Fristlos Kündigen, Arbeitsamt sperre?

5 Antworten

Was ist eine angehende Allergie?Wenn Du eine hast und das nachweisen kannst,und der Arbeitgeber Dir keinen belastungsfreien Ersatzarbeitsplatz anbieten kann,dann kannst Du ohne Sperre kündigen,aber Du solltest das vorher besser abklären.

Wenn du eine Mehlstauballergie hast, wärst du ja erst einmal arbeitsunfähig. Dein Ansprechpartner wäre dann die Rentenversicherung wegen einer Umschulung.

Eine einfache BEHAUPTUNG einer Mehlstauballergie bewahrt dich nicht vor einer Sperrfrist von 12 Wochen.

Unabhängig davon, wer kündigt oder ob ein Aufhebungsvertrag gemacht wurde, prüft das Arbeitsamt, ob Dir ein Verschulden an der Beendigung des Arbeitsverhältnisses anzulasten ist. Daher solltest Du im Vorfeld klären, dass Deine Gründe für die Kündigung anerkannt werden.

Wenn eine Allergie eine Tätigkeit nicht mehr zulässt, ist zunächst der Arzt gefragt, eine entsprechende Diagnose zu stellen und ggf. eine Therapie zu empfehlen. Wenn Du akute Beschwerden hast, wird der Arzt solange die Arbeitsunfähigkeit bescheinigen. Mit der Diagnose / dem Attest sprichst Du beim Arbeitsamt vor und klärst ab, ob dies ausreicht - lass Dir das auf alle Fälle schriftlich geben, sonst kann sich ggf. am Ende keiner mehr erinnern.

Ausbildung vom Arbeitsamt bezahlt, kriegt man fals man kündigt, sperre?

Hallo,

Meinem Bruder wurde vorgeschlagen in einer Firma eine Ausbildung anzufangen, diese wird aber vom Arbeitsamt bezahlt. Der Chefin meinte zu ihm das er, wenn er die Ausbildung anfängt kein Recht hat zu kündigen auch nicht in der Probezeit. Sonst bekommt er vom Arbeitsamt sperre. Stimmt das ?

Eigentlich kann man in der Probezeit jederzeit kündigen.

...zur Frage

Wie kurzfristig kann ich kündigen?

Ich habe mich mit meiner Chefin überworfen und will sehr kurzfristig den Job wechseln. Kann ich aus meinem Jahresurlaub aus kündigen z. B. mit einem Aufhebungsvertrag? Also Urlaub nehmen, kündigen, weg?

...zur Frage

Fristlose Kündigung fragen zum Geld?

Moin habe mal ne frage ich möchte zum 6.07 Fristlos bei meiner Zeitarbeitsfirma kündigen. Meine frage ist , bekomme ich trotz Fristlose Kündigung mein Geld ausgezahlt was ich mir vom 2.7 bis zum 6.7 erarbeitet habe ? Und natürlich auch die Überstunden (Azk) Ausgezahlt ? Mache das zum ersten mal :) ( Aufhebungsvertrag geht nicht weil die Firma mich sonst länger da haben will was aber nicht klappt von meiner Seite aus ) MfG :) Danke für jede Hilfe

...zur Frage

Sperrzeit beim Arbeitsamt nach Kündigung oder nicht?

Hey, habe mit meinem Chef vereinbart das ich jetzt dort gehe. Bin sehr unzufrieden da der Job mich nicht ausfüllt und ich etwas in eine andere Richtung machen will und der Chef sieht das ein. Ich habe mit ihm geredet und er wäre auch bereit quasi mich von seiner Seite aus zu kündigen ( ZB 3 Abmahnungen schreiben und kündigung ), damit ich nicht die 3 monatige Sperre beim Amt habe.

Aber ist es wirklich so das ich dann keine Sperre habe wenn der mich kündigt? Gibts da Unterschiede was die Abmahnungen betrifft, was sollte er am besten reinschreiben. Denke sowas wie Diebstahl oder so führt zur Sperre?

Oder direkt einen Aufhebungsvertrag? Führt aber zur Sperre da der zu kurzfristig und ohne 4 Wochen Kündigungsfrist besteht oder ?

Ist mir wichtig da ich eine kurze Zeit überbrücken muss mit Miete etc

Vielen dank euch

...zur Frage

Arbeitsrecht/ Aufhebungsvertrag/ Abfindung?

Hallo.

Ich habe eine Frage zu folgendem Sachverhalt:

Zur Zeit mache ich eine Umschulung, die über die Berufsgenossenschaft finanziert wird, bei meinem Arbeitgeber ruht mein Arbeitsverhältnis.

In wenigen Wochen endet die Umschulung und ich muss mein noch bestehendes Arbeitsverhältnis beenden.

Mein seit dem 01.04.2002 bestehendes Arbeitsverhältnis ruht seit Ende Juli 2014 und muss nun durch einen Aufhebungsvertrag gekündigt werden, da meine Chefin mich nicht kündigen will, ich aber auch nicht kündigen möchte. 

Der Aufhebungsvertrag wurde von meiner Chefin vorgeschlagen.

Aufgrund meiner operierten Bandscheibenvorfälle und einer posttraumatischen Belastungsstörung kann ich in meinem Job nachgewiesenermaßen nicht mehr arbeiten, die Firma möchte mir aber auch keinen leidensgerechten Arbeitsplatz anbieten bzw. ist dort keiner vorhanden.

Im Juli 2014 war ich über 12 Jahre bei meinem Arbeitgeber beschäftigt, mittlerweile sind es nun schon fast 16 Jahre.

Bevor ich nun einfach so einen Aufhebungsvertrag unterschreibe, möchte ich jetzt gerne wissen, ob es in irgendeiner Form möglich ist hier noch eine Abfindung zu erhalten?

Ich möchte mir keine eventuell vorhandene Rechtsansprüche verbauen.

Vielen Dank!

...zur Frage

Aufhebungsvertrag krankheitsbedingt Sperre beim Arbeitsamt?

zu meiner frage... Ich wollt fragen ob bei einem Krankheitsbedingten Aufhebungsvertrag eine Sperrzeit beim Arbeitsamt ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?