Fristlose Kündigung wie mach ich es am besten

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ihr seid Euch einig, dass das Arbeitsverhältnis nicht mehr zumutbar ist. Damit ist das doch schonmal geklärt. Für die Vermeidung der Sperrfrist bei der Arbeitsagentur würde ich das nicht angenommene Einschreiben als Indiz, dass da was nicht stimmte mitnehmen.

Nach einem Telefonat bist Du aber schon so aufgebracht? Da sind bestimmt Bemerkungen gefallen, die nicht angemessen waren, aber das sollte Dich nicht so sehr aufregen können!

Wenn du nicht mehr in der Probezeit bist, kannst weder du, noch dein Chef dir wirklich fristlos kündigen. Nicht wegen Krankheit und nicht wegen "keine Lust mehr auf den Chef". Ihr müsst euch beide an die im Vertrag vereinbarten Kündigungsfristen halten. Ich würde dir dazu auch tunlichst raten, denn beim nächsten Arbeitgeber zu erklären, warum es zur fristlosen Kündigung kam wird schwer. Sowas darf nämlich eigentlich nur bei schwerwiegenden Gründen gemacht werden, wie z.B. Diebstahl oder körperliche Gewaltanwendung.Die meisten Firmen nehmen Abstand von Bewerbern, die woanders eine fristlose Kündigung erhalten haben. Setze ein Schreiben auf, in der du der Kündigung die du eingereicht hast, sowohl als auch der Kündigung die dein Chef dir übermittelt hat wiedersprichst und versucht euch gütlich zu einigen, sonst kann es sein, dass du diesen spontanen Wutausbruch lange bereust.

Was möchtest Du wissen?