Fristlose Kündigung aber kein Gehalt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Erstens..die Buchhalterin ist nur ausführendes Organ..also muß sie den Auftrag erhalten haben kein Geld zu überweisen..zum anderen würde ich notfalls einen RA einschalten denn das ist sicher eine zu verzwickte Sache um einen eindeutigen Rat, als Laie, dazu geben zu können

user1621 20.08.2012, 10:51

Vielen Dank schon einmal für die Antwort! Ja das habe ich mir bereits auch gedacht, das sie das Geld nur überweist. Hm wenn ein RA nur nicht so teuer wäre... wir haben mitlerweile auch schon den Chef der Restaurant Kette kontaktiert... aber ich hab keine Ahnung ob das was bringt.

0
amdros 20.08.2012, 11:55
@user1621

Das sollte es aber..der Chef sollte objektiv urteilen..aber wie Du sicher auch weißt..Recht haben, heißt leider nicht in jedem Fall auch Recht bekommen!! Drücke Dir auf jeden Fall die Daumen!!

0

Die Mehrkosten hat er nicht zu tragen (immerhin war nicht er derjenige der das Arbeitsverhältnis kündigte) Das Geld für geleistete Arbeit und Urlaub bekommt ihr, zur not aber leider nur per Klage durch einen Anwalt! Der Anspruch hierbei beläuft sich aber nur auf geleistete Arbeit, also wenn er im juli 20 tage arbeitete, dann auch auf 20 und nicht 31, wobei ich auch die firslose Kündigung prüfen lassen würde, der Grund muss nämlich eine fristlose Kündigung gerechtfertigen! Die Arbeitsverweigerung iste iner, war sie denn wirklich vorhanden?

user1621 20.08.2012, 10:46

Naja er hatte zwei Wochen in dem Monat genemigten Urlaub. Also wir sind in der ersten Juli Woche weggefahren und in der zweiten hat er drei Tage gearbeitet bevor sie ihn wegen "Arbeitsverweigerung" gekündigt hatte. Sie hatte ihn einen Tag davor heimgeschickt weil sie ihn nichtmehr gebraucht hat... und jetzt behauptet sie er wäre einfach gegangen... die dritte Juli Woche hätte er noch genehmigten Urlaub gehabt... jetzt weiß ich nur leider nicht in wie weit das alles relevant ist für das Gehalt... Kündigungsschutzklage kann er nichtmehr einreichen weil er bereits eine neue Stelle hat und die drei Wochen frist bereits abgelaufen ist... aber er hat doch trotzdem noch Anspruch auf einen Teil des Gehalts oder?

0
Sebaestien 20.08.2012, 10:49
@user1621

Er hat Anspruch auf den Teil des Gehaltes den er gearbeitet hat. Auch wenn ihm bezahlter Urlaub zustand dann hat er sein gehaltsanspruch für eure erste Woche urlaub, da er bei der 2ten ja schon gekündigt war hat er den anspruch das ihm urlaub den er nicht mehr nehmen konnte / genommen hat ausbezhalt wird!

0
user1621 20.08.2012, 10:54
@Sebaestien

Ah, also hat er im prinzip Anspruch auf das Gehalt für die erste Woche Urlaub und die drei Tage die er gearbeitet hat, sowie die Auszahlung der zweiten Woche Urlaub da er nichtmehr die Möglichkeit hatte diesen zu nehmen? Das wäre ja dann gut die Hälfte seines Gehalts wenn ich das so richtig verstanden habe? Vielen vielen Dank schon einmal

0

Das sind ja wilde Geschichten.. Er wurde wg. Arbeitsverweigerung gekündigt und ist wg. Mobbings nicht mehr hingegangen und hat sich woanders beworben?

Klär und mal mit mehr Details auf, bitte!

user1621 20.08.2012, 10:42

Naja er hat dort ein dreiviertel Jahr gearbeitet und wurde immer wieder von seiner Chefin blöd angemacht. Aus dem Grund war das Arbeitsklima irgendwann total schlecht. Als sie ihn dann heimgeschickt hat ist er natürlich gegangen (warum auch nicht) und am nächsten Tag hat sie ihn fristlos entlassen wegen "Arbeitsverweigerung"... Naja er hat dann beschlossen, dass er nichtmehr dorthin zurück möchte und hat sich anderweitig beworben und auch innerhalb von einer Woche eine neue Stelle bekommen die wesentlich besser bezahlt wird und wo er sich nun richtig wohl fühlt... Aber dadurch hat er seine Rechte nicht in Anspruch genommen weil er dachte, er hätte noch Anspruch auf einen Teil seines Gehaltes... Ich bin natürlich jetzt etwas verunsichert in wie weit sein Anspruch da noch besteht zumal die frist für eine Kündigungsschutzklage bereits abgelaufen ist... er hatte aber 2 Wochen genemigten Urlaub in dem Monat und berets 3 Tage noch gearbeitet...

0
Antwortererer 20.08.2012, 10:55
@user1621

Ein kleines Details haste noch vergessen: Der AG hat einen Anspruch auf Vertragserfüllung!

0
user1621 20.08.2012, 11:03
@Antwortererer

Naja gut, aber sie hat ihn ja heimgeschickt... Er hat ja sonst immer gut gearbeitet, hat ständig unbezahlte Überstunden gemacht etc und nie ne Abmahnung bekommen...

0
Antwortererer 20.08.2012, 11:08
@user1621

ich will nicht mit dir diskutieren und lasse es nun dabei bewenden: heimgeschickt> ist kein grund, am nächsten tag nicht wieder zu erscheinen... ist ja kindergarten!

0
user1621 20.08.2012, 11:11
@Antwortererer

Er ist doch gleich am nächsten Tag wieder pünktlich zur Arbeit gekommen... oder habe ich irgendwo etwas anderes geschrieben?

0

Was möchtest Du wissen?