Wie kann man eine fristlose Kündigung in einem Vorstellungsgespräch "verkaufen"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Um das genauer zu erörtern, müsste man den tatsächlichen Grund für die Kündigung wissen. Zeugnis fälschen ist jedenfalls der total verkehrte Weg

Zb Diebstahl einer geringwertigen Sache !?

0

In dem Fall würde ich klipp und klar sagen, was Sache ist. Der neue Arbeitgeber kriegt es sowieso raus. Wenn er nicht total blöd ist, ruft er den alten Arbeitgeber an. Hab ich in meiner Arbeitgeber-Zeit jedenfalls so gemacht, bevor ich jemanden eingestellt habe

0
@FrPanter

Wäre der richtige Weg aber dann bekommt man auch keinen Job mehr 

0

Wenn die Sache wirklich geringwertig war und der neue Chef von deinen Qualitäten überzeugt ist, bekommst du auch den Job. Aber nicht auf die alte Firma schimpfen. Der neue Arbeitgeber fragt sich sonst sofort: Wie redet die/der über mich, wenn hier auch irgendwas vorfällt?

0

Also am Besten wäre es die Wahrheit zu sagen, denn Dein neuer AG kann ja auch bei Deinem alten AG anrufen und wenn dann rauskommt, dass Du gelogen hast, wirst Du wohl gar nicht erst eingestellt. Falls Du aber vor hast trotzdem zu lügen, dann google doch mal aus welchen Gründen man fristlos gekündigt werden kann und such dir das harmloseste raus.

Welche Ausrede Du auch immer benutzt, die Wahrscheinlichkeit, dass das Fehlverhalten rauskommt ist sehr hoch !

Rede / schreibe Klartext

Und was ist jetzt genau deine Frage?

Was möchtest Du wissen?