Friesenstute läast keinen an sich ran?

9 Antworten

Wie kommt so ein Text zustande. Liest hier eigentlich keiner mehr über das drüber, was er gerade schreibt, bevor es es sendet. Lieber Himmel - nutzt doch mal die Rechtschreibkorrektur.

Zur Frage: wenn Ihr tatsächlich so viele Pferde haben solltet, dann müsste doch einer von Euch idealerweise auch entsprechenden Pferdesachverstand haben, um richtig zu reagieren. Ein Pferd, dass sich so plötzlich rigoros im Verhalten ändert, hat was. Und was das ist, gilt es herauszufinden. Da sollte ein Tierarzt konsultiert werden, der entweder Schmerzen lokalisiert oder ausschließt. Und  ausserdem ein Sattler, der den Sattel überprüft und anpasst. Das sind die Tipps, die auf jeden Fall richtig sind, egal was es schlussendlich sein wird. Denn da wir alle das Pferd nicht kennen, kann ein jeder nur vermuten.

Ich kann nicht beurteilen, ob die Haltung bei Euch gut ist, ob Ihr gut reitet, ob Ihr guten Unterricht  bekommt, ob Eure Ausrüstung gut ist, ob die Herde sich gut versteht (steht der Hengst alleine?) und ob die Stute kreuzunglücklich ist, oder krank. Das sind Dinge, die wissen nur Leute, die Pferd, Reiter und Haltung kennen und beurteilen können.

hole dir die Stute in einen schönen Paddock(ca. 100qm mind.) direkt
NEBEN die Herde, hol dir ein gutes Buch, setz dich außen neben den Zaun
von ihr und lies ihr vor - sie braucht ganz dringend wen, der ihr eine
Stütze sein kann, OHNE erstmal was von ihr zu fordern.


also einfach DA sein, sie NICHT beachten, nerven, putzen, streicheln
oder locken, sondern einfach selbst etwas gaaaanz ruhiges machen: leise vorlesen - fertig, 2-3mal täglich für 30 Min mindestens


SOOOO habe ich meine Stute damal "geknackt", als sie zu uns kam; ich habe mich übrigens mit dem Rücken zu ihr gesetzt ! um sie ganz sicher nicht zu bedrängen; ich spürte ihre Nähe ja, wenn ihr Atem mich streifte und habe sie dann sanft mit ihrem Namen angesprichen und gelobt; dann weiter gelesen...


sie wird zu dir kommen, wenn du sie nicht bedrängst, laß ihr alle
zeit der welt, damit sie zur Ruhe kommen kann, damit die neue Herde sie
nicht drangsalieren kann, und biete ihr einen täglichen gaaanz
regelmäßigen zeitplan:

8 Uhr Heu, anschließend abäppeln;


9 Uhr Vorlesen, 9,30 nochmal kurz abäppeln


12 Uhr Heu


14 Uhr Vorlesen, 14,30 abäppeln


18 Uhr heu,


18,30 Vorlesen, 19 Uhr Abäppeln


und


gute Nacht...


nach einigen Tagen kannst du dich IN den Paddock setzen - in eine Ecke


wenn du sie unbedingt beobachten "mußt", dann bitte so, daß sie das
nicht merkt - sonst erfüllst du wieder ihr Trauma vom "Bösen
RAubtier-Mensch".... also immer hübsch mit gesenktem Kopf !


erst wenn sie mehrfach von selbst kommt und dich animiert: dann mach TTOUCHES  und TTEAM-Arbeit


JEDEN TAG !!!

p.s.

und bilde dir nicht ein, daß Radio oder deine Stimme auf BAnd etwas bringen - sie braucht DICH PERSÖNLICH !!!

deine Nähe, deine Stimme, deinen Geruch, deinentiefen  Atem, deinen ruhigen Herzschlag - LOGICH; das du dabei das Handy im Haus läßt, klaro ?!!!? und keiner hat dich zu stören ! regele alles vorher.

Wie kommt so ein Text zustande. Liest hier eigentlich keiner mehr über das drüber, was er gerade schreibt, bevor es es sendet. Lieber Himmel - nutzt doch mal die Rechtschreibkorrektur.

Zur Frage: wenn Ihr tatsächlich so viele Pferde haben solltet, dann müsste doch einer von Euch idealerweise auch entsprechenden Pferdesachverstand haben, um richtig zu reagieren. Ein Pferd, dass sich so plötzlich rigoros im Verhalten ändert, hat was. Und was das ist, gilt es herauszufinden. Da sollte ein Tierarzt konsultiert werden, der entweder Schmerzen lokalisiert oder ausschließt. Und  ausserdem ein Sattler, der den Sattel überprüft und anpasst. Das sind die Tipps, die auf jeden Fall richtig sind, egal was es schlussendlich sein wird. Denn da wir alle das Pferd nicht kennen, kann ein jeder nur vermuten.

Ich kann nicht beurteilen, ob die Haltung bei Euch gut ist, ob Ihr gut reitet, ob Ihr guten aunterricht bekommt, ob Eure Ausrüstung gut ist, ob die Herde sich gut versteht (steht der Hengst alleine?) und ob die Stute kreuzunglücklich ist, oder krank. Das sind Dinge, die wissen nur Leute, die Pferd, Reiter und Haltung kennen und beurteilen können.

Kann dir nur Recht geben! Denke der Text wurde entweder in Eile geschrieben oder die Fragestellerin ist sehr jung und/oder unachtsam, was Rechtschreibung angeht.

Kleine Korrektur (mit einem Augenzwinkern zu nehmen): 

Z2: *er es, Z6: *das, Z9: *außerdem, Z13: *Unterricht

LG

0
@Pferdelilly

Meine Ausrede: ich hab den Text im Auto als Beifahrer ins Handy getippt🙈

0
@Sallyvita

wenn du so ein doofes Handy hast wie ich, bist du mehr als entschuldigt .... ;-))

1

Erfahrungen zu Mecklenburger-Warmblut

Ich kaufe mir wahrscheinlich ein Pferd. Das Pferd sollte gutmütig, schnell aber eben auch nicht zu schnell sein, und springen können. Das ganze mache ich nur Freizeit mäßig. Bei der suche bin ich dann schließlich auf eine Macklenburger-Warmblut-Stute gestoßen. Hat jemand ein Mecklenburger-Warmblut? Ist das Pferd für Freizeit reiten gut geieignet? Danke im vorraus Lg

...zur Frage

Wo kann man Reithelme von Samshield kaufen?

Hallöle :)

Brauche langsam mal einen neuen Reithelm und hätte gerne einen von Samshield. Allerdings weiß ich nicht wo man Helme dieser Marke bekommen kann außer im Internet.

Bei Krämer und Equiva war ich schon, aber die haben nicht was mir gefallen hat. Der Preis ist mir erstmal egal.

Danke im Voraus :)

(Wohne im Saarland)

...zur Frage

Was kann man auf aufgescheuerte Stellen beim PFERD machen?

Hallo. (-: was kann man auf 'aufgescheuerte Stellen machen? Also z.B. am Kopf vom Halfter/Trense? Es ist nichts Blutig, nur etwas aufgescheuert. LG

...zur Frage

Wie oft muss ich reiten?

Hallo ich bins Ich habe jetzt seit 2 Wochen ein Islandpferd und wollte mal fragen wie oft ihr immer zu eurem pferd geht ? Vielen Dank schon mal im VorRaus . LG SAGALEIN

...zur Frage

Könntet ihr im Notfall eures Tieres jederzeit eure Arbeitsstelle verlassen?

Hallo liebe Community,

ich habe zwar schon sehr lange Tiere, aber frage mich was eigentlich wäre, wenn z.B meine Stallbetreiberin anruft, weil mein Pferd eine Kolik hat oder angenommen die Hundetagesstätte ruft an und der Hund muss dringend zum Tierarzt und ich bin auf der Arbeit. Dann wüsste ich ehrlich gesagt nicht wie ich handeln kann und darf. Ich würde natürlich jemanden beauftragen das Tier umgehend in eine Klinik zu bringen, aber idR kann man da ja nicht in aller Ruhe weiter arbeiten.

Hattet ihr sowas schon mal? Wie habt ihr das gelöst?

Ich nehme mal an, man muss seiner Arbeit trotzdem nachgehen, aber ich frage trotzdem auch einfach mal: Kann ich wirklich daran gehindert werden meinen Pflichten nachzugehen?

Danke im voraus!

Mit freundlichen Grüßen

Vany

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?