Fristlose Kündigung in der Probezeit....brauche HILFE?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hast Du vielleicht den Ausbildungsvertrag am 23. April unterschrieben?

Die Kündigungsfrist ist korrekt. Nach § 22 Berufsbildungsgesetz kann der Ausbildungsvertrag innerhalb der Probezeit ohne Angabe von Gründen fristlos gekündigt werden.

Du musst vom AG bis heute bezahlt werden. Den Urlaubsanspruch von 3/12 des Jahresurlaubs (für jeden vollen Monat 1/12) sowie die Überstunden müssen ausbezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pelo123
05.11.2015, 20:03

Danke für die Antwort :) 

Also kriege ich wohl noch ein "bisschen" Geld von meinen AG

0
Kommentar von youarewelcome
05.11.2015, 21:56

Korrekte Antwort!!

0

Da es für eine Kündigung in der Probezeit überhaupt keiner Begründung bedarf, nützt es dir auch nichts, wenn du jetzt wegen eines Formfehlers dagegen vorgehen würdest.

Natürlich wirst du auch noch bis einschließlich 5.11. deine Azubi-Vergütung bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So, in der Kündigung ist ein Fehler , ich zitiere "unter Hinweis auf § 7 des Berufsausbildungsvertrages vom 23.04.2015

Schau mal auf das Datum deines Vertrags. Wahrscheinlich wurde der Vertrag an diesem Tag unterschrieben. Insofern ist das vermutlich richtig.

Und habe ich nicht ne Kündigungsfrist von 2 Wochen ? 

Nein. Bei Ausbildungsverträgen läuft das immer fristlos. § 22 Abs. 1 BBiG: "Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden."

Weil meine Krankschreiben geht auch noch bis (06.11.2015) und wird verlängert..

Das ist absolut irrelevant. Eine AU ist in Deutschland kein Kündigungsschutz.

Die Kündigung wurde am ( 05.11.2015) mir übergeben, besitze ich noch Anspruch auf Entlohnung? daher das ich noch Überstunden , sowie Urlaubstage habe.

Ja, die anteilige Ausbildungsvergütung bis zum 05.11. steht dir zu. Außerdem sind Überstunden und noch nicht genommene Urlaubstage auszuzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wann hast du den Vertrag unterschrieben? Und in der Probezeit ist es schwer eigene Rechte einzufordern. Alleine schon das keine Gründe genannt werden müssen die zur Kündigung führten. Aber in der Zeit die du angestellt warst musst Du bezahlt werden. Eine Kündigungsfrist von 2 Wochen gibt es nicht bei sofortiger Kündigung. Und schon garnicht in der Probezeit. Ich wurde auch damals 1 Tag vor Ende der Probezeit gekündigt. Ich weiß wie mies sowas sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Datum bezieht sich auf deinen Ausbildungsvertrag, nicht auf deinen Ausbildungsbeginn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also nochmal von vorn:  fristlose Kündigung in dem Fall ist unwirkasm ... es geht nur minimal 2 Wochen ... da zum Arbeitsgericht.  Die 2 Wochen kriegst gezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasAral
05.11.2015, 22:03

also nochmal von vorn:  fristlose Kündigung in dem Fall ist unwirkasm ... es geht nur minimal 2 Wochen ... da zum Arbeitsgericht.  Die 2 Wochen kriegst gezahlt.

du musst schon was geklaut, den chef beschimpft oder ohne arzt attest daheim geblieben sein. --- mit arzt attest kein fristlos.

und nicht alles zerreden ... das mit den 2 wochen war schon richtig .... fristlos ist ungültig wenn es so stimmt wie geschildert.

0
Kommentar von DarthMario72
05.11.2015, 23:00

Auch nochmal von vorn: Auch diese Antwort ist absolut falsch! In der Ausbildung gibt es in der Probezeit keine Kündigungsfrist! Lies § 22 BBiG! Die fristlose Kündigung ist daher sehr wohl wirksam! Und eine AU ist kein Kündigungsschutz - jedenfalls nicht in Deutschland.

0

Heißt das, dass dir gekündigt wurde, weil du wegen einer Verletzung nicht erscheinen konntest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matzeee12345
05.11.2015, 19:57

Das spielt doch keine Rolle in der Probezeit. Der Arbeitgeber wird nie zugeben das er gekündigt hat wegen Krankheit. Und somit ist die Kündigung in der Probezeit gültig.

0
Kommentar von DZHRB
05.11.2015, 19:58

Da stimme ich Matze zu, der Arbeitgeber muss nicht angeben wieso er gekündigt hat.

0
Kommentar von pelo123
05.11.2015, 19:59

Ja, denke schon

sie hat kein anderen Grund mich zukündigen....

Ich habe das Ärztliche attest auch immer direkt ins Büro gebracht

0
Kommentar von youarewelcome
05.11.2015, 21:58

Kurze Info!! Eine Sehenenscheidenentzündung ist keine Verletzung. Ebenso ist es in der Regel kein Grund so lange krank zu sein...das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wer in der Probezeit so lange fehlt, wird wohl immer klar gekündigt.

0

richtig lesen --- das gesetz ist zu diesem zeitpunkt erneuert worden .. nicht dein vertrag.  ja du hast noch anspruch auf entlohnung -- aber kranktage seit 5.11.  zählen nicht ... da laufen schon die 2 wochen, sodass du am 19.11. weg bist-  alles was du bis dahin nicht an urlaub genommen hast gibts raus. Da normal aber eh nicht mehr als 2 wochen urlaub anfallen, gibts da selten geld raus sondern du kommst einfach die 2 wochen nicht. da du ne verlängerte krankmeldung hast würde das jedoch nicht funktionieren mit dem sonderurlaub wegen kündigung ---  jedoch denke ich dein arbeitgeber sieht das anders.  musst wohl rausklagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexle2
05.11.2015, 20:17

Hast Du eigentlich die Frage richtig gelesen und verstanden? Was schreibst Du von zwei Wochen Kündigungsfrist? Hier steht doch etwas von "fristloser" Kündigung und die ist während der Probezeit im Ausbildungsverhältnis nach § 22 BBiG richtig.

musst wohl rausklagen

Das verstehe wer will, ich auf alle Fälle nicht ( Davon ganz abgesehen verstehe ich die ganze Antwort nicht)

2
Kommentar von PeterSchu
05.11.2015, 21:51

"richtig lesen" gilt auch für dich, Thomas. Wo liest du denn etwas von einem Gesetz und wo irgendwas von den zwei Wochen?

1
Kommentar von DarthMario72
05.11.2015, 22:55

richtig lesen

Das gebe ich mal an dich zurück!

das gesetz ist zu diesem zeitpunkt erneuert worden

Welches Gesetz meinst du? In der Frage steht was von § 7 des Ausbildungsvertrags. Aber falls ein Ausbildungsvertrag ein Gesetz ist, ist das erst seit kurzem so.

sodass du am 19.11. weg bist

Das ist falsch! In Ausbildungsverträgen gibt es in der Probezeit keine Kündigungsfrist. Letzter Tag war daher der 05.11.! - Ist in § 22 BBiG geregelt.

musst wohl rausklagen

Besser wäre es, man würde diese völlig falsche und absurde Antwort rausklagen.

0

Was möchtest Du wissen?