Fristlose bzw. Bedarfsgerechte Kündigung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

wenn die Mängel berechtigt sind und die Mietminderung nicht überzogen besteht überhaupt kein Kündigungsgrund, weder fristlos noch fristgerecht. Die fristlose Kündigung ist daher unhaltbar, das sollte euch auch der Anwalt mitgeteilt haben. Dies sollte natürlich auch dem Vermieter klar gemacht werden.

Du kannst gerne am besagten Tag den "Wachhund" spielen, nur vom Grundstück verweisen kannst du ihn nicht. Deine Freundin muss den Mann weder rein lassen noch mit ihm reden und wenn er Theater macht, würde ich die Polizei rufen. Wie ihr da am besten vorgeht sollte euch der Anwalt sagen können.

Wenn dann muss er die Kündigungs Frist einhalten was er nicht tut wenn sie schon am 01.11.2012 raus muss. Daher sofort einen Anwalt oder beim Örtlichen Mitverein melden.

Du verstehst die Bedeutung des Begriffs "fristlos" ?

0
@Israel4ever

Gegenfrage: Gibt es überhaupt im Privatwohnraummietsektor fristlose Kündigungen??

Eine FRISTLOSE Kündigung muss generell eine besondere Situation hervorrufen, die die Fristlosigkeit auch begründet. Man kann das nciht einfach so machen weil man sich über jemanden aufregt.

Fristlose Kündigungen im Berufsleben können nur durchgesetzt werden, wenn Gefahr im Verzug ist. Gefahr im Verzug bedeutet im Wesentlichen Sicherheitsgefahr, Verdunkelungsgefahr, Wiederholungsgefahr oder Fluchtgefahr.

Bei einem Mietverhältnis habe ich von Fristlosigkeiten noch nie gehört.

0
@Israel4ever

Er kann sie nicht Fristlos kündigen inDeutschland geht das nicht so einfach selbst wenn sie 2 Monats Mieten im Rückstand wär würde der Vermieter in erster Instanz die Gerichts Verhandlung verlieren. Da sie aber keinen Rückstand hat und die Kündigung auf kleinere Mängel zurück zu führen ist , ist sie nicht rechtens und damit Unwirksam

0
@restlesss

Richtig - und er kann sie auch nicht auf die Straße setzen, weil er dann erst mal eine Räumungsklage durchführen muss. Und die kriegt er so nie und nimmer durch.

0

Nein, kannst Du nicht, aber Du kannst zu ihrem Schutz dabei sein. Sie sollte sofort in den Mieterverein eintreten, die schreiten SOFORT ein. Eine Schwangere kriegt man so leicht nicht aus der Wohnung. Da sie scheinbar aber sensibel ist, würde ich bei einer Risikoschwangerschaft auf jeden Fall rechtliche Hilfe beanspruchen, das ist sonst zu aufregend. Der Mieterverein ist da wirklich die richtige Adresse. Und bis zum 1.11.? Das ist ohne Frist und geht sowieso nicht, wenn sie sich nicht eines schweren Vergehens schuldig gemacht hat. Wenn die Miete bezahlt ist, die Kürzungen ordnungsgemäß begründbar sind, ist eine fristlose KÜndigung nicht möglich.

Sie hat extrem viel Angst und ihr Mann ist arbeiten! Außerdem hat sie Kinder und erwartet ihr drittes Kind! Mir geht nur darum, ihr, wenn es hart auf hart kommt, Schutz geben darf in Form von Platzverweis, weil ich ja in Ihrem Interesse handle!

0
@guterwolf

Das wird sie auch nicht! Aber ich denke, daß ich trotzdem zu ihrem Schutz zugegen sein werde! Er ist, wie gesagt, ein aggresiver Choleriker!

0
@Deckenpuster

Genau, bleib du bei ihr, das wird ihr helfen. denn auch wenn sie ihn nicht rein lässt, wird sie angst haben, wenn er gegen die Tür bollert. er hat keine Handhabe, ihr lasst ihn einfach nicht rein und vertraut auf euren anwalt, der allerdings schon längst ein Eilschriftstück hätte aufsetzen sollen, um eine Eskalation zu vermeiden.

0

Wenn sie dir eine Vollmacht gibt, sicher. Nur würde ich einen Anwalt konsultieren.

Anwalt ist ja schon eingeschaltet! Der kann ja aber nicht pausenlos hier herumsitzen, um auf die Konfrontation zu warten!

0

Als Mieter hast du unnatürlich viele Rechte. Sofort Anwalt konsultieren und diesen Einzelfall aufdröseln. Wenn er sich gegen Ihren Willen oder ohne ihr Wissen Zutritt zum Wohnraum verschafft, kann Sie ihn auf jeden Fall anzeigen wegen Hausfriedensbruch und Verletzung der Privatsphäre.

Wenn er sie terrorisiert -> Polizei rufen.

Das Problem ist ja, aus eigener Erfahrung, daß viele Sachen zivilrecht sind! Die Polizei hat in diesem Moment keine Handlungsfreiheit! Leider!

0
@Deckenpuster

Ganz so ist das nicht ! Wenn er sich gegen ihren Willen Zugang verschaffen will, kann sie durchaus die Polizei rufen und die schreitet dann auch ein. denn das ist Hausfriedensbruch und womöglich tätlicher Angriff, je nachdem wie weit er geht.

0
@Yentl51

Demzufolge wäre ja auch dann der Versuch strafbar! Oder versehe ich mich da jetzt?

0
@Deckenpuster

Nein, da hast Du schon Recht. Auch der Versuch, sich Zugang zu verschaffen, ist strafbar.

0

Aufgrund der Mängel, ist die Miete halt um einen Prozentsatz gekürzt! (Alles über einen Anwalt!)

Dieser Anwalt ist hier zu konsultieren, als Schwangere hat sie einen besonderen Kündigungsschutz.

Die Details dieser Auseinandersetzung sind hier unbekannt, somit ist es unmöglich, einen sachlich korrekten RAT zu geben.

Zur Frage:

Kann ich als Freund der Familie, da sie nach Möglichkeit Aufregung vermeiden soll, in Ihrem Auftrag den Vermieter des Grundstücks verweisen?

Nein, das kannst und darfst du nicht und es würde auch für eine Verschärfung des Konfliktes führen.

Mieterverein, Verbraucherschutz.

Was möchtest Du wissen?