Frist für Strafantrag

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da ist leider nix mehr zu machen. Ein Betrug innerhalb der Familie ist dem "Haus- und Familiendiebstahl" http://dejure.org/gesetze/StGB/247.html gleichgestellt. Und hier beträgt die Antragsfrist exakt 3 Monate ab Kenntnis von Tat und Täter. Und es gibt nichts, was diese Frist verlängern könnte. Der Strafantrag kann auch nicht durch das "besondere öffentliche Interesse" ersetzt werden, da es sich um ein absolutes Antragsdelikt handelt.

Greenfox1 23.03.2012, 17:23

skyfly71 hat leider Recht. In den Erläuterungen zum § 247 StGB heisst es:

Diebstahl und Unterschlagung i.S.d. § 247 sind sowohl Taten nach §§ 242, 243, 244, 246 einschließlich der Veruntreuung (§ 246 Abs. 2). Entsprechende Anwendung findet § 247 bei Hehlerei (§ 259 Abs. 2), Betrug (§ 263 Abs. 4), Leistungserschleichung (§ 265a Abs. 3) und Untreue (§ 266 Abs. 2).

Trotzdem würde ich eine Strafanzeige empfehlen. Zum Einen aus den Gründen, die Bergmanndocarmo nannte und zum Anderen, weil solche Taten meist noch weitere nach sich ziehen. Und bei einer 6stelligen Summe würde ich natürlich auch einen Anwalt einschalten. Schon alleine, um diese Summe auf dem zivilrechtlichen Wege wieder zurückzuholen ...

0

Der Strafantrag ist "Prozessvoraussetzung" und nicht Voraussetzung für Ermittlungen. Theoretisch kannst Du Anzeige erstatten und es kann(!) auch ermittelt werden. Der Beschuldigte ist dann bei künftigen Taten schon "bekannt".

Diese Frage solltest du einem Anwalt stellen.

Was möchtest Du wissen?