Fristlose Kündigung in der Probezeit und Urlaubsanspruch

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Fristlos bedeutet, dass es keine Frist gibt und das ist in der Probezeit auch ohne ANgabe von Gründen rechtens.

Man hat aber Anspruch auf den Urlaub. Normalerweise wird der Kündigungstermin dann entsprechend verschoben und man geht sofort nach Hause. Ist die Kündigung für den selben Tag, dann muss der Urlaub anders ausgezahlt werden.

Fristlos bedeutet, dass es keine Frist gibt und das ist in der Probezeit auch ohne ANgabe von Gründen rechtens.

Falsch! Das gilt nur bei Ausbildungsverhältnissen, nicht aber bei Arbeitsverhältnissen. D. h.: auch während der Probezeit ist eine fristlose Kündigung nicht ohne besonderen Grund möglich.

Das sich dieser Rechtsirrtum so hartnäckig hält obwohl hier schon tausende richtige Antworten dazu existieren - seltsam...

1
@Eichbaum1963

Sry, ich meinte eigentlich eher dass der Chef nichts beweisen muß und irgendwas behaupten kann.

0
@Commodore64

Nun, spätestens vor Gericht muss er seine Gründe auch darlegen können, sprich beweisen. ;)

Es ist an für sich dumm von einem AG, ohne oder mit nur einem fadenscheinigen Grund fristlos zu kündigen, anstatt die 14-tägige Kündigungsfrist auszunutzen - denn da muss er während der Probezeit keinen Grund angeben und der AN kann nicht dagegen vorgehen.

0

Wie lange warst du denn beschäftigt. Fristlose Kündigung heißt in deinen Fall, das Arbeitsverhältnis endet zum 11. März, ab 12. März bist du dann arbeitslos und hast ab den Tag, an welchen du dich beim Arbeitsamt gemeldet hast, Anspruch auf ALG. Urlaub kannst du nicht beanspruchen, da du während der Probezeit gekündigt wurdest ind das Arbeitsverhältnis beendet ist.

Urlaub kannst du nicht beanspruchen, da du während der Probezeit gekündigt wurdest ind das Arbeitsverhältnis beendet ist.

Falsch! Der Urlaubsanspuch besteht auf jeden Fall!

1

Wenn Du FRISTLOS gekündigt wurdest, bist Du am Tag nach dem Erhalt der Kündigung schon nichtmehr in der Firma angestellt / beschäftigt. Du bist OHNE eine Frist gekündigt worden. Deinen anteiligen Urlaub mußt Du ausbezahlt bekommen.

Zulässigkeit der Umwandlung einer fristgerechten in fristlose Kündigung

Ist es zulässig, eine bereits ausgesprochene fristgerechte Kündigung des Arbeitsverhältnisses in eine fristlose zu verwandeln? 1. Der Kündigungsgrund hätte eine fristlose Kündigung gerechtfertigt (Arbeitsverweigerung) 2. Es liegen keine neuen Gründe vor - der Arbeitsgeber hat sich über die Art der Kommuniktion geärgert 3. Die 14-Tage-Frist ist noch nicht verstrichen.

...zur Frage

Urlaubsanspruch bei Kündigung, brauche Hilfe!

Wurde zum 15.8.2011 fristgerecht gekündigt, habe 25 Tage Urlaubsanspruch. Steht mir der volle Urlaub zu oder nur anteilig? Und muss mir der Arbeitgeber der Resturlaub gewähren?

...zur Frage

Urlaubsanspruch nach Fristgerechter Kündigung durch Arbeitnehmer

Hallo zusammen,

folgende Lage:

Arbeitnehmer, 24 Jahre, Gastronomie, ledig Keine Probezeit Beschäftigungszeit: 2 Jahre Urlaub bereits beansprucht: 19 Tage Urlaubsanspruch lt. Arbeits-Vertrag: 26 Tage

Kündigung durch Arbeitnehmer, fristgerecht zum 31.10.2013. Resturlaub ist also noch vorhanden.

Städtereise gebucht (27.10 -31.10.), Hotel und Musicaltickets bereits bezahlt. Arbeitgeber hat vor Kündigung Urlaub zugesagt. Nach Kündigung hat Arbeitgeber Urlaub gestrichen.

Nun will Arbeitgeber dem Arbeitnehmer Urlaub nur anteilig gewähren. Ist Laut §4 BurlG (Bundesurlaubsgesetz) nicht richtig. Denn wenn fristgerecht nach dem 01.06 im Jahr gekündigt wird hat Arbeitnehmer Recht auf vollen Jahresurlaub. So richtig?

Frage? Wenn Arbeitgeber sich queerstellt, obwohl auf BurlG und §4 verwiesen wurde wie vorgehen?

Danke für Eure Hilfe

...zur Frage

Urlaubsanspruch bei Kündigung durch Arbeitnehmer wie möglich?

Hallo Community !

Meine Frage ist folgende:

Ich bin seid dem 15.11.17 angestellt, am 15.05.18 endet meine Probezeit.

Ich hätte also bis zum 14.05 Zeit zu kündigen um die Kündigungsfrist von 2 Wochen einzuhalten weil ich am 01.06 in einer anderen Firma anfangen werde.

Ich habe 20 Tage Urlaub plus 6 Sonderurlaubstage in der 5 Tage Woche.

Wenn ich also am 14.05 kündige, kann ich wenn ich dies schriftlich fordere meinen Resturlaub für dieses Jahr direkt in der 2 Wöchigen Frist abbauen oder kann mein Arbeitgeber dies verweigern??

Und stehen mir dann quasi pro Jahr 26 Tage zu die ich jetzt prozentual verrechnen kann oder nur die 20 Tage?

Danke im Vorraus !

...zur Frage

Urlaubsanspruch bei Kündigung WievielUrlaub im neuen job?

Ich habe meinen Job gekündigt und werde die Firma zu 31.08. verlassen mein Urlaubsanspruch sind 26 Tage. Da ich zur 2 Jahreshäflte gewechselt habe stehen mir doch eigentlich alle 26 Tage zu oder ? Jetzt fange ich am 01.09. in einer anderen Firma an da habe ich 30 Tage Urlaub wie berechnet sich das aufs Jahr gesehen habe ich im neuen Job noch Urlaubstage für zB Weihnachten.?

...zur Frage

Wie rechnet man Urlaubsanspruch nach der Kündigung und Gilt es nicht was in der letzten Gehaltsabrechnung steht?

Hallo,

ich habe eine Frage zum Theme Urlaubsanspruch nach der Kündigung. Bei dem Unternehmen arbeite ich seit mehr als 3 Jahren. Zunächst als Werkstudent und seit 15.Januar.2016 in Vollzeit. Letzte Woche am 20. Oktober habe ich meine Kündigung zum 30. November eingereicht.

Mit der Kündigung gibt es kein Problem, aber die Personalabteilung sagt, dass ich nur einen Tag Resturlaub habe, obwohl in meiner letzen Gehaltsabrechnung stand, dass ich noch 11 Tage Urlaub habe.

Könnten Sie mich darüber informieren, ob ich immer noch 11 Tage Urlaubsanspruch habe, oder nicht?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?