Frisches Fleisch für katzen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Jsmnr25y,

du machst das schon ganz gut so. Auch das du ab und an Ei fütterst ist völlig OK, auch wenn hier schon gemeckert wurde, das Eiweiß doch bitte weg zu lassen. NEIN, brauchst du nicht. Erkläre dir auch gerne warum:

Wichtig: Bitte, egal ob roh, gekocht oder gebraten...pro Woche nur 1 Hühnerei für die Katze !

Sollten irgendwelche Erkrankungen vorliegen, bitte erst mit dem TA
absprechen !

Mythos rohe Eier für Katzen:

Eigelb oder Eiweiß? Da scheiden sich die Geister !

Also sehen wir mal.... Eiweiß enthält Avidin, das auf das
körpereigene Vitamin Biotin reagiert, es bindet und es dadurch zu
Mangelerscheinungen kommen kann. Auf der anderen Seite enthält aber
Eigelb im Gegenzug so viel Biotin, dass diese Reaktion sogar
überkompensiert wird. Daher soll man das Ei NICHT trennen, sondern
komplett verfüttern. Natürlich darf deine Katze auch Rührei
fressen. Ungewürztes Rührei schmeckt vielen Katzen sehr gut. Manche
stehen auch auf gekochte Eier. Und wenn das Ei gekocht bzw. gebraten
ist, beugt das ggf. einer Salmonellenvergiftung vor.

Meine 4er Fellbande bekommt auch 1-2 im Monat ihr rohes Ei, da ich
auch viele andere Ernährungsvarianten gebe und das für uns völlig
vertretbar ist :-)

Zum Thema BARF:

BARF = „Biological Appropriated Raw Food“
zu deutsch: Biologisch Artgerechtes Rohes Futter

Schweinefleisch sollte nicht gegeben werden !!
Das kann, das für Katzen tödliche, Aujeszky-Virus (Erreger der Pseudotollwut) enthalten.

Aber was du geben kannst und darfst sind wertvolle Muskelfleischsorten wie Rind-, Schaf-, Pferde-, Wild- und Geflügelfleisch.
Geflügel:
ganze Hühner, Puten, Enten, Gänse, Wachteln oder Küken. Mit Haut ist das ganze eher fetthaltig, ohne Haut eher mager. Geflügelfleisch ist leicht verdaulich und beliebt bei den meisten Katzen
Rind:
Muskelfleisch, Kopffleisch, Backenfleisch, Maulfleisch, Lefzen, Herz, Leber, Niere, Pansen, Blättermagen, Saumfleisch, Stichfleisch (gibts oft umsonst beim Metzger), Kronfleisch. Rindfleisch ist eher mager.
Rindfleisch und Rinderherzen sind gut für die Zahnpflege !
Lamm:
Vom Lamm kann eigentlich alles ähnlich wie beim Rind verfüttert werden, nur Magen und Därme soll man nicht verfüttern, da sich dort viele Parasiten tummeln. Lammfleisch ist eher fett.
Pferd:
Muskelfleisch, Fleischabschnitte (möglichst Pferdefleisch nur füttern, wenn eine Nahrungsmittelallergie auftritt bzw. sich das "aufsparen" für den Fall einer auftretenden Allergie)
Kaninchen, Hasen: Alles außer Gedärme
Wild:
Muskelfleisch. Wildfleisch ist sehr kalorienarm und leicht verdaulich. Hier kein Wildschwein füttern
Fisch: bitte nur in geringen Mengen, da er ein Enzym enthält, welches das wichtige Vitamin B im Organismus der Katze aufspaltet und zerstört... Fisch sollte daher nie roh gegeben werden, sondern nur gekocht !
Rohe Fische oder Fischfilet wie Seelachsfilet, Alaska-Seelachs, Rotbarschfilet, Karpfen, Schleie, Sardinen, Thunfisch, Forellen, Makrelen, Kabeljau, Schellfisch, Hering, Aal. Salzwasserfische sind Süßwasserfischen vorzuziehen. Lachs dient als Supplement für Vitamin D

Fischölkapseln: Mit Fischöl bitte Vorsichtig umgehen. Fischöl enthält einen sehr hohen Anteil mehrfach ungesättigten Fettsäuren und ist daher sehr anfällig für Oxidation. Solche Fette werden also schnell ranzig. Die Oxidation hört leider nicht auf, wenn das Tier dieses Öl gefressen hat und kann zur Gelbfettkrankheit (Pansteatitis) führen. Fischöl wird zwar auch bei BARF genutzt, aber es werden dann auch weitere Ergänzungen und Vitamine zugemischt.

Dem Fleisch kann man z.B. mal Reis, Lachsöl (in geringen Mengen), Sonnenblumenöl, Ei, Möhre zufügen. Ebenso kann das Fleisch auch gegart oder gekocht gegeben werden. Es muss also nicht immer roh sein. Die Knochen sind gut für die Zähne ! Die dürfen auch mit verfüttert werden. Denn in der Natur geht ja auch keiner hin und entfernt erst mal die Knochen, bevor die Katze die Maus oder den Vogel fressen darf.Und beim BARF werden dem Fleisch wichtige Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente ect. zugemischt.

BARF, wenn es richtig gegeben wird, kann als Alleinfutter gefüttert werden. Doch für gewöhnlich wird nur Teil geBARFt und mit gutem Hochwertigem Nassfutter zugefüttert !

Die Katzen-Barf-Seite, mit vielen hilfreichen Tipps:
http://www.lillysbar.de/

Es gibt inzwischen aber auch gute und bereits fertig zugemischte BARF-Produkte zu kaufen:
http://www.haustierkost.de/katze.html

http://www.tackenberg.de/shop?refID=adCenSearch&utm_source=BingAds&utm_medium=cpc&utm_campaign=barf_allgemein

Hier gibt es einen kostenfreien BARF-Kalkulator mit Anleitung:
http://www.barf-kalkulator.de/

Eine BARF-Fiebel:
http://www.dubarfst.de/jgs_db.php?action=show&eintrags_id=3&katid=6&sid=

Alles Gute

LG

Hallo Jsmnr25y...,

Hier ein paar interessante Links und vor allem RICHTIGE Informationen zur richtigen Katzenernährung mit Schwerpunkt Rohfütterung:

http://www.cat-care.de/cms/index.php/katzen-w%C3%BCrden-m%C3%A4use-kaufen
http://www.savannahcats.de/katzenernaehrung.html
http://www.kretakatzen.de/Ernaehrung/Naehrwert1.htm
http://www.dr-hoenicke.de/html/rohfutterung.html

Erlaube mir bitte, dass ich es darüber hinaus ganz kurz halte, über gutes Rohfüttern wurde hier schon viel Kluges geschrieben; schau gerne mal in der Suche damach. :- )
Ich las bei dir "Ei", lass das Eiweiß bitte unbedingt weg, wenn nicht durchgekocht! Es beinhaltet ein Protein, dass die wichtige Biotin(Vitamin)verdauung stört.

Auch, hier gleich noch ne Liste von anderem Schädlichem...
Schwein- und Wildschweinfleisch wurden ja schon genannt.

Die Konservierungsstoffe Benzosäure (E 210), Natrium- (E 211), Kalium- (E212) und Kalziumbenzoat (E 213) z.B. in Lachs- oder Krabbenprodukten enthalten seien für Katzen giftig. !
Zwiebeln, aber auch Knoblauch, Bärlauch, Schnittlauch und überhaupt Lauch führen bei Katzen zu einer Zerstörung der roten Blutkörperchen und damit zu einer lebensbedrohlichen Situation!

Steinobst wie Pfirsiche oder Aprikosen sind ebenfalls schädlich. Bereits kleinste Mengen von Weintrauben oder Rosinen können akutes Nierenversagen auslösen.
Auch grüner Paprika, rohe Kartoffeln und Bohnen führen zu Vergiftungen.
Grundssätzlich und eigentlich bekannt, sind alle(!) pflanzlichen Futtertaneile (auch Pflanzenöle) schädlich, kann eine Katze nicht verdauen und muss als 'Sonderabfall' über Nieren und Leber ausgeschieden werden.

Und hier eine Liste, giftiger Haus-, Gartenpflanzen:
http://www.botanikus.de/Botanik3/Tiere/Katzen/katzen.html (allerdings spielt er mir den Knoblauch zu sehr herunter, ich hörte von Vergiftungserscheinungen schon bei Spuren davon und er erwähnt auch gar nicht die giftige Grünlilie)
So eine Liste ist vielleicht gerade jetzt zur hohen Wick-Vaporub-Zeit (Eukalyptus ist giftig!) nicht unwichtig! Sofern er irgendwo noch steht: Auch der Weihnachts- stern ist giftig!

Hier noch zur weiteren Information: http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzenernaehrung/giftige-lebensmittel-was-katzen-auf-keinen-fall-fressen-sollten-id31948/

Alles Gute dir und den Mäuse- und Kükenfressern! :- )
(Küken verfügen über bestimmte Fettstoffe, die für Katzen ungeheuer wichtig sind. Mäuse sind trefflicherweise die Tiere mit dem allerhöchsten Tauringehalt = sehr wichtig für Katzen...! Katzen sollen bitte möglichst viel Kükenfleisch und, wenn möglich, Mäuse aus dem Garten fressen (bitte keine weißen Versuchsmäuse, man weiß ja nie, woran die starben!) .



Hallo,

Wieso blutet dir bei Küken und Mäusen das Herz, aber nicht bei Rindern, Schreiben, Hühnern und Co.? Hmm... egal.

Du kannst fast alles an Muskelfleisch, Innereien und Knochen nehmen, gut eignen sich z.B. Rind, Schaf, Ziege, Kaninchen, Hirsch, Huhn und Pute. An Innereien eignen sich Herz, Magen, Pansen, Leber, Niere, Milz und mehr.

Bei (Wild)Schwein sollte man vorsichtig sein.

Schaue mal hier: http://www.katzen-fieber.de/b-a-r-f.php

Trockenfutter und Milch brauchen Katzen übrigens nicht, das kann sogar gesundheitsschädigend sein. Hochwertiges Nassfutter oder Barf und Wasser reichen vollkommen aus.

Liebe Grüße

wahrscheinlich weil die Kleintiere noch "originalgetreu" sind...:/ gibt es auch Fleisch was ich roh füttern kann? habe mal gehört das geht mit rinderhack?

0
@Jsmnr25y

Steht oben. Du kannst fast alles Fleisch roh füttern. Das ist der Sinn von Barf.

Katzen werfen sich schließlich keine Mäuse und Vögel in den Kochtopf, bevor sie sie essen.

1

Für Hunde und Katzen gibt es die sogenannte BARF-Ernährung.

Diese beruht auf den natürlichen Essgewohnheiten der Vorfahren unserer lieben Vierbeiner.

Hier werden vor allem Rind und Huhn, sowie Pferd und Kanninchen als Futter empfohlen. (Bitte Kein Schweinefleisch, da diese einen schädlichen Virus für Hund und Katze enthalten kann)

Schau einfach mal im Internet nach BARF(en) für Katzen. Dort findest du viele tolle Artikel rund um das Thema Frischfleischfütterung.

 

Wir geben unserem Kater manchmal hühnermägen oder putenschnitzel. Musst du vorher alles gut durchgaren

oder eben Thunfisch

0

Da muss man gar nichts durchgaren.

1

Wir haben mal für unsere extra Leber gekauft und gekocht und am Ende alles weggeschmissen :D , was ich empfehlen kann ist normales gekochtes Hühnerfleisch, das essen unsere sehr sehr gerne, wenn wir mal rohes hühnchen kaufen , schneiden wir die teile wo solche weißen Striche sind ab kochen es , und geben das dann den katzen .

Was möchtest Du wissen?