fristlose Kündigung bei übler Nachrede des Vorstandes eines Kleingartenvereins

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

  • Natürlich Strafanzeige stellen ( Privat).

  • Wenn bei der Prüfung der Unterlagen,feststeht das alles korrekt.

  • Beantragen des Ausschlusses des Mitgliedes wegen vereinsschädigendem Verhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war auch mal in einem Verein im Vorstand. Aus dieser Erfahrung muss ich sagen, du kannst eigentlich kein Geld unterschlagen, denn lt Vereinsgesetz muss jeder Verein einen Kassier haben und NUR der hat Verfügungsgewalt über das Geld. Eine Personalunion 2. Vorsitzender und Kassier ist nicht statthaft. Der andere dürfte erheblich Beweisprobleme haben und diskrediert sich im Verein selbt. Wenn er sein gesicht wahren will, tritt er aus. Und wenn deine Unschuld bewiesen ist, lass die sache ruhen. Stehe über den Dingen. An so einem mache ich mir nicht die Finger schmutzig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst mal ist Rufmord eine Aufforderung zum Mord. Das liegt hier offensichtlich nicht vor. Was den Ausschluss aus dem Verein angeht, solltest du mal nachlesen, was in der Ordnung eures Vereins dazu steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde an deiner Stelle erst mal ...ruuuuuhig Bleiben ! Solche Leute diskreditieren sich in der Regel von selbst.

Warte die Versammlung erst mal ab, warscheinlich erscheint die Person nicht. Wenn du eine "ehrliche Haut" bist, wissen das viele Leute in der Parzelle.

Ich war nie in einem Kleingartenverein, aber es wird so wie in allen Vereinen sein : "Nichts wird so heiss gegessen - wie es gekocht wird !"

Gruesse und viel Glück Krantikari

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er muss das beweisen können, kann er das nicht, kündigen und anzeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hej ... das wichtigste ist bei sowas offenheit und transparenz! warte daher zunächst die versammlung ab. und es sind natürlich auch zeugen erforderlich, dafür, dass er das gesagt hat. gerade in solchen vereinen geht es ja schnell mit gerüchten!!! ABER TOLL ... das ihr das zur sprache bringt und nicht unter den tisch kehrt. damit erkennen alle die neue handschrift und das GUTE wird euch auch gedankt. ... zudem können 4500,-- euro ja nicht einfach verschwinden ... und wenn ihr euch wie männer ausgesprochen habt, ist ein zünftiges GARTENFEST mit STRAFBIER immer noch besser als der ganze ärger um kündigung und polizei. steht er jedoch zu seiner behauptung, mßt ihr das klären!!! ... bis zum bitteren ende. toi, toi ,toi ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von quasi811
12.10.2011, 16:10

naja und die kündigungsgründe sollten in eurer satzung stehen, oder???

0

juristisch hat da mit dem verein nix zu tun. anzeige kannst nur du erstatten und nicht der verein. er sagt ja nix schlechtes über den verein, sondern über dich. vielleicht solltest du deine person und den verein erst mal trennen. da das ja eine privatsache ist, wundert es mich, daß der vein sich da reinhängt und eine eigene sache daraus macht.

jetzt weiß ich wieder, warum ich keinen kleingarten habe...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?