fristlose kündigung wegen Zahlungsverzug brauche dringend hilfe

7 Antworten

nein, die Kündigung ist damit nicht aufgehoben. Fakt ist zum einen dass du mehere Mieten nicht bezahlt hast. das rechtfertigt schonmal die Kündigung. Zum zweiten ist es auch eine Vertragsänderung (nur noch ein Mieter) mit dem der Vermieter nicht einverstanden sein muß. Wenn der Vermieter also nicht will, hast du keine Chance. Natürlich kannst du es auf eine Räumungsklage ankommen lassen, durch die für dich aber zusätzlich hohe Kosten entstehen, die das Amt nicht übernimmt

Wenn Die Arge Dir ab April die Miete zahlen will.dann kann sie Dir bestimmt auch ein Überbrückungsdarlehen zur Wohnungssicherung geben.

und ich könnte wenn der vermieter damit einverstanden wäre in 2 raten die Mietschulden ausgleichen

Bei fristlosen Kündigungen gehen oft die Mieter nicht raus,dann muss der Vermieter eine Räumungsklage erheben,das dazert aber noch ein bisschen bis die durch ist,die zusätzlichen Kosten musst Du natürlich tragen.

Bedeutet also,Du musst nicht in 9 Tagen raus,aber es entstehen Mehrkosten.

Selbst wenn eine Räumungsklage erhoben würde. Sie wird unwirksam,wenn man die Mietrückstände und die laufende Miete bezahlt.

Dein Kommentar übersieht, daß es sich um einen gemeinsamen Mietvertrag handelt, der vom Ex-Mitmieter gekündigt verlangt werden kann, wenn er die Mietschuldenhaftung weiterhin nicht tragen will :-(

0
@imager761

Dein Kommentar übersieht, daß es sich um einen gemeinsamen Mietvertrag handelt, der vom Ex-Mitmieter gekündigt verlangt werden kann, wenn er die Mietschuldenhaftung weiterhin nicht tragen will :-(

Nene, nicht übersehen.Du hast es ja geschrieben. :-)

@capcaplady:

Ja,wenn alles bezahlt ist,dann ist ja der Kündigungsgrund nicht gegeben.

Noch eine Anmerkung:

Es darf aber nicht in den letzten zwei Jahren schon einmal zu Mietrückständen gekommen sein!

0

danke erstmal

also verstehe ich es so richtig wenn ich die schulden ausgleiche und in april regelmässig meine miete bezahle kann ich dort wohnen bleiben???

0

Also kann man damit sagen bin ich so oder so gekündigt und habe keine chance irgendwie meine wohung zubehalten.

Richtig :-(

Zunächst wäre die wirksame fristlose Kündigung lediglich noch durch sofortige Zahlung aller offenen Forderungen innerhalb der 9-Tages-Frist abzuwenden, aber die hilfsweise Kündigung zum 30.06. dringt durch.

Der VM muß sich keinsfalls weiterhin auf unsichere Mietzahlungen einstellen, wenn der Mitmieter gesamtschuldnerisch offenbar nicht mehr heranzuziehen ist.

Euer gemeinsamer Mietvertrag kann gekündigt verlangt werden, wenn der Mitmieter auszieht :-O

Allein dadurch, daß dein Freund dich notfalls per Gerichtsbeschluss zu einer gemeinsamen Kündigung zwingen kann, wäre der MV tatsächlich spätestens zum 30.06. wirksam zu beenden.

Ich gehe bei den Einschätzungen des VM eher nicht davon aus, daß,er das Mietverhältnis mit dir fortsetzen möchte, sondern sich solventere Nachmieter suchen wird :-(

G imager761

Danke erstmal für die antwort,

Das problem ist mein ex ist abgehauen und ihn interssiert es nicht was mit dieser wohung geschiet. Weder die schulden noch sonst was und ist auch nicht auffindbar. Die Miete wäre ab april sichergestellt durch die arge, sodass es nicht wieder zum verzug kommen wird. Was ja auch in meinem intresse besteht. Brauche die wohnung und nichtmal das die wohnung zuteuer ist aber aufgrund das mein ex einfach abgehauen ist un mich alleine alle rechnungen zahlen lassen hat kam ich in verzug was aber ab april nicht mehr sein würde.Und die schulden die jetzt noch offen sind kann ich höchstens in 2 monaten aufbringen ggf. mir hilfe vom amt holen. Die mir das evtl als darlehn zum vorschuss bereit stellen.

Aber wie ich rauslese komme ich anscheind nciht aus der kündigung auch wenn ich die schulden bezahle und die miete regelmässig weiterhin bezahle. Aber was kann ich tun damit ich nicht odachlos am 1.7 bin denn so schnell werde ich keine wohnung finden ausser ich habe glück und darauf kann man nicht hoffen.

0

Was möchtest Du wissen?