Fristgerechte Kündigung erhalten was tun bitte um dringende Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Betriebsrat muß den Grund für die Kündigung kennen, dort solltest du als erstes fragen.

Du bist aber länger als 6 Monate im Betrieb? Diese Info wäre notwendig!

Mit den Abmahnungen wird das weniger zu tun haben. Nur wenn das abgemahnte Verhalten von dir nicht abgestellt wurde.

Wenn die Kündigung angefochten werden soll dann mußt du Klage vor dem Arbeitsgericht erheben. Es geht auch ohne Anwalt, aber ohne Ahnung ist mit Rechtsbeistand besser. Mußt du aber selbst bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximilian112
16.10.2016, 16:32

Du bist aber länger als 6 Monate im Betrieb? Diese Info wäre notwendig!

Also du sollst diese Info nicht dem BR geben, der weiß das. 

Zur Beantwortung der Frage ist die Länge der Zugehörigkeit notwendig!

0

Im Normalfall ist die Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag geregelt. Ob diese daher "fristgerecht" war und auch "berechtigt" ist lässt sich so nur vermuten.

Sprich mit dem Betriebsrat, wenn Du die Kündigungsgründe für unberechtigt hältst.

Ansonsten bliebe der Weg zum Arbeitsgericht. Sofern Du eine Rechtsschutzversicherung hast, die dieses Risiko beinhaltet, kannst du unter Umständen klagen, wenn Aussicht auf Erfolg besteht.

Zumindest könnte man eine Abfindung noch herausholen, wenn die Gründe eher fraglicher Natur sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende Dich ans Arbeitsgericht und/oder den Betriebsrat - wenn Du wirklich in dieser Firma bleiben willst.

Ich würde das, ehrlich gesagt, nicht wollen, wenn man mich unberechtigt beschuldigen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mahwish85
16.10.2016, 16:10

Wie mache ich das? Einklagen beim Arbeitsgericht.. Ich kenne mich nicht aus

0

Hallo,

ich hatte einen ähnlichen Fall, eine Kündigung ohne berechtigten Grund ist erstmal unwirksam, es sei denn, es gibt einen Grund, der Dir auch vorliegt. Allerdings wirst Du erstmal keine Chance haben, ohne Anwalt etwas zu machen und spätestens wenn Du einen Anwalt nimmst, dann ist der Ofen auch irgendwie menschlich aus.

Ich habe das damals genau so gemacht und habe keine Chance gehabt, habe dann aber zumindest ein gutes Zeugnis rausklagen können, habe daraufhin aber dann Hausverbot bekommen.

Du musst genau abwägen, was Du jetzt machst, ansonsten lass Dich erstmal von einem Anwalt in einer Beratungsstunde informieren, meist ist diese kostenlos oder sehr günstig. Nimm aber einen für Arbeitsrecht und sei ehrlich zu ihm....

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?