Freundschaft: Kämpfen oder los lassen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nach einem Vertrauensbruch wird es nie mehr so wie früher.

Die Frage ist, ob du ihm dies verzeihen kannst und die Geschichte ruhen lassen kannst.

Dann solltest du schon die Hand reichen um die Freundschaft weiter zu pflegen auch wenn sie nicht mehr ganz so von Vertrauen geprägt ist wie früher und du vermutlich nicht mehr über intimere Sachen mit ihm redest.

Denn wenn du sagst, dass dich dies fertig machen würde, wenn es vorbei wäre, finde ich schon, dass es sich lohnt es nochmals zu probieren und die leidige Geschichte ruhen zu lassen, denn nur so kann es gelingen. 

Die "eine" Sache solltest du ganz direkt ansprechen und offen darüber reden. Aber nicht wutentbrannt sondern ganz sachlich. Ihm deine gefühle und bedenken mitteilen, je nachdem wie er reagiert wirst du sehen ob sich eine Freundschaft noch lohnt. Das nützt natürlich nur wenn du dazu in der Lage bist zu vergeben wenn das Gespräch positiv verläuft.

Versuche ihm das mal so zu sagen wie hier. Einen Überblick dessen, was du siehst - ohne Vorwurf. Sag ihm was dich beunruhigt, was du mitkriegst, was du denkst drüber. Und warte ab, was er sagt dazu. Nicht streiten. Die Dinge auf den Punkt bringen und jeden ausreden lassen ohne dazwischen zu quatschen oder sich zu rechtfertigen.

Wofür willst du denn "kämpfen"?

Dass er angekrochen kommt und um Verzeihung bettelt? Oder dass du es fertigbringst, ihm zu "vergeben"?

Klingt für mich beides eher unwahrscheinlich.

Überleg dir zuerst, was du eigentlich willst, und dann, ob es möglich und die Mühe wert ist!

Naja ich bin zurzeit in der gleichen Situation. Ich mein ich weiß nicht welche Art von Vertrauensbruch er begangen hat, aber ich würde sagen in dem Moment wo er ihn begangen hat, hat er auf eure Freundschaft geschissen. Also wenn sollte er um die Freundschaft kämpfen und nicht du. Und es ist klar wenn du ihn jetzt vermisst aber wenn du jetzt nachgibst, denkt er sich "ach das kann ich ja dann öfter machen der verzeiht mir eh" und das ist dann richtig mies.

Ich bin momentan in einer einigermaßen "ähnlichen" Situation. Ich habe versucht zu kämpfen und ihn angesprochen. Leider hat das ganze nicht wirklich was gebracht und jetzt habe ich das Gefühl, dass er eher abweisend und genervt von mir ist, wenn wir schreiben, was auch nicht mehr oft vorkommt…
Ich glaube aber, dass kämpfen besser ist, als nichts zu tun.
Das hängt aber auch davon ab, was genau er dir getan hat.
Magst du's mir sagen?

Ihr solltet vielleicht mal ein offenes Gespräch mit´nander führen.

Wenn Ihr dieses eine bestimmende Thema nicht klären könnt, wird das immer zwischen Euch stehen und belastend sein.

Was möchtest Du wissen?