Fristlose Kündigung bei Beziehungsende?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Kündigung müßte mir bis zum dritten Werktag des nächsten Monats zugehen, also bis 5. November, und wäre dann per Ende Januar wirksam. Stimmt das erstmal so?

Stimmt erst mal so.

Und wie sieht das mit einer fristlosen Kündigung aus?

Wenn Du wirklich so ein braver Mieter bist wie Du schreibst hat sie keine Chance.

Besuch darf der Vermieter seinem Mieter nicht verbieten.

Ob das im privaten Bereich, also außerhalb des Vertragsverhältnisses, so eine gute Idee ist Frauen in die Wohnung zu bringen?

Die Ironie der Geschichte liegt darin, daß sie Juristin mit Fachgebiet Mietrecht ist,

Na dann hoffen wir mal das sei gewisse Hintertüren nicht kennt.

Ich wüßte da schon einige;-)

Geh doch einfach mal zu einem Anwalt und lass dich beraten, wir können dir wahrscheinlich sowieso nicht helfen und besser du zahlst mal 50,- EUR beim Anwalt für ein Beratunggespräch aber hast dann wenigstens deinen Frieden. Unabhängig davon würde ich dir jedoch nahelegen dir, auch wenn du da keine besonders große Lust drauf hast - was ich nachvollziehen kann - eine Übergangsmöglichkeit zu suchen. Denn ein Zusammenleben mit dem Ex-Partner kann dermaßen belasten... ich weiß das aus Erfahrung. Also zieh dir den Schuh doch nicht an. Wenn du da erstmal draußen bist, kannst du dir in aller Ruhe eine schöne Wohnung alleine suchen. Viel Erfolg und Kraft!

Wenn du in der Beziehung genauso dickfellig warst, wie du dich jetzt verhältst, wundert mich ehrlich gesagt das Verhalten deiner Freundin kein bisschen.

Nun ja, wie wäre es, wenn du deine Freundin bätest, vorübergehen zu ihren Eltern zu gehen und in dem Zeitraum die Miete zu 100% übernimmst. Dann bist du aus dem Schussfeld und hast Zeit dir eine andere Bleibe zu suchen. Natürlich unter Einhaltung einer bestimmten Frist.

Und von wegen keine anderen Frauen mitbringen, finde ich das völlig o.k.- wenn diese Geschichte jetzt unter umgekehrten gelaufen wäre- wie würdest du es finden, wenn sich deine Ex dann nebenan juchzend im Schlafzimmer vergnügen würde?

Wenn du jetzt antwortest, dass es dir egal wäre, dann verstünde ich deine Exfreundin sogar doppelt...lol...

Männer...Kopfschüttel...

Ich sehe die Sache etwas anders und was ich dazu nachgelesen habe unterstützt nicht gerade deine These von deinem Mietrecht. Sie ist Hauptmieter und du bist Untermieter und so bleibt es auch rechtlich gesehen und nur weil ihr euch getrennt habt wird keine WG mit gleichen Rechten daraus.Natürlich kann sie dich unter Einhaltung der Kündigungsfrist raussetzen.Aber da ein friedliches Nebeneinander ausgeschlossen zu sein scheint solltest du dich umgehend um eine andere Wohnung bemühen auch wenn es wie mir scheint,dass dein Interesse daran nicht so sehr groß ist.

Was möchtest Du wissen?