Fristlos minijob kündigen wegen chance auf ausbildung

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Ausbildung ist ein sehr guter Grund für eine vorfristige Kündigung. Mach das schnell und freundlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit deinem Chef und wenn er eben kein Auge zudrücken möchte dann erscheinst du halt nicht mehr. Führt höchstens zu einer fristlosen Kündigung, und genau das willst du doch. Einen Aushilfsjob im Einzelhandel würde ich eh nicht in meinen Lebenslauf eintragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kündige fristgerecht und teile deinem ArbG mit gleichem Schreiben mit, dass du ab dem 15.09. wegen Aufnahme einer Berufsausbildung nur noch in der Zeit von bis zur Verfügung stehen kannst, gerne aber auch mit einem Aufhebungsvertrag einverstanden bist. Er muss dich nicht früher gehen lassen, aber er muss die zeitliche Einschränkung durch die Ausbildung in Kauf nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, dass dir dein jetziger Arbeitnehmer im Weg stehen will, wenn du einen Ausbildungsplatz gefunden hast. Und selbst wenn, dann lass es drauf ankommen und bleib einfach weg. Was soll dir passieren außer einer Kündigung..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es versuchen. Sprich sofort mit deinem jetzigen Arbeitgeber und wenn er nett ist , wird er dir bestimmt keine Steine in den Weg legen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?