Frisch den Führerschein wie wars für euch?

11 Antworten

Als ich damals den FS hatte, habe ich mit in den VW Käfer meines Bruders gesetzt und bin ein paar mal ganz allein ums Dorf gefahren:-) Das war auch aufregend. Ist aber schon fast 40 Jahre her:-)

Du hast vollkommen recht. man bekommt die Praxis erst, wenn man allein unterwegs ist.

Wenn du Probleme beim Berg anfahren hast, such dir einfach eine Steigung irgendwo auf dem Land und übe es  ein paar mal.

Und klar, hat man Probleme wenn man von einem super Diesel umsteigt in einen "alten" Benziner. Du gewöhnst dich aber schnell dran und wirst bald drüber lachen.

Viel Spaß beim fahren und immer vorausschauend unterwegs sein. Abstand halten:)

 

Hey :-)

Ich hatte meine Fahrschule mit einem Golf gemacht. War danach auch eine ziemliche Umstellung auf den Picanto meiner Mutter.

Jedoch hatte ich das Glück, dass das Auto ein Automatikgetriebe hatte. Deshalb hatte ich zumindest damit keine Probleme. Jedoch fielen mir das Überholen und die Autobahnauffahrt sehr schwer!

Ich fuhr mit meiner Mutter für ungefähr eine Woche herum, bis ich dann alleine fuhr. Stadtverkehr ist da ganz okay gewesen aber hatte sich dann auch nach einiger Zeit wieder gelegt (komme auch vom Land ;-) ).

Da empfand ich meine Umstellung auf meinen Renault Wind viel schlimmer, weil ich seit Jahren kein Schaltwagen mehr gefahren bin und es diesen nur mit Schaltgetriebe gibt...

Hat dann auch erstmal reichlich gedauert, da Automatik sich ja auch komplett anders fahren lässt und man sich angewöhnt hatte, den linken Fuß zur Seite zu legen.

Auf jeden Fall wird sich das bei dir auch wieder legen! :-) Die Anfangszeit ist beim eingewöhnen immer unangenehm. Egal, ob bei einem neuen Auto oder nach dem Führerschein.

Viele freundliche Grüße!

~Sven

Naja, wenn Du einen guten Fahrlehrer hast, dann hast Du nach dem Erhalt des Führerscheins auch keine Angst mehr, weil Du ja schon lange alleine gefahren bist.

Ein PS-schwaches und älteres Auto ist absolut zu empfehlen für Fahranfänger, weil die natürlich so das Auto besser kennenlernen.

Ich bin dann auch sehr viel mit meinem Opa durch die Gegen gefahren und mehr Fahrerfahrung zu bekommen. Das einzige, was einem dann noch etwas Gedanken macht, sind Autobahnfahrten im Dunkeln bei Regen oder Stadtverkehr, aber auch das isteine Übungssache.

Wichtig ist halt, dass man auch oft fährt (ich bin damals täglich 35 KM zur Schule gefahren - und zurück), damit man nicht verlernt, wie man fährt.

Aber Autofahren ist ja auch 'ne tolle Sache. Heute hat mein Auto 510 PS und ich freue mich jedes Mal, wenn ich was weiter weg zu erledigen habe. :)

Fahr vorsichtig!

Fast angefahren bei der polizei melden?

Ich wurde heute fast angefahren, also das Auto stand 2/3cm vor mir...... Bei der polizei melden oder nicht ? Die Fahrerin ist einfach weiter gefahren

...zur Frage

Fahrstunden - wie viele hattet ihr insgesamt?

Wie viele Fahrstunden hattet ihr insgesamt (inkl. Sonderfahrten) für den B/PKW Führerschein bis ihr Prüfung hattet? Seid ihr vor der 1. offiziellen Fahrstunde (mit Fahrlehrer) schon öfters gefahren? Mit Eltern, Freunden etc.

...zur Frage

Als Fahranfänger nach Paris?

Ich habe seit ca. 9 Monaten meinen Führerschein und bin zwischenzeitlich auch mal nach Köln, Hamburg oder Frankfurt gefahren. Ich habe geplant mit dem Auto mal nach Paris zu fahren, allerdings weiß ich nicht ob so eine lange Strecke und der Stadtverkehr für einen Fahranfänger geeignet sind. Und wie siehts mit der Parkplatzsuche aus?

...zur Frage

Umstieg von Fahrschulauto zur Realität?

Also ich bin w17 und habe heute Gott sei Dank meinen Führerschein geschafft. Ich bin ja logischerweise nur das Fahrschulauto gefahren einen neuen Modell der Mercedes GLA-Klasse. Als Familienauto haben wir einen Citroen C4 Grand Picasso 2007er Baujahr (Schaltgetriebe) Jz ist meine Frage wie schwer der Umstieg vermutlich sein wird? Ich bin eben mit meinem Vater kurz gefahren, komisch fühlt es sich schon an, abgewürgt bin ich jetzt (noch) nicht. Also ideen?

...zur Frage

Fahrschulen bringen ihren Schülern nicht bei ohne Assistenten zu fahren?!?!?!?

Moin,

ich wollte mich einfach mal bei euch ein wenig über die heutigen, Fahrschulen mit ihren ich nenne sie mal "Schummel-Autos" ausheulen. Zu mir, ich bin 19 Jahre alt und seit kurzem im Besitz eines Führerscheins. In der Fahrschule bin ich mit einem VW Golf(Diesel) mit gefühlt Hunderttausend Assistenten gefahren. Nun bin ich vor ein paar Tagen das erste mal mit dem Wagen meiner Mutter gefahren (auch ein Diesel) und es war die absolute Hölle.

Ich hab das Gefühl, dass ich das Auto fahren noch einmal komplett üben muss... Das erste grauen war das Anfahren an einer Steigung. In der Fahrschule wurde mir beigebracht, dass ich beim Anfahren einfach die Kupplung zum Schleifpunkt bringen muss, dann die Bremse löse und dann fängt der Wagen schon von alleine an zu fahren. Das es sich dabei um einen Anfahrassistenten handelt und dass es bei anderen Autos eigentlich üblich ist, dass man beim Anfahren Gas geben muss wurde KEINE einzige Sekunde erwähnt.

Ich wollte also vor ein paar Tagen das gelernte anwenden und Stand erstmal bestimmt ne Minute an ner Kreuzung und hab den Wagen ein paar mal hintereinander kläglich abgewürgt, bis ich vom Fleck kam... Nicht nur, dass diese Situation ziemlich doof für mich war, da andere Verkehrsteilnehmer nur wegen mir warten mussten, deshalb anfingen zu hupen und ich immer nervöser wurde, ich hätte auch wirklich jemanden in Gefahr bringen können, da mir nie das richtige Anfahren beigebracht wurde.

Als mir heute das gleiche noch einmal beim Abbiegen passiert ist, hab ich mal mit meinen Eltern über mein Problem geredet. Die haben mir dann erzählt, dass es mit dem Auto meiner Mutter fast unmöglich ist ohne Gas anzufahren, da es die ganzen Assistenten gar nicht besitzt...

Außerdem hab ich mal bei meinen Freundinnen rumgefragt und einige andere hatten am Anfang das gleiche Problem obwohl sie bei anderen Fahrschulen waren.

Zusätzlich wurde mir bei meiner Fahrschule nie erklärt, dass man ohne Berg-Anfahr-Assistenten die Handbremse zum Anfahren nutzen muss...

Ich frage mich wie die Fahrschulen jemanden so auf den Verkehr loslassen können. Ich finde so etwas ziemlich unverantwortlich, da durch sowas echt gefährliche Situationen entstehen können. 

Ich fühle mich aktuell so wie jemand der noch nie in seinem leben Auto gefahren ist und habe momentan auch kaum Lust Auto zu fahren, da ich jetzt schon Angst habe wieder in so einer Situation zu landen. Ich hab heute trotzdem nochmal das Anfahren erst auf einem Parkplatz und dann an einem steilen Berg gelernt, jedoch ist meine Motivation zu fahren immer noch im Keller.

Mal sehen in welchen Situationen ich noch die Assistenten aus der Fahrschule missen werde und dadurch unaufgeklärt in gefährliche Situationen rate.

Schreibt mir mal eure Meinungen dazu.

~Kadse72

...zur Frage

Erwischt beim Fahren ohne Führerschein?

Hallo, Ich bin gestern Morgens mit dem Auto meiner Mutter gefahren, und wollte kurz nur was gutes machen und meinen Bruder der vom Urlaub zurück kommt ein Geschenk kaufen, weil ich nicht weiß wie die Bus/Bahn-Verbindungen zu diesem Ort führen.. ( Habe kein Führerschein und bin 18, bin gerade dabei mein Führerschein zu machen ) Ich habe 2 Sekunden nach hinten geschaut und bin bei der Frau vor mir hinten rein gefahren, durch den Schaden gab es nur paar Kratzer also nix besonderes, beide sind rechts ran gefahren, ich war geschockt ! Dann hat die Frau die Polizei gerufen und die haben das ganze aufgenommen.. Als alle fragten nach meinen Führerschein und Fahrzeugpapieren musste ich sagen " Ich habe kein Führerschein " und die Fahrzeugpapiere waren nicht da, denke die waren Zuhause, das Auto lief auf meine Mutter, dann hat die Polizei das Auto meiner Mutter an den nächsten Parkplatz gefahren, und die haben mir gesagt das ich die nächsten Tage erst mal ein Termin bei der Polizei habe.. Ich habe schon ein paar Vorstrafen gehabt.. und wollte von euch wissen was ich dafür bekomme/kriege als Strafe, gibt es eine sperre oder eine anzeige oder was ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?