Frist von Antrag auf Umschulung bis zur Umschulungsmaßnahme im Krankengeldbezug

1 Antwort

Erstmal mus du wissen wer bezahlt die umschulung zb ob es die rentenstelle ist oder aich die berufsgenossenschaft oder auch ob es das arbeitsamt oder jobcenter bezahlen soll den wen es gesundheitliche gründe für die umschulung sind muß erstmal geklärt werden ob diese berufs typisch sind .Stelle erstmal den antrag aber frage deine krankenkasse bei wem und dort solltest du als begründung zusätzlich die aufforderung deiner krankenkasse mit Reinschreiben .Aber eine 'Umschulung kanst du sofort finden wen du weißt was etwas für dich als neuen beruf ist .zb Gibt es dafür Bildungsträger diese werden zb über einenbildungsgutschein bezahlt .(über die webseite des arbeitsamt und dem dortiegen berufsnet findest du schon einiege )Außerdem kan man sich auch überlegen ob man zb eine einzelzumschulung in einer firma machen kan und auch ob diese dan finanziel besser ist . aber in beiden fällen muß man das selber suchen.) Nomalerweise siehr e bei einer umschulung bei einem bildungsträger so aus wen dies zb übers amt gemacht wird bekomt man blos alg 1oder 2 bzw werden auch die fahrtkosten übernomen und auch der schuhlische bedarf in einem gewissen rahmen. (bücher usw aber eheer wenieger schreibmaterialien)Bei einer Umschulung bei einer firam kan man zb entweder garnichts an geld bekommen oder man bekomt die ausbildungsvergütung erstmal 18 monate aus dem 1 lehrjar und dan aus dem letzten und man konte gleichzeitieg vom amt unterhaltsgeld plus fahrtkosten bekommen aber dazu muß erstmmal der firenchef überzeugt werden. Aber wen der rententäger oder die berufsgenosenschaft zahlt stehst du besser da. Aber du wirst wahrscheinlich vor deiner umschulung nochmal eine Amtsärtzliche untersuchung machen müßen ob dieser beruf geeignet ist.

52

bildungsträger haben oft einen termin von wan bis wan die umschulung begint/dauert.'Zb 1Febura 2015 bis 31.01.2017 Auch haben sie eine mindesens teilnemer zahl was bei einer firma nicht ist da reicht 1er.

0
2

hallo herakles3000. danke für die ausführliche antwort. kostenträger wird bei mir definitiv die rentenversicherung bund in berlin sein, die hat auch schon die reha nach der op bezahlt und das übergangsgeld in diesem zeitraum. die frage ist aber, ob die krankenkasse von mir verlangen kann eine umschulung zu machen, obwohl ich dies gar nicht möchte, weil ich in meinem jetzigen job weiter arbeiten möchte. ebenso würde ich gerne wissen wer ab antragstellung bezahlt, krankenkasse weiter das krankengeld oder rentenversicherung das übergangsgeld?

0

Was möchtest Du wissen?