 

Also 198.168.178.xxx 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krypton12
25.05.2016, 01:41

Hey, ist ne Linux "ifconfig" ip also liegt diese "IP" im Heimnetz 

0
Kommentar von MatthiasHerz
25.05.2016, 03:13

Es ist immer wieder interessant zu lesen, wie Leute auf ihre Ansicht beharren, ohne auf das eigentliche Problem einzugehen.

Der Linux-PC liegt in einem anderen Subnet oder sogar in einem anderen IP-Bereich. Von daher bringt es nichts, eine Portweiterleitung einzurichten, ohne eine Erweiterung der Routingtabelle.

Das unbedingte Beharren auf eine dem Fragesteller bereits als unzureichend bekannte Einstellung löst das Problem sicher nicht (:

0

Was möchtest Du wissen?