friedhofsgebühren zahlen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Deine Schwester die Gebühren nicht abführt sind ihre Erben für die Schulden verantwortlich. Ihr Ehemann und die gemeinsamen Kinder oder die Eltern des Ehemannes, oder die Kindeskinder. Die Geschwister der verstorbenen sind vom Erbe und vom Schulden-Erben erstmal ausgeschlossen.

Deine Schwester hat also diese Grabstelle gepachtet, wenn sie vor Ablauf der Liegefrist verstirbt, ist der Ehemenann nutzungsberechtigt. Er kann seine Frau da bestatten lassen.

Natürlich die Kinder, von den Eltern, die jetzt verstorben sind! Und zwar alle 7 gemeinsam!

Es wird doch wohl um die Bestattung und Grabpflege bei 7 Kindern keine Differenzen geben...:-/

ich denke mal da ist die Schwester für die Friedhofsgebühr zuständig. Wenn die Schwester verstirbt, sind ihre Erben für das Grab verantwortlich. Schaut mal in die Friedhofsordnung, so lange bleibt ja ein Grab nicht. Ich glaube 20 Jahre, wenn die Grabstelle dann nicht verlängert wird, muß sie weg.

Verantwortlich für die Gebühren ist der Nutzungsberechtigte. Aber so, wie Ihr es gemacht habt, habt Ihr es richtig gemacht / gelöst - alle Geschwister legen ür die gesamte Nutzungsdauer das Geld zusammen und bezahlen die Gebühren komplett in einer Summe.

Verstirbt nun der Nutzungsberechtigte, schreibt die Friedhofsverwaltung den / die Erben an mit der Frage, wer nun neuer Nutzungsberechtigter wird. Ob hier nun sowohl der noch lebende Ehemann als auch die noch lebenden Kinder angeschrieben werden, bin ich überfragt.

Was möchtest Du wissen?