Fristlose Kündigung nach einer mündlichen Ermahnung möglich?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein Arbeitgeber darf grundsätzlich alles abmahnen, was gegen die vertraglichen Vereinbarungen aus dem Arbeitsvertrag verstößt. Wie bereits am Anfang kurz erwähnt, gehören dazu unpünktliches Erscheinen am Arbeitsplatz, mangelhafte Erledigung der Betriebsaufgaben oder aber auch unentschuldigtes Fehlen am Arbeitsplatz. Eine Abmahnung muss bestimmten entsprechenden gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Dazu gehört, dass die Abmahnung schriftlich erfolgt, ferner muss sie bestimmte Anforderungen an den Inhalt erfüllen. Mündliche Abmahnungen sind in der Regel nicht gültig. So muss der Arbeitgeber genau das Fehlverhalten und somit den Abmahngrund in der Abmahnung benennen. Handelt es sich um mehrere Fehlverhalten, so muss der Arbeitgeber jeden einzelnen Punkt in der Abmahnung aufführen. Weiter muss der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer in der Abmahnung ankündigen, was passiert wenn das gleiche Fehlverhalten noch mal passiert. Eine Abmahnung verliert nicht ihre Gültigkeit, außer der Arbeitgeber nimmt diese zurück.

http://www.east-law.com/rechtstipps/abmahnung-arbeitsrecht/

Nein,so wie dein Chef das macht,geht es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, kann er nicht. Aber ich würde mal sagen, dass Du (wenn Du so weitermachst) auf der Abschussliste stehst und bei nächstbester Gelegenheit der Erste bist, der gehen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darf er das. Jeder Betrieb/Firma hat seine Richtlinien und wenn nun mal bei Dir Handys verboten sind, musst Du Dich auch daran halten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine mündliche Ermahnung zählt wie eine münliche Abmahnung und die ist gültig. deine Frage verstehe ich nicht, denn das hört sich für mich so an als ob du weiter mit deinem Handy während der Arbeitszeit daddeln willst. Nach dem Motto, bereuen tu ich nur, dass ich erwischt wurde.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pinsel11
23.10.2012, 14:18

Äh nein: Eine Abmahnung muss bestimmten entsprechenden gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Dazu gehört, dass die Abmahnung** schriftlich** erfolgt,

0

Eine Abmahnung muß schriftlich erfolgen!

Warum spielst du während deiner Arbeitszeit mit dem Handy? Die Arbeitszeit ist, wie der Name schon sagt, zum Arbeiten da! Also laß das Handy in Ruhe und tu das, wofür du bezahlt wirst!

Aber für mich hört es sich so an, als wolltest du gekündigt werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll die Frage, wenn was nicht erlaubt ist, dann lässt man es eben sein, es sei denn du möchtest gern gekündigt werden ( sowas soll es ja auch geben ). Wenn du willst, dass dein Chef sich an die Regeln hält, dann solltest du es auch tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nygunblack
23.10.2012, 14:26

Frage in der Klausur heute, nicht ein persönlicher Vorfall.

0

Was möchtest Du wissen?