Friedenspädagogik / Friedens- und Konfliktforschung

1 Antwort

Die Beschreibung sollte mit der Umwerbung der Studiengänge mitgliefert sein. Wenn nicht, einfach die Beschreibung auf der Homepage der Hochschule, die das anbietet aufrufen, Module checken etc. Wenn du das nicht hinkriegst, solltest du dir das mit dem Studieren generell nochmal überlegen.

Heilpädagogik /soziale Arbeit online test?

Gibt es einen online Test mit dem man rausfinden kann welcher dieser beiden Studiengänge der richtige für einen wäre oder eine Vergleichsliste oder Auflistung der wesentlichen Unterschiede

...zur Frage

Studium - Soziale Arbeit - Berufsfelder die psychisch nicht so belastend sind?

Hey Leute,

möchte gerne Soziale Arbeit studieren. An und für sich interessiert mich der Bereich Soziale Arbeit sehr. Höre jedoch oft von Leuten, die in diesem Bereich arbeiten, dass man unbedingt ein dickes Fell mitbringen müsse und das die Arbeit oftmals sehr belastend für einen selber sein kann. Da ich selber ein sehr empathischer Mensch und für andere Menschen schnell viel zu viel Mitgefühl entwickel , frage ich mich oft ob der soziale Bereich wirklich das Richtige für mich ist. Habe bisher nur Erfahrungen im Bereich - Arbeit mit Demenzkranken und im Altersheim gesammelt. Dort hatte ich keine Probleme. Nun werde ich nach abgeschlossenem Studium vermutlich in andere Bereiche eingeführt werden ( z.B. Arbeit mit Flüchtlichen , psychisch kranke Menschen , Vergewaltigungsopfer und und und und )

Kennt sich einer aus. Gibt es auch etwas "angenehmere" Bereiche in der Sozialarbeit?

...zur Frage

Soziale Arbeit oder Psychologie?

Hallo,

ich interessiere mich für die beiden genannten Studiengänge (BA). Leider fällt es mir unglaublich schwer mich zu entscheiden. Ich habe letztes Jahr mein Abitur mit 2.2 absolviert (was für eine staatlichen Universität für Psychologie natürlich nicht ausreicht) und orientiere mich beruflich neu. Nun ist die Frage, ich könnte soziale Arbeit an einer staatlichen Uni studieren und Angewandte Psychologie nur an einer Privaten (550,-/mntl.). Für mich stehen beide Studiengänge zur Auswahl. Ich arbeite wirklich gerne mit Menschen zusammen interessiere mich aber auch sehr für den Psychologischen Anteil. Jetzt ist die Frage, kriegt man überhaupt mit einem BA an einer Privaten einen MA Platz an einer Staatlichen? Oder müsste ich danach den MA auch privat machen? Wie sehen danach die Berufschancen aus? In sozialer Arbeit (wo ich eigentlich eher zu tendiere) hab ich Angst, dass ich später z.B. "nur" 1.200 netto verdiene. Ich wäre bereit den Master z.B zum Psychosozialen Betreuter/ Klinische Sozialarbeit/ oder auch zum Suchttherapeuten zu machen. Hat vielleicht von euch jemand Erfahrungen mit diesen Studiengängen?

Vielen Dank 😊

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?