Friedrich der Große Leben

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei einer geschichtlichen Einteilung in Epochen liegt nicht eindeutig eine so und nicht anders einteilbare Sache vor. Sie ist immer ein Hilfsmittel, zum Überblick und um irgendetwas mit einer bestimmten Betrachtungsweise zu erfassen. Andere Betrachtungsweisen sind oft daneben ebenfalls möglich.

Die Verwendung von Bezeichnungen und die zeitliche Ansetzung von Anfang und Ende sind von der Gewichtung von Gesichtspunkten und Sprachgewohnheiten abhängig. Bei einer Epoche werden einige grundlegende Merkmale herausgestellt, die bei aller fortwährenden Veränderung prägend bleiben. Epocheneinteilungen sind aber nur Hilfskonstruktionen.

Politisch gesehen, vor allem in Bezug auf die Art der Regierung, lebte König Friedrich II. („der Große“) von Preußen (1712 - 1786) in einer vom Absolutismus geprägten Epoche. Er selbst wird als Herrscher eingeordnet, der einen aufgeklärten Absolutismus vertrat.

Geistesgeschichtlich gesehen liegt sein Leben im Zeitalter der Aufklärung.

Es gibt weitere Epochenbezeichungen, die auf die Kultur- und Kunstgeschichte bezogen sind.

In seiner Lebenszeit gab es einen Übergang von der späten Zeit des Barock zur Klassik (in der Baukunst/Architektur wird die Bezeichnung Klassizismus verwendet). Es werden auch weitere kleine Epochen bzw. Strömungen zwischen Barock und Klassik untergebracht, so Rokoko, Vorklassik und (Literaturgeschichte) Sturm und Drang. Für eine Strömung des 18. Jahrhunderts gibt es auch die Bezeichnung Empfindsamkeit.

In der Epoche der Aufklärung. Er verstand sich selbst als ein "aufgeklärter" Herrscher.

Was möchtest Du wissen?