Frische Katzenmama greift Hund plötzlich ohne Grund an?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es ist ihr natürlicher tierischer Mutterinstinkt. Bei manchen frischgebackenen Müttern (egal ob tierisch oder menschlich) ist es stärker ausgeprägt, bei manchen im Rahmen und bei manchen nur sehr schwach ausgeprägt.

Deine Katze hat es aktuell extrem, aber das wird im Laufe der nächsten Tage und Wochen wieder besser, ganz von alleine. Aktuell stehen für deine Katze ihre Jungen im absoluten Vordergrund. Sie gilt es zu beschützen vor allem und jedem, vor jeder nicht zu 100 Prozent einschätzbaren Situation.

Wäre es aber ganz heftig für deine Katze, würde sie ihre Katzenwelpen in ein "sicheres" Versteck bringen. Solange sie dort gelassen werden wo sie jetzt sind ist noch alles okay. Aber selbst wenn sie die Kitten an einen anderen Ort bringt macht dir mal keine Sorgen, auch das ist normal. Hauptsache ist, das die Kitten dort dann auch wirklich sicher sind und niemanden stören. Wäre natürlich blöd wenn der neue Platz ausgerechnet im Kleiderschrank ist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alinathehe
28.05.2016, 23:14

Die Situation ist für uns alle noch ganz neu und es war auch irgendwie überraschend, dass sie so starke Muttergefühle entwickelt, da sie sonst eher mit neuen Situationen schwer zurrecht kommt und auch zurückhaltend ist.

Also ist es nicht zwingend notwendig die Beiden zu trennen?

1

Keine Katzenmama greift ohne Grund an.

Sie hat durch die ständige Anwesenheit  des Hundes Streß und kommt nicht zur Ruhe. Wer sich nicht entspannen kann kriegt schlechte Laune und die wird auch mal an eigentlich befreundeten Wesen ausgelassen.

Sorgt dafür, daß die Katzenfamilie ihre Ruhe kriegt. Wie Eggenberg schon schrieb, im Schlafzimmer und der Hund muß halt eine Weile mal woanders schlafen.
Jede junge Mutter hat ein Recht auf ein wenig Rücksichtnahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ganz normal das eine Katzemama ihre Babys verteidigt. Du hättest von Anfang an dafür sorgen müssen das der Hund nicht in das Zimmer darf wo die Kätzchen sind. Am besten wäre es gewesen das er sie überhaupt noch nicht gesehen hätte.

Warum muß Eure Katze noch Babys haben wenn Ihr noch eine zweite Katze und einen Hund habt und noch nicht mal wisst wie man damit umgeht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alinathehe
28.05.2016, 23:47

Ich nehme es dir jetzt mal nicht böse, dass du "gereizt" auf meine Frage reagierst, da du die Umstände nicht kennst. 

0

Den Vorwurf musst Du Dir leider gefallen lassen, wieso muss eine 1 jährige Katze Welpen bekommen? Nun sind sie da und ich hoffe Du hast daraus gelernt. Das Verhalten der Katze ist normal. Das der Hund die Katzenwelpen belagert, aber auch. Den Hund darfst Du nicht aus Deiner Nähe verbannen, der braucht diese. Katzen bringen ihre Welpen oft an einen anderen Ort, damit sie Ruhe haben und geschützt sind. Sie wechseln auch die Plätze, wenn das "Nest" entdeckt wurde. Vielleicht kannst Du den Platz in einem anderen Raum einrichten, so dass der Hund nicht rann kommt oder davorsitzen kann. Wenn die kleinen alt genug sind werden sie sowieso die Welt erkunden und Kontakt mit dem Hund suchen. Leg alte Handtücher oder Socken in die Katzenhöhle, nimm sie regelmäßig raus und leg sie auf den Hundeplatz. Dan ach sollten sie aber nicht mehr zu den Katzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alinathehe
29.05.2016, 21:54

Mädchen mit 13 bekommen ebenfalls Kinder, wieso muss das sein? IHR KENNT DIE VERDAMMTEN UMSTÄNDE NICHT. Also lasst die Vorwürfe stecken. 

0

Frische Mama!

Nerven liegen blank und potentieller Feind war zu nah - in Riech- und Sehnähe - dran vielleicht?

Ich würde Muttertier und Babies ne Weile von den Anderen trennen. Ist für alle Stressfreier

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alinathehe
28.05.2016, 23:04

Ja das könnte sein. Wobei er vor den Angriffen immer einen gesunden Abstand zu den Kitten hatte.. naja meiner Meinung nach zumindest! 

1

Trennen, einfach trennen. Eure Katze duldet den Hund als mögliche Bedrohung nicht in der Nähe ihrer Kinder, das kommt vor. Könnte im Extremfall soweit gehen, dass der Kater auch nicht mehr geduldet wird, ist er kastriert? Potente Kater beißen manchmal kleine Katzen tot, auch die eigenen Kinder..

Wenn eine Mutter beschlossen hat, dass xy nicht in der Nähe ihres Nachwuchses sein darf, dann kann man das nur so akzeptieren. Taucht der Hund nun ständig in der Nähe auf wird er immer wieder negativ wahrgenommen. Als Bedrohung. und der Hund wird ständig angegriffen. Das kann die Beziehung der beiden nachhaltig stören, es ist daher besser, sie zu trennen.

Manchmal überlegt die Mama es sich mit der Zeit anders und lässt xy doch wieder in die Nähe. Manchmal klappt es auch erst wieder, wenn die Kinder weg sind. Und manchmal geht die Freundschaft darüber kaputt. Wird sich zeigen, wozu diese Katze gehört.

Die kleinen dann mit 8 und 12 Wochen impfen und erst danach vermitteln. Nur zu zweit oder einer vorhandenen Katze. Nicht früher und nie in einzelhaltung.

Und Mama nach diesem Abenteuer bitte kastrieren. Sie hat das ihre mehr als genug getan. Es reicht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alinathehe
29.05.2016, 21:58

Ob du's glaubst oder nicht, tatsächlich habe ich mich davor schon informiert wann und wie sie hergegeben werden. Auch was man in diesen 3 Monaten beachten soll, wirklich. Ich weiß die Tipps sind nett gemeint, aber ich habe nur danach gefragt, warum die Katze den Hund angreift, das weiß ich jetzt und Maßnahmen sind auch eingeleitet worden. Also danke. 

0

die katze benötigt  einen sep. raum , wo sie in aller ruhe  ihre  babys aufziehn kann--  da sollte auch  keine anders tier   dazu kommen können  auch ihr menchen solltet euch  zunächst mal  fern halten-- (   2 x am tag nachsehen ob  alles okay ist-- die jungen auch    1 x  täglich wiegen ,um zu sehen ob sie zunehmen  ist  erlaubt , mehr aber nicht !)

  die mutter wird  sonst so unruhig , dass sie euch die kleinen verschleppt.

 wenn die  baybs  alt genung sind   wird sie sie euch selber  vorstellen bzw. nichtmehr so ängstlich sein-- keinhund  hat  am krb  bei katzen jungen was zu suchen .da könnt ihr  froh sein ,das e rnicht schon  rdentloch gekratzt  wurde.

am besten  ist sie im shclafzimmer aufgehoben  in einem  schön  augepolstertem karton   mit  tüchern ,die man schnellmalaustauschen kann  zum waschen.

die nächsten 14  tage mindestens brauchen  mutte r und kinder ihre absolute ruhe . macht an die  tür zu dem raum  oben ein gummiband als verbindung zum rahmen  von außen  ,sodas  zwar die katze rein kann ,aber die tür sich wieder  ranzieht  und achtet  drauf , dass buddy  dort nicht hineingeht. der kleien kater  wird  das  von allein nicht machen ,,der weiß  was  er  darf  und was nicht :

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alinathehe
28.05.2016, 23:17

Sie sind ja auch im Schlafzimmer, aber Buddy hat sein Körbchen eben auch da. 

Und das mit dem Gummiband ist echt eine gute Idee. Danke! 

1

Sie sorgt sich eben um ihre Jungtiere, das ist normal. Am besten solltet ihr ihr einen Rückzugsort bereitstellen.

Und bitte lasst sie kastrieren...

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alinathehe
28.05.2016, 23:10

Den haben wir ja, ist aber im selben Zimmer wie das Hundekörbchen. 

Termin ist schon vereinbart!

1

Sie macht sich halt übermäßig Sorgen über ihre Babys. Versuche die beiden einfach so weit wie möglich voneinander fernzuhalten :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alinathehe
28.05.2016, 23:08

Ja, ist glaub ich tatsächlich das Beste.. 

1
Kommentar von sesher
28.05.2016, 23:43

Natürlich nicht für immer. Nur eine Zeit lang, bis sich die Lage beruhigt hat :)

1

Es ist schon irgendwie merkwürdig das sich alle über Hundevermehrer aufregen aber Katzenvermehrer sind scheinbar okay. 😮

Na ja, ich muß das ja nicht verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alinathehe
29.05.2016, 00:10

Hat dich jemand nach deiner Meinung gefragt? Hast du jetzt mit diesem Kommentar die Welt besser gemacht? Du kennst die Umstände nicht, also lass es doch einfach bleiben, meine Güte. 

0
Kommentar von palusa
29.05.2016, 08:32

Nein, absolut nicht. Aber das Kind ist im Brunnen bzw die Kitten auf der Welt. Ich habe um Kastration gebeten, mehr kann man nicht tun.

Denke aber, dass das bei dieser Reaktion durchaus der letzte Wurf bleibt. Hat also was gutes, dass sie so reagiert.

2

Was möchtest Du wissen?