Fristlose Kündigung trotz Krankmeldung ?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Gegen die Kündigung an sich wirst Du nicht viel unternehmen können, da sie während der Probezeit erfolgt ist.

Du kannst Dich aber gegen die fristlose Kündigung wehren da es dafür keinen Grund gibt.

Du musst aber innerhalb von drei Wochen zum Arbeitsgericht und gegen die fristlose Kündigung klagen. Wenn im Kündigungsschreiben nicht z.B. "hilfsweise ordentliche Kündigung" steht und das Arbeitsgericht die fristlose Kündigung für nichtig erklärt, bist Du nicht gekündigt und der AG muss Dir eine neue, fristgerechte Kündigung aushändigen.

Sollte "hilfsweise ordentlich" in der Kündigung stehen, ist eine ordentliche Kündigung mit der vereinbarten Kündigungsfrist der Probezeit rechtens, wenn die fristlose Kündigung ungültig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
soweit ich es sehe hat die Kündigung keinen Bestand, sofern Du am Sonntag Deinen Vorgesetzten informiert hast und dieser dich nach Hause geschickt hat.

Bist Du einfach gegangen, so ist Dein Arbeitgeber im Recht.

Da Du dich am Montag (hoffentlich früh) krank und die Arbeitsunfähigkeitbescheinigung eingereicht hast dürfte dies kein Grund zur fristlosen Kündigung sein.

Du solltest die sogenannte Einstellungsschutzklage einreichen.

Eine Erstberatung beim Rechtsanwalt ist nicht sonderlich teuer, eventuell kannst Du Prozesskostenbeihilfe beantragen.

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Du noch in der Probezeit warst, kannst Du dagegen nicht vorgehen. der AG darf zwar offiziell Dich wegen Krankheit nicht entlassen, aber in der Probezeit müssen überhaupt keine Gründe angegeben werden.

Allerdings ist dies hier kein Grund für eine fristlose Kündigung, die 2 Wochen müssen eingehalten werden. Fristlos entlassen darf man z.B. nur werden, wenn man in der Firma einen Diebstahl begeht oder versucht, den Chef zu töten.

Tur mit leid für Dich. Aber sieh es mal so: Wer will denn bei jemandem arbeiten, der sich so verhält, wenn es dem Arbeitnehmer schlecht geht? lg Lilo


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RuedigerKaarst
17.06.2016, 13:22

es geht wohl nur im die fristlose Kündigung, wodurch man eine Sperre beim Arbeitsamt erhält.

2

Hast du deinem Vorgesetzten gesagt, dass du nicht mehr weiter arbeiten kannst, oder bist du einfach gegangen?

Gegen die 14-tägige Kündigungsfrist darf der Arbeitgeber nicht verstoßen.

Dazu müsstest du ihn schon persönlich beleidigt oder bedroht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen Krankheit kann man nicht gekündigt werden.

Aber er kann sich ohne Angaben von Gründen in der Probezeit mit Einhaltung der Frist von 14 Tagen kündigen.

Fristlose Kündigung ist rechtlich unwirksam.

Nach einer Kündigung durch den AG hilft nur noch folgendes:

- telefonischer Anruf beim Chef und versuchen, dass er von sich die Kündigung zurück nummt.

- sonst Kündigungsschutzklage bei zuständigen Arbeitsgericht, denn es geht ja auch um 14 Tage Gehalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
17.06.2016, 17:15

Fristlose Kündigung ist rechtlich unwirksam.

Aber nur aufgrund eines entsprechenden Urteil des Arbeitsgerichts.

Ohne Klage innerhalb von 3 Wochen nach Zugang wird jede Kündigung - unter Umständen sogar eine mündliche - wirksam, wie
unberechtigt und fehlerhaft sie formal und inhaltlich auch sein mag!

0

Also erstmal vielen vielen DANK für eure Antworten. Ich hab meinen Chef dann erstmal selber versucht anzuschreiben. Und voilà es hat ohne großen Ärger funktioniert. Glück gehabt. Hab sogar bereits eine neue Stelle gefunden. Manchmal hab ich wirklich mehr Glück als verstand :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Während einer Probezeit kann man dir auch ohne Begründung das Arbeitsverhältnis kündigen.Leider gibt es für dich keine Möglichkeit, dagegen vorzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
17.06.2016, 17:16

Selbstverständlich kann gegen die fristlose Kündigung geklagt werden!

0

in der Probezeit kann man jederzeit ohne Angaben von Gründen gekündigt werden.

Sofern Du Dich beim Arbeitgeber am Sonntag abgemeldet hast ("ich geh' heim, mir geht es nicht gut"), liegt hier kein Grund für die Arbeitsverweigerung vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
17.06.2016, 17:18

in der Probezeit kann man jederzeit ohne Angaben von Gründen gekündigt werden.

Aber nicht fristlos ohne wichtigen Grund!!

1

Schutzklage beim Amtsgericht stellen schnell den dazu hat man nur 3 Wochen Zeit. Die helfen dir bei dem Antrag!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?