Fristlose Kündigung vom vermieter wie lange habe ich Zeit?

8 Antworten

Wie lange hat man bei einer fristlose Kündigung der Mietwohnung Zeit um dagegen vor zu gehen?

Fristlos heißt eigentlich sofort, ohne Frist.

Dieses ist aber in der Regel bei so einem Unterfangen nicht möglich daher geht man von 1-2 Wochen aus, schau hier rein:

https://www.haufe.de/recht/weitere-rechtsgebiete/miet-immobilienrecht/raeumungsfrist-des-mieters-bei-fristloser-kuendigung-kein-dach-ue_214_78758.html

Man sollte aber recht schnell handeln bzw. schell beraten lassen ob man mit einem Widerspruch durchkommt, wenn man dagegen angehen will, um unnötige Kosten zu vermeiden, falls man verliert.


Meine Frage war wie lange hat man zeit bis zu einem Anwalt zu gehen?

Ziehst Du zum genanntem Datum des Vermieters nicht aus, muss er Räumungsklage einleiten, was in der Regel mehrere Monate dauert.


LG

johnnymcmuff

Vermutlich ist der Lärmende nicht der Mieter, denn er wohnt ja nicht im Haus. Die Störungen sind polizeibekannt. Deshalb kann weiter vermutet werden, dass der Kündigungsgrund nicht zutrifft, neben dem Fakt, dass eine Abmahnung gegen die Mieterin wegen Lärmbelästigung nicht stattgefunden hat.

Die gekündigte Mieterin kann gegen die fristlose Kündigung zwar Widerspruch einlegen, aber der wäre wirkungslos, wenn der Kündigungsgrund zutrifft. Ein Rechtsanwalt kann den Kündigungsvorgang nicht aufhalten bzw. unterbrechen, das könnte nur ein vorläufiges Urteil eines Richters am Amtsgericht. Dazu müssste Antrag auf einstweilige richterliche Anordnung im Zuge einer Feststellungsklage gestellt werden. Das wäre eine Aufgabe für den Rechtsanwalt, muss aber nicht zwingend erfolgen, denn der Kläger kann sich vor dem Amtsgericht auch allein vertreten.

Das vorläufige Verfahren, wenn denn der Richter dem statt gibt, ist innerhalb einer Woche erledigt. Die Kosten des Verfahrens trägt zunächst der Kläger, bei finanzieller Bedürftigkeit gibt es Prozesskostenhilfe.

"Wie lange hat man bei einer fristlose Kündigung der Mietwohnung Zeit um dagegen vor zu gehen?" 

Keine Zeit. Es ist unverzüglich - sofort - unmittelbar - zu handeln.

Wenn man aber ein Antrag beim Gericht stellt 1 Tag vor dem auszug. Verschiebt sich der auszugstermin doch. Oder nicht

0
@jennyfa88

Auch eine einstweilige richterliche Anordnung wird nicht innerhalb 24 Stunden erlassen, obwohl zunächst keine Beweise sondern nur die Glaubhaftmachung der Feststellungsklage und eine Eidestattliche  Erklärung erforderlich sind. Ich fürchte, dass hier schon viel zu lange gewartet wurde und der Richter daher keine Dringlichkeit mehr sieht.

0
@Gerhart

Ah ok. 1. Tag war nur ein Beispiel.

Ich weiß ja nicht genau wie lange das Gericht braucht. Wenn man innerhalb von 2 wochen raus soll, hat man ja nicht viel zeit. 

Wenn ich mich nicht irre war der Termin bis nächstes Wochenende.

0
@jennyfa88

Frag mal nach, ob im Mietvertrag oder in der Kündigung durch den Vermieter vorsorglich der Anwendung des § 545 BGB widersprochen wurde. Fehlt dieser Passus, dann könnte deine Bekannte nach 14 Tatagen das Mietverhältnis unbefristet fortsetzen.

Zudem könnte die Feststellungsklage schneller verhandelt werden als eine Räumungsklage, falls deine Bekannte nicht auszieht.

0

Kommentar von jennyfa88, vor 7 Std

Nochmal wie lange hatt man bei einer fristlosen Kündigung Zeit sich Rat
beim Anwalt zu holen, wenn der Auszug innerhalb von 2 wochen stattfinden soll. 

Eigentlich alle Zeit der Welt. Man sollte es aber so schnell wie möglich tun.

Sofern die Aussicht besteht das die Kündigung für unwirksam erklärt wird. Ansonsten kann man sich den Weg und das Geld sparen.

Was möchtest Du wissen?