Fristlose Kündigung durch AN obwohl bereits durch AG gekündigt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kann ich als AN fristlos ohne Konsequenzen kündigen?

Fristlos kannst Du nur kündigen, wenn es Gründe gibt, die so schwerwiegend sind, dass selbst die Einhaltung der Kündigungsfrist bei einer ordentlichen Kündigung nicht mehr zuzumuten ist.

Was ist vertraglich (wenn es denn einen schriftlichen Arbeitsvertrag oder einen anzuwendenden Tarifvertrag gibt) denn zu den Kündigungsfristen vereinbart?

Ansonsten gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen.

Dabei hat der Arbeitgeber eine Frist von 5 Monaten zum Monatsende einzuhalten, wenn das Arbeitsverhältnis schon 12 Jahre (bis unter 15 Jahren) besteht.

Für Dich beträgt die Kündigungsfrist dann immer 4 Wochen/28 Kalendertage zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats.

Selbstverständlich kannst Du auch dann noch fristgerecht vorher kündigen, wenn der Arbeitgeber dir bereits längerfristiger gekündigt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unagel123
08.08.2017, 10:18

Der AG hat eine Kündigungsfrist von 5 Monaten. Ich habe eine von 4 Wochen zum Monatsende. Mir wurde zum 30.9. gekündigt. Ich erhalte eine Abfindung da wir uns vor dem Gerichtstermin geeinigt haben. Nun habe ich aber zum 1.9. eine neue Arbeit d.h. mir bleibt nur die fristlose Kündigung als Option..... schwerwiegender Grund ist doch hier dass mir gekündigt wurde ??

0

Wenn dir dein Vertrag nicht zufällig zugesteht das du Fristlos kündigen darfst dann muss es eine Begründung geben warum du den Vertrag außerordentlich kündigen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich gilt die Kündigungsfrist für beide Seiten.

Es gibt durchaus Fälle, in denen der alte AG Leute 1 Jahr lang bei vollem Lohn nach Hause schickt, damit die nicht zur Konkurrenz gehen können.

In den meisten Fällen ist der AG aber froh, kein Gehalt mehr zahlen zu müssen, sowas regelt man dann mit einem Aufhebungsvertrag ... wenn sich beide Seiten einig sind, kein Problem!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
07.08.2017, 20:08

Grundsätzlich gilt die Kündigungsfrist für beide Seiten.

Woher willst Du das hier wissen?

Hier ist doch überhaupt nichts über die Kündigungsfristen bekannt, außer dass der Arbeitgeber mit 5 Monaten kündigt!

Außerdem:

Bei Geltung der gesetzlichen Fristen sind sie nur in den ersten beiden Jahren für beide Parteien gleich.

1

Nein, eine Fristlose Kündigung ist nur in Besonderen fällen möglich. Spreche deinen Chef auf einen Aufhebungsvertrag an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unagel123
07.08.2017, 19:32

Ich bin ja bereits gekündigt worden u ich würde nun 4 Wochen vor dieser Frist kündigen wollen. Dann steht im Arbeitszeugnis dass ich gekündigt habe. Außerdem was mache ich wenn der AG nein sagt? Es ist doch ein besonderer Fall wenn man gekündigt wurde....

0

Pacta sunt servanda.

Wenn du den Arbeitsvertrag mit einer Kündigungsfrist unterschrieben hast, musst du dich daran halten. Da hilft nur eine gütliche Einigung mit dem AG, die er dir sicherlich zugesteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?