Freundin/Sklavin zum Weinen bringen ohne direkte Schläge bzw. verbalen Beleidigungen?

6 Antworten

Den anderen zum Weinen zu bringen ist aber nicht mehr "leicht". Tränen haben ihre Gründe. Und wenn man so mit Hormonen vollgeladen ist, dass man weinen muss, ist es auch oft schwer, ein Safeword auszusprechen.

Jemanden zum Weinen zu bringen, nur damit er weint, finde ich auch etwas fragwürdig. Ich rate dir, du suchst dir etwas aus, das euch beide auch ohne Tränen erfüllt.

Wenn sie auf Schläge steht, dann sollte man eh nicht einfach stumpf schlagen. Sondern schlagen, um Lust zu bereiten. Nur mit dem Unterschied, dass man dann nicht so schnell aufhört, sondern versucht, (näher) an die Grenze zu gehen.

Möglich ist auch, sie durch Lachen zum Winen zu bringen, zB durch Kitzeln.

Ansonsten... sorry, fällt das provozieren von Tränen für mich in eine "extremere" Kategorie. Man kann mit "Psycho-Spielchen" viel erreichen, aber da sollte man wissen, was man tut. Hier lesen auch Kinder mit, und sehr junge BDSMler, die mit dieser Verantwortung noch gar nicht umgehen können. Je intensiver die Gefühle (die man eben hat, wenn man weint), desto größeren psychischen/seelischen Schaden kann man anrichten.

Und nein, da zählt nicht mehr "Jedem, wie es ihm gefällt", da wir alle auch eine Verantwortung tragen. Du deine "Sklavin" gegenüber, wenn du in der dominanten Rolle bist. Du dir selbst gegenüber, wenn du "Sklave" spielst. Und ich euch beiden gegenüber, wenn ich hier Tipps schreibe.

Gib ihr Aufgaben, die sie nicht erfüllen kann -

  • z.B. ein Buch oder Glas am ausgestreckten Arm auf der Handfläche längere Zeit halten,
  • einfach im Liegestütz "stehen" bleiben,
  • mit dem Rücken an der Wand die Knie 90° angewinkelt halten, ohne langsam nach unten zu rutschen etc.....

Das bringt schon den/die eine(n) oder andere(n) zum Weinen.

Bei meinem Sub reicht es meist schon wenn sie weiß das sie mich enttäuscht hat.

zurnot versuch sie zu reitzen mit körperlichem vergnügen (zb ihren körper streicheln etc, und dann aber nicht weiter machen. Bis zu dem Punkt wo sie fast durchdreht)

Bei meinem Sub reicht es meist schon wenn sie weiß das sie mich enttäuscht hat.

Ich hoffe mal, du willst damit nicht sagen, er solle so tun, als hätte sie ihn ernsthaft enttäuscht, nur damit sie weint? Für mich als Sub bricht auch jedes Mal eine Welt zusammen, wenn ich weiß, ich habe meinen Dom enttäuscht. Würde er das gezielt einsetzen, um mit mir zu spielen, wäre das für mich psychische Gewalt und er ganz schnell nicht mehr mein Dom.

2
@Chichibi

Nein, natürlich nicht....ein Dom sollte damit genausowenig spielen wie ein Sub mit safewords wenn er/sie die nicht zu ihrem sinn nutzt.

Ich wollte damit nur Verdeutlichen das von Sub zu Sub ein unterschied herrscht was diese(n) bereits zum weinen bringt.

2
@LeontheDom

Alles klar, danke! :)

(Dachte ich mir schon. Aber ich wollte nicht, dass das einer missversteht. Deswegen habe ich lieber nachgefragt.)

1

Was möchtest Du wissen?