Freundschaft kaputt,beste Freundin verloren,komme nicht aus der Traurigkeit raus. HILFE!

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe und Hass sind nicht nur beides sehr starke Gefühle, sie sind letztlich die beiden Seiten einer einzigen Medaille, liegen folglich sehr nahe beieinander. Du schreibst da etwas was ich persönlich bereits für sehr bedenklich halte:

ich brauche sie und hab mich so sehr an sie gebunden.

Klar, es hat auch seine schöne Seiten ''gebraucht'' zu werden aber in erster Linie ist es ein sehr starker Druck und ungeheuer viel Verantwortung. Freundschaft auf Augenhöhe ist für mich etwas das immer freiwillig geschieht und nicht weil man ''muss''. Somit du aber den/die Andere(n) ''brauchst'', wo bleibt denn da die Freiwilligkeit? Ich weiß das Gefühl das es einfach nicht besser wird ist schwer zu ertragen aber das beste was du nun tun könntest, wäre einen Gang zurück zu schalten, die Füße still zu halten und zu zeigen das du auch alleine könntest. Klar ist es ''eigentlich'' gemeinsam schöner als alleine aber dazu muss es erst einmal wieder die Alternative geben, wenn es zum Zwang wird sieht es einfach anders aus. Stell dir einfach mal vor jemand würde dir deine absolute Lieblingsspeise (Schokolade vielleicht?) unter Zwang aufdrängen also selbst wenn du längst pappsatt bist, weiter und immer weiter, wenn du dich weigern willst, hält man dir Nase zu bist du schluckst. Wenn dir längst voll schlecht ist immer weiter und weiter. Meinst du du brauchst ein 3/4 Jahr bis Schokolade dich anwidert? Also ich glaube ich wäre weit früher so weit.

Die Erinnerung an die extrem schönen Zeiten wird einfach mit der Zeit durch den Druck in den Hintergrund gedrängt und es ist nun wichtig diesen Druck zurückzufahren damit die Erinnerung wieder kommen kann.

Ich habe GENAUUUUUUU das selber erlebt. Nur dass ich die Freundin war, die die beste Freundin gehasst hat... Ich hab mich dann erst so nach 4 Monaten entschuldigt. Wir haben uns auch immer normalerweise so nach einer Woche nach solchen Streiten versöhnt... aber irgendwie war der Streit anders. Ich wollte einfach nichts mehr mit ihr zu tun haben. Weisst du warum? Wegen meiner Eifersucht. Diese Eifersucht hat sich dann irgendwann mal in Hass verwandelt. Das ging alles so schnell. Sie hat dann auch immer versucht mich wieder "zurückzugewinnen", aber das hat sie nicht geschafft. Ich war einfach wegen allem eifersüchtig auf sie. Sie hat einfach eine perfekte Figur, sie kann so perfekt englisch und französisch reden, sie kann so gut singen, sie ist sozial, sie ist so gut in der Schule, sie ist so nett und... einfach perfekt. Ich war schon immer ein bisschen neidisch auf sie, aber ka irgendwann mal hat sich halt alles so aufgestaut und ich wollte einfach nicht mehr mit ihr befreundet sein.

Ich sag dir nur... Warte.

Sie wird wiederkommen! Ich versprech dir, alles wird wieder gut.

Lass ihr ein wenig Zeit und halt ein bisschen Abstand von ihr.

Ich hab durch die Zeit, die wir getrennt waren dann irgendwann mal gemerkt, dass ich ohne sie nicht kann.

Ich hoffe ich konnte helfen. ❤️

Wenn du iwie noch jemanden zum reden brauchst, dann schreib mich einfach mal an.  ❤️

oh sorry hab erst jetzt gesehen dass das 2 jahre alt ist

0

1. Ich würde 

2.entweder ihr findet wieder zu einander oder es ist halt Freunde kommen und gehen so ist das nUn mal im leben und ein 3/4 jahr ist auch nicht sonderlich lange dafür das du dich so an sie gebunden hast das nennt man auch klammern vielleicht braucht sie auch einfach etwas Abstand und für mich hört sich das eher an wie ne Beziehungskriese ich glaube du solltest dir mal fragen ob ihr zsm seien wollt und das du sie liebst vllt findet ihr dann wieder zueinander 

Ich liebe sie, aber sie hasst mich, was tun?

Hey, das wird jetzt wahrscheinlich eine etwas längere Frage. Also, ich bin lesbisch und habe sehr wahrscheinlich einen Crush auf ein Mädchen in meiner Klasse. Nun, das Problem ist: Sie hasst mich. Sie und ihre beste Freundin beschimpfen mich oft und machen sich über mich lustig. Es ist vielleicht komisch, dass ich einen Crush auf sie habe auch wenn sie das tut, aber es ist halt nun mal so. Ich wäre so gerne mit ihr zusammen oder wenigstens normal befreundet, hat einer von euch sowas ähnliches erlebt oder hat allgemein Tipps wie ich mich verhalten soll, damit sie wenigstens aufhört mich zu ärgern?
Danke an alle die sich das durchgelesen haben <3

...zur Frage

Wie oft ist Weinen (bei Traurigkeit) normal?

Also ich meine damit jetzt nicht bei Filmen oder aus Rührung usw, sondern weinen aus Traurigkeit. (Ich weine bei singst wie jeden Film, es gibt ja immer mindestens eine emotionale Szene. Ich bin sehr empathisch und generell sensibel und darum weine ich bei sowas.) Aber generell wenn ich mich an das letze Jahr erinnere habe ich sehr oft geweint. Aus Traurigkeit. Immer aus anderen Gründen. Als ich von meinem Auslandsaufenthalt zurückkam habe ich mich nicht wohl gefühlt und ca 2 Monate lang fast täglich geweint, einen konkreten Grund gab es nicht, ich war einfach unglücklich, wollte nicht wirklich hier sein. Dann habe ich mich wieder eingelebt und mir gibt es gut. Es gab immer mal schlechte Tage. Wenn ich trinke (Alkohol) dann geht es mir meistens am nächsten Tag körperlich super, hatte noch nie einen Kater. Aber emotional bin ich dann schlecht drauf, sobald ich keine Beschäftigung habe oder alleine bin werde ich traurig und weine. Ich habe dann auch keine Lust dagegen anzukämpfen und lasse mich gehen, höre traurige Musik und weine noch mehr. Ich habe mir jetzt auch vorgenommen erst mal nichts zu trinken und dann zu sehen wie es mir auf Dauer geht. Ich habe nicht immer einen konkreten Grund traurig zu sein, manchmal fühle ich mich einfach leer und nutzlos. Ich kann mir das auch nicht erklären denn an anderen Tagen bin ich voller Energie und mir fallen so viele Dinge ein die ich tun könnte. Manchmal habe ich einen Grund, so wie jetzt. Ich empfinde noch etwas für meinen Ex-Freund und versuche gerade darüber hinwegzukommen, ist noch nicht lange her. Ich habe heute morgen geweint, mich dann beschäftigt, aber jetzt wollte ich schlafen gehen und dann kommt es zurück. Manchmal finde ich es lächerlich von mir selbst, denn zwischendurch habe ich gute Laune. Ich frage mich dann ob ich mir das alles einbilde, die Traurigkeit, und warum ich denn dann nichts dagegen tue. Ich will dann irgendwie weinen. Es sind auch keine Depressionen, die meiste zeit geht es mir wirklich gut und ich bin glücklich aber immer wieder habe ich diese Phasen. Ich stehe mir damit selbst so im weg und frage mich warum ich nicht einfach glücklich bin, aber diese negativen Gedanken kommen manchmal einfach. Ich frage mich ob Ich das ausblenden könnte wenn ich wollte, einfach jetzt nicht zu weinen, an etwas anderes zu denken oder wenn ich traurig werde die Musik auszumachen und etwas zu unternehmen, aber in den Momenten habe ich auch keine Ideen. Aber immer wenn ich dann traurig bin schaffe ich es irgendwie nicht mir selbst zu helfen. Mir fehlt einfach die Selbstbeherrschung. Manchmal denke ich ich sollte mal mit jemandem darüber reden. Meine beste Freundin weiß das alles, aber sie kann mir ja auch nicht helfen. Was soll ich tun?

...zur Frage

soll ich mit einem typen treffen den meine beste Freundin hasst?

er ist wirklich total nett aber meine beste Freundin hasst ihn...

...zur Frage

Abhängig von bester Freundin (Verlustängste)?

Also ich werde jetzt mal mein Problem schildern, und zwar kenne ich meine beste Freundin seit der Grundschule und seit 2 Jahren sind wir beste Freunde. Vorher hatte ich auch schon ein paar andere "beste" Freundinnen, aber bei keiner war es so wie jetzt. Ich bin sehr eifersüchtig, und habe große Angst, sie an eine andere Person zu verlieren. Wir haben früher auch was in Gruppen gemacht, mir hat das zwar eigentlich nicht gepasst, aber ich habe nichts gesagt. Immer wenn sie dann mehr mit einer anderen Person gemacht hat, war ich total traurig, und sauer. Habe es aber nicht gezeigt. Irgendwann haben wir dann die meiste Zeit was alleine gemacht. Jetzt geht sie immer wieder alleine zu unseren alten Gruppen, trifft sich mit anderen alleine, und ich weiß nicht was ich machen soll, und ich weiß auch nicht ob irgendwer mein Problem hier versteht, aber ich verspüre einfach so eine starke Verlustangst, manchmal fange ich auch einfach an zu weinen, wenn ich mit bekomme, dass sie was mit wem anders macht. Es kommt mir vor als wenn ich von ihr Abhängig wäre. Ich habe neben ihr auch nicht so viele Freunde, also schon ein paar, aber mit denen mache ich nicht wirklich was, weil ich mir nur Zeit für sie nehmen will, aber ich habe so langsam das Gefühl sie will lieber was mit anderen machen. Angesprochen habe ich sie schon, aber sie meinte, dass es nicht so wäre. Ich weiß nicht, ob ich mich von ihr lösen sollte, aber es fällt mir so verdammt schwer, ich will sie niemals verlieren, aber es macht mich auch so krass kaputt. Hat jemand einen Rat für mich?

...zur Frage

Was soll ich gegen über meinem stiefvater machen?

Also ich bin 15 Jahre alt und habe ein großes Problem. Mein stiefvater hasst meinen jetzigen festen Freund und lästert Tag täglich über ihn und selbst meine Mutter ist davon genervt. Meine Mutter unterstützt das aber nicht sondern ist auf meiner Seite. Meine Frage ist nun was soll ich tun weil mich da psychisch ziemlich belastet und ich oft deswegen weine. Was soll ich nur tun?

...zur Frage

meine mutter hasst meine beste freundin...

meine mutter kann meine beste freundin überhaupt nicht leiden und verbietet mir etwas mit ihr zu machen. aber ich trau mich nich es ihr zu sagen und dann ist sie oft sehr sauer auf mich, weil ich halt nichts oder fast nichts mit ihr machen kann. was soll ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?