Fristlose Kündigung wegen gegenseitiger Beleidigung und anschliessender Gewaltanwendung?

3 Antworten

Ich denke, da kann man keine Pognose abgeben. Es hängt davon ab, wie der Betrieb das sieht. Wenn man davon ausgehen kann, dass es ein einmaliger Ausrutscher war, kann er darüber hinweg sehen oder Abmahnungen schreiben.

Wenn aber so ein Verhalten absolut nicht tragbar ist (beispielsweise in Bereiche mit Kundenverkehr), dann kann er wohl auch kündigen.

Das Ganze muss man sicher auch davon abhängig machen, welcher Umgangston am Arbeitsplatz zu erwarten ist. Das wäre zum Beispiel in einer Bankfiliale eine andere Sache als auf einer Großbaustelle.

An Stelle des Chefs trennte ich mich von solchen Mitarbeitern wie euch beiden, die so leicht zu Beleidigungen neigen, auch wenn "der andere angefangen" hat. Ist ja wie im Kindergarten oder bei den Barbaren und es gefährdet den Betriebsfrieden sowie Leib und dann, wenn es sich steigert, auch Leben.

Aufgrund einer so einseitigen Schilderung kann man aber wohl kaum etwas wirklich aussagekräftiges sagen und nichts von dem, was hier geschrieben wird, wird deine Befürchtungen oder die Realität verändern.

Auch in der Schweiz will kein Arbeitgeber Streitigkeiten unter den Mitarbeitern. Wer sich schon in der Probezeit nicht zurück halten kann, spielt natürlich mit seinem Job, 

Sie müssen verstehen, denn dort wo ich arbeite sind Beleidigungen unter den MA Alltag. 

0
@R70K2

Das muss man keineswegs verstehen.

Das dürften dann auch Jobs sein, wo man jederzeit ersetzt werden kann.

0

Kündigung bei Vertrauensbruch?

Ich habe heute versucht meine Kündigung abzugeben (Aushilfsjob) und verlangte von einer meiner Vorgesetzten den Erhalt der Kündigung zu bestätigen. Lediglich den Erhalt, sie sollte es dann an den Chef weiterleiten da ich zu den Präsenzzeiten des Chefs woanders arbeite. Die Annahme wurde beharrlich verweigert. Kann ich nun aus der fristgerechten eine fristlose Kündigung machen? Ich meine wenn ich befürchten muss das mein Arbeitgeber unrechtmäßig versucht eine Kündigung zu verzögern ist auch mein Vertrauen erschüttert. Ich weiß das der Arbeitgeber fristlos kündigen bei dem bloßen Verdacht ich würde einen Vertragsbruch oder Vertrauensbruch begehen, geht das auch als Arbeitnehmer?

Vielen Dank für Meinungen, Tipps, Wissen und Links!

...zur Frage

Fristlose kündigung, fristgemäß zum...?

Hallo liebe antwort gemeinde, bei der kündigung meiner frau ist uns aufgefallen das dort steht "außerordentlich fristlos, hilfsweise fristgerecht zum nächsten zeitpunkt dieser ist..."

Ist sie jetzt fristlos oder zu dem datum gekündigt da der chef auch gleichzeitig sagte sie solle ihre sachen packen und gehen...

Danke für die antworten :)

...zur Frage

Arbeitsrecht Arbeitsvertrag Gleichberechtigung Gleichbehandlung Diskriminierung Ausgrenzung bei der Arbeit durch Chef?

Frage 1:

Wenn in einem aufstrebenden Unternehmen mit 13 Mitarbeitern 12 davon nach nur einem Jahr Betriebszugehörigkeit vom Vorgesetzten einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten und nur einer nicht sondern lediglich um 1 weiteres Jahr verlängert wird und das ohne erkennbaren Grund, dann ist es doch Diskriminierung und Ausgrenzung kann man da rechtlich dagegen vorgehen ? Wenn ja, inwiefern ?

Frage 2: Wenn der Mitarbeiter aufgrund dieses Verhaltens den Vorgesetzten um ne Kündigung bittet, welche Möglichkeiten hat das Unternehmen dann auf diese Bitte zu reagieren ?

Vielen Dank für die Antworten.

Lg Omaro321

...zur Frage

Kündigungsschreiben - wie telefonisch besprochen..?

Hallo.

Ich habe Heute mit dem Stellvertreter, von meinem Chef telefoniert. Ich werde ohne Kündigungsfrist als per sofort kündigen.

Er sagte mir ich solle Morgen das Kündigungsschreiben mitnehmen damit sie es bestätigen können.

Nun, wie sollte ich das am besten schreiben ?

Die Kündigung geht an den Chef, habe aber mit dem Stv. telefoniert.

Wie könnte man das in dem Schreiben erwähnen ?

Sehr geehrter Herr XX

wie telefonisch mit Herr YY besprochen, kündige ich meinem Arbeitsvertrag per Sofort ?

Würde mich über Beispiele und/oder Hilfe freuen.

LG

...zur Frage

Kündigungsfrist und wie kündigen?

Hallo Freunde,

heute habe ich mal mit meinem Anwalt gesprochen.

Da ich in meinem jetzigen Unternehmen viele Probleme und nur stress hatte, habe ich mich weiter beworben gehabt. Mein Chef ist ein Türke und es hat ihn nicht gepasst, dass ich mal ein Tag krank war. Er hat deswegen mir viele Probleme gemacht. Endlich habe ich eine viel bessere Stelle gefunden und habe mein Arbeitsvertrag heute unterschrieben.

Beginn ist der 02.05.2018.

Momentan bin ich bei meinem Betrieb noch in der Probezeit gewesen.

Ich habe ein unbefristetes Arbeitsvertrag, aber mein Probezeit war 6 Monate und Kündigungsfrist laut meinem Vertrag 4 Wochen.

Mein Anwalt hat zu mir gesagt, mein Arbeitsvertrag sei ungültig, da bei einem unbefristeten Arbeitsvertrag und einer Probezeit von 6 Monaten kann ein Kündigungsfrist maximal 2 Wochen betragen.

Am Montag werde ich meine Kündigung per Einschreiben mit Rückschein abschicken.

Kann mein Chef denn jetzt Probleme machen und sagen dein Frist beträgt 4 Wochen?

Kann ich ganz normal wie mein Anwalt gesagt hat zum Anfang Mai kündigen und ganz normal bei meinem neuen Unternehmen durchstarten?

Wie ist es denn gesetzlich?

Freue mich auf eure Antworten.

...zur Frage

Neues jobangebot kann mein Chef mich kündigen?

Hallo. Also ich hab mich nach einen neuen Job erkundigt und auch zusagen bekommen. Da ich aber nicht 100%ig wüsste ob ich kündigen soll hab ich mit meinen Vorgesetzten geredet der sagte ich soll bleiben. So so zu meiner Frage was Passiert wenn ich sage ich bleibe in meiner alten Firma? Kann mein Chef mich kündigen weil ich mich umgeschaut habe? Habt ihr erfahrungen oder Antworten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?