fristlose kündigung bei gewalt durch den vermieter im haus

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ich würde irgendwo (ordnungsamt,Polizei)nachfragen was man schnellst möglichst machen kann, denn kindsgerecht ist das nun ja wohl wirklich nicht. und deine kleinen sind in eienm alter wo man nantürlich alles mit bekommt. und 3 Monate miete doppelt zahlen kann sich ja kaum noch einer leisten. FRag einfach doof nach

rufe in begründeten Fällen die Polizei. Sollte das sehr oft vorkommen, würde ich es mit einer fristlosen Kündigung versuchen. Aber wirklich nur in begründeten Fällen die Polizei rufen.

Wie lange wohnst Du schon in dieser Wohnung ? Wenn erst seit wenigen Wochen, ist eine fristlose Kündigung eher zu begründen, als wenn Du schon seit einem Jahr die Vorgänge duldest.

Solange die häusliche Gewalt durch den Vermieter nicht in Deiner Wohnung stattfindet, wirst Du wohl die Kündigungsfrist einhalten müssen.

Also ich glaube durchaus dass eine fristlose Kündigung aufgrund der "unzumutbaren Zustände" möglich ist! Ich würde das aber auf jeden Fall über den Rechtsanwalt machen. evtl. hast du sogar die Chance, eine Mietentschädigung zu bekommen, respektive, dein Vermieter dir eine adäquate, andere Wohnung besorgen muss!

Beim nächsten Zwischenfall auf jedenfall die Polizei rufen oder sich zumindest bei der Wache informieren was man machen kann und wie man sich verhallten soll. Die Kündigungsfrist wirst du auf jeden Fall einhalten müssen.

So schnell wie möglich raus aus dieser Wohnung. Ob Du in einem solchen Fall fristlos kündigen kannst, weiß ich leider nicht, aber mach auf jeden Fall schnellstens was, bevor einer von den beiden mal noch auf Deine Kinder los geht. Lass Dich mal von einem RA beraten, ein reines Beratungsgespräch ist kostenlos, soweit ich weiß.

Ein Recht auf fristlose Kündigung hast Du dann, wenn "das Vertrauensverhältnis nachhaltig gestört ist". Das ist dann der Fall, wenn z.B. der Vermieter ohne Dich Deine Wohnung betritt, oder Dich z.B. (öffentlich?) beleidigt. Inwiefern das mitreingezogen werden in private Streitereien und die Tatsache, daß er Alkoholiker ist allerdings als so ein "Vertrauensverlust" gewertet werden, mußt Du eher bei nem RA erfragen.

Du kannst nur fristlos kündigen, wenn du direkt betroffen bist.

Was möchtest Du wissen?