Fristlose Kündigung ohne vorherige Abmahnung in der Probezeit. Ist dies erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei einem Arbeitsvertrag befristet auf 2 Monate

Arbeitsvertrag befristet über zwei Monate oder Arbeitsvertrag mit einer Probezeitvereinbarung über 2 Monate?

Im ersten Fall wäre eine derartige Kündigung nach gesetzl. Maßgaben formal unwirksam, im zweiten darf ohne Angabe von Gründen kurzfristig, auch unter sofortiger bezahlter Freistellung, gekündigt werden.

G imager761

"Im ersten Fall wäre eine derartige Kündigung nach gesetzl. Maßgaben formal unwirksam ..."

Wieso?

0
  1. Das ist keine Probezeit, sondern ein befristeter Arbeitsvertrag.

  2. Eine fristlose / Außerordentliche Kündigung ist nur aus schwerwiegenden Gründen möglich (z.B. AN klaut, Tätlichkeiten gegen Mitarbeiter, Sexuelle Belästigung o.ä.) Ist etwas in der Art vorgefallen?

Also der Vertrag war mit Mc Donalds, es gab keine sexuelle Belästigung, keinen Diebstahl, keine Arbeitsverweigerung usw.

Ich vermute das einfach der Umsatz wieder zurück ging weil die Sommerferien in vielen Bundesländern vorbei sind.

0

Ob wirksam oder unwirksam, kann nur das Arbeitsgericht feststellen. Bis dahin ist die Kuendigung erst einmal genau so wirksam, wie sie ausgesprochen wurde (wobei ich davon ausgehe, dass die Kuendigung schriftlich erfolgte).

Fuer eine fristlose Kuendigung muss aber schon ganz heftig was vorgefallen sein. Der Arbeitgeber braucht also einen wirklich schwerwiegenden Grund, um ueberhaupt zu einer fristlosen Kuendigung berechtigt zu sein. Dieser Grund muss allerdings nicht im Kuendigungsschreiben selbst mit angegeben werden, er ist aber bei einer fristlosen Kuendigung schriftlich mitzuteilen, wenn der Gekuendigte dies verlangt.

Willst du gegen die Kuendigung vorgehen, musst du innerhalb von 3 Wochen ab Zugang der schriftlichen Kuendigung Kuendigungsschutzklage beim Arbeitsgericht erheben. Die Dreiwochenfrist ist dabei unbedingt einzuhalten!

In der probezeit dürfen beide Seiten ohne Angaben von Gründen eine Kündigung aussprechen - deswegen heißt es ja probezeit um zu sehen ob beide Seiten zusammen passen.

Danke für die Antwort,

ich dachte immer man muss einen Grund angeben. Im Vertrag Stand nichts von Probezeit. Dieser Vertrag war bis 15. September also über die Sommerferien.

0
@Murmelbeads

Ist im Vertrag keine Probezeit definiert gelten automatisch die gesetzlichen Regelungen zur Probezeit die sind i.d.R. bei 3 Monate.

0

Deine Frage lautete:

Fristlose Kündigung ohne vorherige Abmahnung in der Probezeit. Ist dies erlaubt ?

Und nun schreibst du, das im Vertrag keine Probezeit vereinbart wurde. Um dir eine ausreichende Antwort geben zu können müssen wir den tatsächlichen Sachverhalt wissen. Magst du noch einmal genauer erläutern?

Also hier der genaue Sachverhalt.

Es geht um vier Studenten aus Bosnien Herzegowina. Diese wurden über eine Zentrale Arbeitsvermittlung an Mc Donalds vermiettelt und haben einen Vertrag befristet vom 15. Juli bis zum 15. September. Zwei der Studenten mussten früher abreisen da sie noch Prüfungen haben (haben dies frühzeitig mitgeteilt) die anderen beiden wurden plötzlich nur noch an drei Tagen die Woche zum Arbeiten eingeteilt, als diese sich dann beschwert haben das es sich für Sie so nicht rechnet und ich als Vermieter ja auch von den Jungs etwas Geld wollte, bekamen Sie am letzten Freitag ein Kündigungsschreiben mit sofortiger Wirkung. Sie haben sich dann erkundigt warum und wieso bekamen aber keine Auskunft.

In dem Vertrag steht nichts von einer Probezeit.

Also ich finde das schon ein bisschen komisch, ich habe ja mitbekommen wie diese Studenten ausgenutzt wurden und dann als in den meisten Bundesländern die Ferien vorbei waren und nicht mehr soviel Touristen unterwegs waren durften sie gehen.

0

Was möchtest Du wissen?