Frist Versäumnis wegen Abwesenheit?

1 Antwort

Grundsätzlich habt ihr bei einem Urlaub dafür zu sorgen, dass euch Post erreicht. Wie ihr das anstellt, ist egal. Beispielsweise könntet ihr eine vertrauenswürdige Person bitten, den Briefkasten zu lehren und euch bei wichtigen Schreiben zu informieren.

Jedenfalls ist "war im Urlaub" kein gültiges Argument gegen Fristversäumnisse. Gültige Gründe könnten ggf. Unfälle und damit verbundene unabsehbare längere Krankenhausaufenthalte sein. Vielleicht auch, wenn sich ein einwöchiger Urlaub unerwartet verlängert (Streiks, Naturkatastrophen). Zur Lektüre: §233 ZPO.

Nach dem Mahnbescheid kommt übrigens ein Vollstreckungsbescheid mit nochmaliger 2-Wochen-Frist. Danach ist es vorbei.

Kann man sofort aus seiner Wohnung ausziehen oder muss man sich an die kündigungsfrist halten?

Wie schon oben gefragt will ich wissen ob das geht Kurze info zur Wohnung Also ich bin erst seit drei wochen in dieser wohnung und mir sind nach einer zeit sachen aufgefallen die ich nicht in der Besichtungen gemerkt habe bzw nicht gemerkt haben kann damit will ich sagen das die wohnung gar nicht gut sprich z.b. das badezimmer röhre sind mit den nachbarn verbunden das heißt wenn die nachbarn die röhre verstompfen ist meins auch verstopft oder die tatsache das der vermieter noch keine Schüssel angebracht hat für mein TV Da sind noch mehr sachen und ich habe eine frist von 3 monaten und deswegen wollte wissen wenn ich meine kündige ich noch die 3 monate bleiben muss oder sofort ausziehen kann

Hoffe ich konnte das gut erklären

Danke

...zur Frage

Vollstreckungsbescheid seit 12 Tagen unterwegs, wann erhalte ich eine Rückmeldung vom Mahngericht?

Hallo,

ich habe aufgrund eines nicht eingehaltenen Kaufvertrags (Ich habe bezahlt, jedoch keine Ware erhalten und Firma reagiert nicht) ein Mahnbescheid vor gut über einem Monat gegen eine Firma abgeschickt. Die Bestätigung der Zustellung des Mahnbescheids erhielt ich vor gut 4 Wochen. Ich habe die 2 Wochen frist gewartet und dann sofort den Vollstreckungsbescheid abgeschickt. Jedoch scheint das Amt mir diesmal nichts zu schicken, oder dauert es schon mal länger? Ich meine den Mahnbescheid wurde zügig bearbeitet und jetzt kriege ich seit 2 Wochen keine Antowrt mehr

Kennt sich jemand aus, wie lange es braucht, bis ich den Titel erhalte? Und ist es wahrscheinlich, dass die Firma noch kurz vor Erhalt des Titels den Beitrag einfach komplett zurückzahlt?

Die Firma hat ihre Internetpräsenzen geschlossen, ist telefonisch nicht mehr kontaktierbar und scheint überall ihre Eintragungen im Web entfernen zu wollen.

Was haben sie vor? weiß das jemand villt auch?

...zur Frage

Inkassogebühren + Anwaltskosten rechtens oder Kostendopplung?

Verehrte Community,

nachdem ich eine Internetdienstleistung eines Berliner Providers nicht fristgemäß beglichen hatte, erhielt ich nach einigen Wochen postalisch das Mahnschreiben eines Inkassobüros, auf welches ich aufgrund meiner Abwesenheit nicht reagiert hatte. Schließlich folgte ein Schreiben eines Anwalts, bevor letztendlich das Amtsgericht mir einen Mahnbescheid zusandte und ich nun eine Ladung vom Gerichtsvollzieher bekam.

Der Anwalt scheint meines Erachtens in dem Inkassobüro mit tätig zu sein, denn er hat keine eigene Webseite, sondern die URL führt direkt zur Homepage des Inkassos in Hessen! Dennoch werden in der entsprechenden Forderungsaufstellung sogenannte 'Verfahrenskosten' erhoben, die nach Gesetzeslage eigentlich wegen "Kostendopplung" unzulässig sein dürften!?

Mir ist bewusst, dass ich versäumte, innerhalb einer gewissen Frist entsprechend Widerspruch gegen den mir erhobenen Mahnbescheid einzulegen, aber bin ich deshalb nun angehalten, mitunter unberechtigt angeführte Beträge zu zahlen?

Die Hauptforderung hatte ich zwischenzeitlich unlängst an den Gläubiger gezahlt und sie wurde dort auch verbucht.

Meine Frage: Habe ich sämtliche, noch offene Posten beim Gerichtsvollzieher zu begleichen? Dieser bietet mir zwar eine Ratenzahlung an, jedoch bin ich der Auffassung, dass lediglich die Inkassogebühren zzgl. der Gerichtskosten zu zahlen wären, oder?

Manchen Forenbeiträgen ist im Hinblick ähnlicher Fälle zu entnehmen, dass man die Machenschaften jener Anwälte bei der Anwaltskammer melden sollte und eine Beschwerde bei dem Inkassoaufsichtsamt einreichen müsste!? Nach bereits in ähnlichen Fällen beschiedener Urteile (AG Mayen, AG Coburg, BGH) ist die vermeintliche "Zweite Ernte" nicht zu erheben.

Wie wäre in diesem Fall Eurer Meinung nach also hier weiter vorzugehen?

Für jeden Ratschlag bin ich Euch sehr dankbar.

MfG

...zur Frage

Wie erfahre ich, wann ein Mahnbescheid zugestellt wurde?

Hallo,

ich würde mich freuen, wenn jemand, der sich mit dem Mahnverfahren auskennt die Zeit nehmen würde,meine Frage zu beantworten. Danke!

Ich habe zwei Mahnverfahren am laufen, d.h. habe jeweils einen Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids ausgefüllt, habe dann Post vom Amtsgericht bekommen und daraufhin die Gebühr zeitnah entrichtet.

Das erste Mahnverfahren ist jetzt durch. Der Schuldner hat die gesammte Summe inklusive Gebühren und Zinsen überwiesen und sich in einen etwas unfreundlichen Brief bitterlich darüber beklagt, dass ich ein Mahnverfahren eingeleitet habe. So weit so gut.

Beim zweiten Mahnverfahren hat sich bisher noch nichts getan und ich vermute, mein Antragsgegner wird es einfach aussitzen, d.h. keinen Widerspruch einlegen und nicht bezahlen.

Sollte das passieren kann ich nach einer Frist von 2 Wochen einen Antrag auf Erlass eines Vollstreckungsbescheids beantragen.

So, jetzt zu meiner Frage - ich habe bisher vom Amtsgericht keine Nachricht darüber erhalten, wann der Mahnbescheid jeweils beim Antragsgegner eingegangen ist. d.h. Wann genau diese 2-Wochen Frist beginnt, bzw eventuell schon begonnen hat.

Ist es normal, dass man vom Amtsgericht nicht informiert wird, wann ein Mahnbescheid an den Antragsgegner zugestellt wurde? Ich hatte das so verstanden, dass das automatisch geschehen würde? Das scheint hier bei beiden Mahnverfahren nicht geschehen zu sein. Muss ich jetzt das Amtsgericht anschreiben um das Datum der Zustellung zu erfahren?

freundlicher Gruß October

...zur Frage

Gerichtlicher Mahnbescheid nach über 17 Jahren ohne versuch den Mahnbescheid durchzusetzten

Hallo,ich habe heute von der Creditreform einen Brief bekommen über einen Gerichtlichen Mahnbescheid von vor über 17 Jahren.Es geht wohl um eine nicht zurück gegebene Videokassette die einen Ursprungswert von 25 DM hatte. Jetzt nach über 17 Jahren flattert mir diese Brief ins Haus über eine Summe von fast 1500 Euro.Diese Videothek ist schon seit jahren Pleite.Ich bin mir auch ziemlich sicher das ich nie vergessen habe einen Film wieder zurück zu geben. Auch ist mir soweit ich weiß nie ein Mahnbescheid vor 17 Jahren zugestellt worden. Wobei ich sagen muss das die damalige Adresse in einem Merhfamilienhaus war wo des öfteren mal Post weggekommen ist. Jetzt meine Frag hätte man nicht versuchen müssen mich in den 17 Jahren zu mahnen oder irgendwas in der Art? Ich hätte ja bereitwillig gezahlt damals wenn ich einen Mahnbescheid oder irgendwas bekommen hätte.Nur ist es mir ein Rätsel ob es zulässig ist das man einfach keine Mahnungen oder Zahlungsauforderungen bekommt in den 17 Jahren und damit riesige Kosten für mich produziert .Ich meine mal gelesen zu haben das ein Mahnbescheid zwar 30 Jahre bestand hat aber die geschuldete Summe mindestens alle drei Jahre erneut gefordert werden muss weil sonst die letzte gemahnte Summe die zu zahlende ist.Ich bitte da dringend um Hilfe weil die Creditreform richtig Druck macht. Vielen Dank schon mal

...zur Frage

Kann ich meiner Untermieterin zum 15ten des Folgemonats kündigen?

Meine Untermieterin hat keinen Vertrag mit mir und ich möchte dass Sie auszieht, da Ihre psychische Verfassung (nun schon seit drei Jahren) nicht mehr für mich tragbar ist.

In Ihrem Zimmer steht eine Kommode, eine doppelte fest installierte Kleiderstange und ein Stuhl von mir. Bett und Tisch hat Sie selbst mitgebracht. Die Gemeinschaftsräume sind komplett von mir ausgestattet.

Nun meine Frage: Muss ich Ihr tatsächlich eine Kündigungsfrist von 6 oder gar 9 Monaten (aufgrund der Mietdauer) einräumen oder kann ich Ihr eine kürzere Frist einräumen?

Schon einmal vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?