Frist für eine Zivilrechtsklage nach Aufgabe einer Strafrechtsanzeige?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Deine zivilrechtlichen Ansprüche verjähren am 31.12.2016. Einen Mahnbescheid kannst Du auch selbst online beantragen und zustellen lassen. Übrigens kann ein Mahnbescheid auch in den Knast zugestellt werden. Ein Mahnbescheid ist im Prinzip die kostengünstigste Lösung, weil Du dafür weder ein Anwalt brauchst und weniger Gerichtskosten zahlen mußt. Die Gerichtskosten betragen bis zu einem Streitwert von 1000,- € lediglich 32,-€, die Du zunächst vorlegen mußt.

Allerdings solltest Du vor Beantragung des Mahnbescheids den Schuldner nachweisbar per Einschreiben m. Rückschein unter tag-genauer Fristsetzung zur Zahlung auffordern und in Verzug setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgesehen von dem Neubeginn der Verjährung durch den Brief und dem Telefongespräch (soweit es beweisbar ist), bleiben Deine Ansprüche Dir für drei Kalenderjahre erhalten, also mindestens bis zum 31.12.2016.

Bis dahin müsstest Du ihm zumindest einen Mahnbescheid zugestellt haben, der Dir (keinen Widerspruch vorausgesetzt) den Anspruch für weitere 30 Jahre sichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
19.11.2015, 12:18

Wieso sollte da irgendeine Verjährung neu beginnen?

0

Da gibt es nichts Gutes im Menschen zu sehen.  Und woher weißt Du denn, dass die Geschichte überhaupt stimmt? Ich würde mich da erstmal bei der Polizei erkundigen, ob das, was er Dir schreibt, der Wahrheit entspricht. Und wenn er wirklich im Knast sitzt, hat er andere auch schon betrogen. Da gibt es keine Mitleidsmasche. Der veralbert Dich - meine persönliche Meinung. Klage durchziehen, so einer muss lernen, dass sich so ein Betrügerleben überhaupt nicht lohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?