Frist setzen an Nachbarn?

3 Antworten

Ich kenne das Schweizer Mietrecht nicht......
sollte es ähnlich dem deutschen sein, so hätte der Vermieter/Verwalter die Pflicht, für den "Hausfrieden" zu sorgen. Wie und in welcher Form er das dann macht, haben Sie aber schon ihm zu überlassen..... da würde ich den Ball mal schön "flach" halten.
Sie haben auch die Möglichkeit, auszuziehen.......

Das kann Ihen durchaus passieren, dass Ihnen das gleiche Schicksall wie "dem Kollegen von nebenan" widerfährt!

Der Vermieter wird sich Ihre penetrante Form vom selbstjustizähn lkicer Verhaltensweise und unterschwelligen Drohungen wohl kaum länger gefallen lassen. Sie sollten sich dringend nach einer ruhigen Wohnung umschauen und dort angepasst leben!

Wann ist denn dieser "Lärm"? Wenn es zwischen den Ruhezeiten ist würde ich 1-2 mal dort schellen und sagen ob sie etwas leiser sein können. Wenn dass (wie erwartet) nichts bringt, würde ich einfach mal die Polizei rufen (Ruhestörung). Das könnten die anderen Nachbarn dann auch mal machen.

Von 21.00/22.00 bis 7.00 Uhr sind Ruhestörungen weder im privaten noch im öffentlichen Bereich erlaubt. Gespräche in die Innenräumen, laute Musik und Fernseher, Hund alle weiteren Aktivitäten müssen auf Zimmerlautstärke begrenzt werden. Es gibt auch besondere Regeln für Ruhestörung an Sonn- und Feiertagen.

Ich würde mit dem Vermieter sonst auch schriftlich kommunizieren, das macht einen besseren Eindruck und man hat Beweise (z.B. für die Polizei)

Nachbar musiziert jeden Tag sehr laut - wie kann man sich dagegen wehren?

mein Nachbar musiziert jeden Tag mehere Stunden lang sehr laut ( keine Zimmerlautstärke ) er spielt Klavier oder Geige. anfangs waren es nur 10-30 Minuten, nun aber jeden Tag, auch am Wochenende, auch Feiertags und abends. Ich bin mit meiner Geduld am Ende, habe mich bei meiner Vermieterin beschwert und sie hat mir empfohlen, ich solle ein Lärmprotokoll führen. Ich bin aber nicht gewillt, mir täglich diesen widerlichen Lärm anzuhören und immer nur Ohropax. Wie kann ich mich gegen diesen Nachbarn am besten massiv zur Wehr setzen ?

...zur Frage

Lärmbelätigung im Mietshaus!?

Hallo und guten Morgen liebe Community von GuteFrage.net. 

Wir haben folgendes Problem bzw. folgende Sachlage und hoffen auf guten Rat. Wie ihr aus dem Überschrift entnehmen könnt, geht es um Lärmbelästigung im Miethaus.

Wir wohnen in einem 3 Parteien Haus im Dachgeschoss. Gestern um 17.00 Uhr klingelte es an unserer Haustür. Unser Nachbar aus der mittleren Etage fühlte sich von unserer mittlerweile 1-jährigen Tochter, die eine Muskelschwäche aufweisen kann, belästigt, weil diese auf dem Boden robbte und ihr Spielzeug auf das Laminat 1-2 mal fallen lies. Natürlich mit Absicht versteht sich *grins*. Wir sollten für Ruhe sorgen, unsere Tochter wäre zu laut. 

Unsere Nachbar ist ca. 28, keine 80 oder so. Zu unserem Laminat ist zu sagen, dass bei der Verlegung vor unserem Einzug vergessen wurde Schalldämmung drunter zu legen. Dieser könnte erst verlegt werden, wenn wir eine neue Wohnung haben und somit draußen sind. 

Nach Rücksprache mit der Hausverwaltung sollen wir auf gegenseitige Rücksichtnahme achten, diese könnten nichts dagegen machen. Laut Aussage der Hausverwaltung haben wir aber nun dafür zu Sorgen, das Teppichboden verlegt werden sollte. Selbstverständlich aus eigener Tasche, so dass der angebliche Lärm beschränkt wird.

Wie kann man bitte nun auf so einer Sachlage reagieren, weil es echt auf das Gemüt geht und es ja irgendwie nicht so sein kann. Wir hoffen auf ganz viele Ratschläge und bedanken uns gleichzeitig für die eure Mühe uns zu Antworten. 

Vielen Dank.

...zur Frage

Nachbarn unterhalten sich auf dem Flur

Hallo,

habe ein nerviges Problem. Ich wohne im einen acht Parteien Haus. Es sind alles alte Leute 70 + , die nichts zu tun haben. Ich wohne im Erdgeschoss, der Eingangsflur ist groß, viel Platz wo man sich versammeln kann. Die Nachbarn treffen sich täglich dort und Unterhalten sich stundenlang lautstark auf dem Flur. Egal zu welcher Tageszeit. Ich wohne nun seit fast drei Jahren dort und es hat mich die ersten zwei Jahre nicht sonderlich gestört aber mittlerweile kriege ich Wutanfälle, weil es wirklich störend ist, vor allem der Schwachsinn der diskutiert wird ist nicht erträglich. So weit so Gut. Nun habe ich den Vermieter gefragt ob ich eine Massive Tür rein bauen kann, damit ich die Gespräche nicht hören muss, weil sonst ja nicht zu machen ist, ausser den Ruhezeiten, finde ich absolut scheiße der Flur ist ja schließlich kein Gemeinschaftsraum.

Der Vermieter lehnte ab, ich habe es dennoch gemacht und es ist himmlisch ich musst mir die Diskussionen nicht mehr anhören. Naja nun habe ich vom Vermieter geschrieben bekommen, dass ich die alte Tür rein bauen soll ansonsten wird er es durchsetzen. Meine Frage muss ich das Akzeptieren. Das mindert meine Lebensqualität.

Bitte Sachliche Antworten, im Text steht alles was man wissen muss.

...zur Frage

Was tun gegen gefährlich Nachbarn?

Hallo Leute,
nach langer Zeit habe ich wieder mal meine Cousine getroffen. Sie kam zu Besuch und wir plauderten; relativ schnell schilderte sie mir, das sie einen Nachbarn hat, der sie und die anderen Nachbarn terrorisiert. Er macht laute Musik an und klingelt einfach bei den Nachbarn. Meldet die Nachbarn beim Vermieter und erzählt ihnen Märchen von wegen die Nachbarn seien laut machen viel Lärm und andere lügen. Jeder ist genervt und man kann ihn natürlich melden. 3 Verstöße beim Vermieter und er kann gekündigt werden. Nur ist dieser Nachbar nicht ganz klar im Kopf und ich habe bedenken das er dann aus Wut schlimme Dinge tut. Meine Cousine ist ganz allein mit ihrer Tochter.

Was könnt ihr mir empfehlen? Habe wirklich Angst das er das Haus anzündet oder nachts einbricht usw.

...zur Frage

Wohnung in Viertel mit vielen Ausländern : soll ich da hinziehen?

Ich beziehe derzeit noch Leistungen vom Jobcenter ( Hartz4 ) und habe ein online nach einer Wohnung gesucht, die sehr ruhig sein soll. vorhin hat mich ein sehr netter, älterer Herr angerufen, ob ich Interesse habe. er sagte mir, die Wohnung ist ruhig ( kleine Nebenstrasse ) , auch alle Mieter. allerdings befindet sie sich in einem eher unbeliebtem Wohnviertel mit sehr hohem Ausländeranteil. soll ich die Wohnung besichtigen oder lieber absagen ?

...zur Frage

Kündigung durch Vermieter wegen falsche behauptungen der Nachbarn.

Hallo Liebe GF gemeinde

Mein Vermieter hat mir mit ne frist von 3 monate gekündigt weil meine nachbarn ihm erzählt haben dass ich die Wohnung untermietet habe, was aber überhaupt nicht stimmt.

Kurz mal zu vorgeschichte....

Ich wohne hier mit mein Frau und ein 4j. Kind in eine mehrfamilien haus seit über 3 Jahren. Mein Nachbar hat sich immer wegen kleinigkeiten sich beschwert und bei mir klingelt das wir zu laut seien. 2 jahre lang habe ich irgend wie alles durch gehalten und versucht dass es keine ruhestörung meiner seits gibt. Anfang dieses jahr musste ich einmal ein tag morgen früh um ca 6 uhr aufstehen um wegzufahren. Ich habe geduscht und war ich so gegen kurz nach 7 raus. 15 min. Später hat mein nachbar bei mir wieder klingelt und mein noch schlafende frau und kind beschimpft und ohne nach zu fragen kamm er in die wohnung rein und unsere bad geschaut. Mein Frau hat richtig angst bekommen und hat mir telefonisch alles erzählt. Am selben abend habe ich bei ihm geklingelt und ihm zu rede stellt. Es kamm zu richtige streit. Ich habe ihm ganz klar gesagt das er nie wieder bei mir klingeln darf und auch niemals mein wohnung betreten darf, sonst würde ich die Polizei holen. Wenn er probleme hat muss er sich entweder bei Hausverltung oder Die Polizei melden soll. Also er hat danach nicht mehr bei mir klingelt. Aber seit dem er hat angefang bei mein Vermieter der in Griechenland wohnt anzurufen. Er sagt zu mein Vermieter dass wir die Wohnung untermietet haben und in meine Wohnung 2 familien wohnen was aber total lüge ist. Also mein schwager wohnt in ner mietwohnung in andere stadtteil mit seine frau, die sind unsere hier in stadt einzige verwandte und die besuchen uns auch regelmässig. Die haben ein auto, da sie kein eigene parkplatz haben, parken sie das auto in mein gerrage wofür ich auch seit 3j. Bezahle. Mein Vermieter hat im märz die wohnung beabsichtigt und mir gesagt das mein nachbar ihm angerufen habe. Ich habe damals ihm ganze geschichte erzählt wie mein nachbar unsere leben schwer macht. Er hat mir versprochen dass er mit den Nachbarn sprechen würde. Nun es ist soweit, vor 3 tagen hat mein Vermieter per einschreiben mir mit 3 monatige frist die wohnung gekündigt mit der begrundung dass die haus bewohner mitgeteilt haben dass ich die wohnung untermietet habe und zusätzlich auch wegen der lärmbelästigung. Also ich bin echt schockiert. Zur lärm belästigung... Schlafzimmer mein nachbar liegt unter unsere badezimmer und immer wenn man klor spült oder hände fuße wäscht, wird mein nachbar gestört. Aber ich kann nicht dafür, oder......?

Also ich weiß echt nicht mehr was ich jetzt machen soll, bitte helfen sie mir mit ihre nutzliche Rat. Hat mein Vermieter Recht mir und meine famile einfach so raus zu werfen? Kann ich gegen mein Nachbar gesetzlich was machen? Wie soll ich jetzt vorgehen?

Da ich mir die Deutsche sprache selber bei gebracht habe, entschuldige ich mich für die schreib fehlern im Voraus!

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?