Fridays For Future. Kann mir jemand diese Karikatur erklären?

 - (Schule, Politik, Klimawandel)

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Karikatur kritisiert, dass viele Menschen die Friday For Future Bewegung wegen der Schulpflicht kritisiert, ohne selber ein Bewusstsein für das eigentliche Problem, die globale Erwärmung zu entwickeln, die viel wichtiger ist als Schulpflicht.

Der Junge weißt den alten Mann auf die Probleme des Klimawandels hin (Meeresspiegel steigen), der alte Mann sagt quasi "geh lieber zur Schule" (lerne Schwimmen).

Hier treffen zwei Generationen aufeinander. Einmal die junge Generation (Schüler, Kinder + heran gehende Erwachsene) und dann die ältere Generation. Der steigende Meeresspiegel stellt den Klimawandel da. Die junge Generation macht darauf aufmerksam und möchte das Problem beheben. Jedoch die ist des der älteren Generation nicht so wichtig und sie sagen, das wir mit der Situation zu recht kommen sollen. Jedoch finde ich das die ältere Generation etwas dazu tun sollte als einfach nur zu sagen "ist ja nicht unser Problem, macht was draus, passt euch an", denn es ist ja auch sozusagen ihre Schuld, weshalb es nun so ist. Denn jeder steuert etwas dazu bei. Jede Generation sollte die Erde so auffinden wie sie ist, mit all ihren Schönheiten, ohne die ganzen Verschmutzungen. Jede Generation ist für die nachfolgende Generation verantwortlich.

Mit einer Demo macht man auf das Problem aufmerksam, man bewirkt aber nicht viel und verpasst Lernzeit. Der Alte weiß, die Welt und das Leben wandelt sich, um zu überleben muss man sich den Umständen immer wieder anpassen und Neues lernen. Lernen ist eine Investition für die eigene Zukunft, wer etwas weiß, kann später auch etwas bewirken.

Friday for Future = Wozu lernen, wenn die Welt eh untergeht

Besser wäre jeden Freitag in der Schule Ethik und Umweltschutz und Schwimmunterricht ;-)

Was möchtest Du wissen?