Fristgerechte Kündigung - Freistellung zum XX?

2 Antworten

Die dürfen nicht einfach Dein Zeitkonto verwenden.

Man darf nur verlangen dass Du Deinen Resturlaub nimmst. 

Wenn man Dich bezahlt freistellt oder keine Arbeit für Dich hat, geht das zu Lasten des Arbeitgebers.

Ich hoffe Du hast bezüglich der Stunden des Zeitkontos noch nichts unterschreiben.

Denn dann würde ich schriftlich per Einwurfeinschreiben den Arbeitgeber auffordern sie auszuzahlen, weil es nicht rechtens ist sie zu verrechnen und der Arbeitgeber sich im Annahmeverzug befindet.

Du kannst auch darauf hinweisen das sonst beim Arbeitsgericht eine Lohnklage eingereicht wird.

Hingehen und dort die Klage aufnehmen lassen.

da steht doch ganz klar das Datum drinnen: 27.12. Deutlicher geht es doch nicht. Sonst stünde da: ab sofort..... Also arbeitest du bis zum 26.12......


Danke für die schnelle Antwort.

Das habe ich auch bereits vermutet, nur leider etwas zu spät bemerkt, wegen dem sonstigen Stress des Hin und Hers zum Amt etc. . Zusäzlich verwirrte mich die Aussage des Chefs bei der Arbeitsstelle, wie oben genannt. 

Ich weiß nicht in wiefern das Ganze nun als schlecht zu bewerten ist, aber ich werde nochmals ein Gespräch mit dem Chef führen. Davor habe ich mich nur gewissermaßen absichern wollen.

PS: Ein wenig freundlicher geht eine Antwort auch, schließlich ist für mich keine Textpassage innerhalb der Frage erkennbar, dass in irgendeiner Weise verletzend oder beleidigend rüber kommt.

Besser Formatiert, geschrieben und mit weniger "......" kommt es ebenfalls daher.

0
@Yodasodamoba

also wenn du das schon als unfreundlich bezeichnest - ich weiss nicht ----. Ich weiss aber, dass ich glaube, dass es nicht sinnvoll ist, eine Gespräch zu führen mit dem Chef. Wozu? Ich würde nur noch schauen, dass ich ein gutes Arbeitszeugnis erhalte. Betteln gehen würde ich nicht. Von daher, überlege dir gut, ob das sinnvoll ist. Lieber in Würde abtreten. oder habe ich jetzt irgendwelche Satzzeichen zu viel geschrieben?

0

Lohnfortzahlung nach Kündigung trotz Freistellung?

Hallo Experten. Ich habe am 3.8.17 meine Kündigung in der Probezeit zum 17.8.17 erhalten. Dort wird geschrieben, dass eine Freistelung unter Anrechnung etwaiger Mehrarbeit und Urlaubsanspruch stattfindet. Nun habe ich allerdings für die Zeit vom 4.8.-17.8.17 kein Gehalt erhalten. Mein Chef begründet das nun damit, dass ich ja 12,02h Minusstunden habe und er das mit einem Urlaubstag(6h) verrechnet und ich ja dann immer noch 5,02h minus habe, die er mir ja kullanterweise ausgezahlt hat. Ich habe jedoch nur für 3 Tage Geld bekommen. Was kann ich jetzt machen, um ihm das zu erklären? Oder ist er im Recht und muss den Lohn nicht fortzahlen?. Das hätte ich allerdings noch nie gehört. Danke für eure Hilfe LG Carolin

...zur Frage

Dauer Freistellung nach Kündigung?

Hallo,

ich beabsichtige, meinen Job zu kündigen, da ich eine neue Herausforderung gefunden habe. Ich habe eine Kündigungsfrist von 6 Monaten, werde fristgerecht kündigen und nach der Kündigung sicher von meinem Arbeitgeber freigestellt werden.

Meine Frage dazu: kann mein Arbeitgeber mich für die gesamten 6 Monate freistellen und aus dem Verkehr ziehen, oder gibt es eine zeitliche Höchstgrenze ?

Danke für Infos.

...zur Frage

Wiedereingliederung abgelehnt und Kündigung erhalten?

Hallo!

Ich hab von meinem Arzt eine Wiedereingliederungsbescheinigung mit vorgegebener Stundenzahl bekommen und diesen meinem Arbeitgeber vorgelegt. Ich sollte am nächsten Tag vorbeikommen, was ich auch getan habe. Bei diesem Treffen gab er mir die Bescheinigung ohne einen Vermerk, Stempel und Unterschrift zurück und sagte, dass er dies ablehne. Im gleichen Augenblick bekam ich die “fristgerechte Kündigung“ ohne Angabe von Gründen mit dem Vermerk, dass ich für die restliche Zeit freigestellt werde. Ich wollte und will arbeiten um wieder ein geregeltes Leben aufzubauen.

Ist die Wiedereingliederungsbescheinigung noch aktuell und bin ich auf Krankengeld angewiesen oder muss mich mein Arbeitgeber bezahlen? Ich wäre ggf auch gleich im vollen vertraglich vereinbarten Umfang arbeiten gegangen.

Vielen lieben Dank!

...zur Frage

fristlos ersatzweise fristgerecht gekündigt gütetermin wurde festgestellt, dass der AG 1. Vor der Kündigung keine Anhörung br Keine Zustimmung für e?

Ich habe Mitte November eine fristlose kündigung, ersatzweise fristgerechte kündigung erhalten. Am nächsten Tag habe ich dem AG meinen schwerbehinderten Ausweis vorgelegt. Meine erste Adresse war das Arbeitsgericht. Klage eingereicht. Dann hat der arbeitgeber ohne mir schriftlich mitzuteilen, die Kündigung zurückgezogen. Das habe ich daran gemerkt, dass ich eine neue Info zur verlängerten Freistellung bekommen habe. Der AG hat die Zustimmung für die außerordentliche Kündigung vom integrationsamt bekommen und mich erneut fristlose, ersatzweise fristgerecht gekündigt. Im Güte Termin wurde festgestellt, dass der Arbeitgeber folgende Fehler gemacht hat: 1. Die zweite erneute kündigung wurde ohne erneute Anhörung de BR ausgesprochen 2. Die Zustimmung für die fristgerechte kündigung ist bis jetzt noch nicht ausgesprochen.

Jetzt möchte sich der arbeitgeber einigen. Ist aber nicht bereit mir meinen Job wieder zu geben und den Betrag den ich verlange, ist er auch nicht bereit zu zahlen.

AG sagt immer wieder am Telefon, dass er immernoch fristgerecht kündigen kann.

Ich konnte immer nur folgendes in Erfahrung bringen. Der AG hat seine Chancen verspielt und kann nicht mehr für den selben Grund kündigen Um daraus eine fristgerechte kündigung zu machen muss er mich erst abmahnen.

Bitte helft mir.... Ich drehe bald durch.

Mir wurde auch schon geraten bis zum kammertermin zu warten.

...zur Frage

Zeitarbeit hat mir fristgerecht gekündigt

Hoffentlich kann mir hier jemand helfen... Meine Zeitarbeit hat mir fristgerecht zum 30.11.09 gekündigt und mich bis dahin unter Anrechnung meines Resturlaubes und Zeitkontoansprüche freigestellt. Nun 3 Tage nachdem ich die Kündigung in der Hand habe rufen sie mich an und sagen mir ich solle übermorgen beim Kunden für 1 Woche arbeiten . Nun dachte ich aber , ich wäre endlich raus bei der Zeitarbeit. Bei der Freistellung steht nichts von widerrufbar - aber auch nichts von unwiderrufbar.

Ja gut, meine Frage ist nun: Muss ich den Einsatz annehmen? LG Ich

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?