Freundin zieht aus und besteht darauf, Ihre Sachen da zu lassen, bis sie eine eigene Wohnung hat, zahlt jedoch keine Miete und ist nicht mit im Mietvertrag?

6 Antworten

Sie kennt nicht die rechtliche Lage, wenn sie mit Polizei droht, allerdings wäre es dann schwer bis gar nicht zu beweisen, was ihr untereinander geregelt habt. Sie würde dann wohl behaupten, dass er sich einverstanden erklärt hat. Es gibt keinen rechtlichen Anspruch auf so etwas, deshalb würde ich darauf bestehen, dass sie die Sachen mit nimmt, ansonsten mit Entsorgung drohen.

Natürlich kann er die Sachen vor die Tür stellen - er ist nicht verpflichtet, sie aufzubewahren.

Sie kann sich Lagerräume suchen.

Er hat recht, zu bestimmen, wir und was in seiner Wohnung ist. Ihre Sachen gehören ihr also soll sie sie auch nehmen. Sage ihm, dass er sich Beweise holen soll dass sie Bescheid weiß, er soll einen Brief schreiben und darin soll stehen dass sie die Sachen innerhalb von 1 Woche abholen soll sonst stellt er sie nach draußen oder bringt sie zum Sperrmüll. Dies kopiert er und behält eine Kopie davon mit Datum usw.

Was ist eine Einwohngenehmigung?

...zur Frage

Kann man mich verklagen?

Kurze Beschreibung der Situation: Ich bin zu meiner Freundin in ihre Mietwohnung gezogen. Damit ich da wenigstens schon mal gemeldet bin, habe ich für die Ummeldung die Mietbescheinigung vom Vermieter (natürlich) ausfüllen lassen und unterschrieben. Offiziell wohne ich also da. Seit dem teilen wir uns auch die Miete; alles kein Problem. Wichtige Nebeninfo: Wir haben (noch) keinen Mietvertrag untereinander bzw. mit dem Vermieter ausgemacht. Er weiß lediglich nur, dass ich hier bin und möchte damit am liebsten auch nichts zu tun haben, da meine Freundin sich darum kümmern soll.

Jetzt ist leider die Situation so, dass die Beziehung auseinander bricht und von ihrer Seite kommt nur noch böses. So will sie z.B., dass ich sofort ausziehe, aber ich soll natürlich weiterhin Miete zahlen. Ich denke mir: Warum soll ich dann noch Miete bezahlen, für eine Wohnung in die ich nicht rein darf? Darüber hinaus entsteht dann das Problem, dass, wenn ich eine andere Wohnung finde, ich quasi doppelt bezahlen würde, was ich als Schüler natürlich nicht tragen könnte. Sie besteht trotzdem darauf und wollte es "notfalls einklagen" und bezieht sich dabei auf die 3 Monate Kündigungsfrist.

Meine Frage also: Kann sie tatsächlich von mir verlangen (auch gesetzlich) ihre Wohnung zu bezahlen - auch wenn ich bereits eine neue Wohnung habe - obwohl ich nicht mal in einem Mietvertrag stehe?

Nachtrag: Meine Freundin ist die alleinige Mieterin und ich bin (zumindest mündlich) ihr Untermieter. Ich zahle ihr einen Teil ihrer Miete (quasi Hälfte Hälfte), aber es steht nirgends wie viel ich eigentlich zahlen müsste. Der Vermieter weiß nur, dass ich mit ihr wohne auf Grund der Mietbescheinigung für die Stadt.

Mit freundlichen Grüßen,

Claver

...zur Frage

Mitbewohner weg!?

Wir haben beide einen Mietvertrag unterschrieben, jetzt hat er sich einfach aus den Staub gemacht und zahlt keine Miete mehr. Ich habe die Wohnung jetzt gekündigt. Muss ich seinen Anteil der Miete tragen oder kann ich nur meinen Teil zahlen? Die Kaution wurde von ihm gestellt und ich habe somit bestimmt keinen Anspruch darauf!?

...zur Frage

Ich habe monatelang versehentlich zuviel Miete gezahlt. Was tun?

Abend. Ich habe gerade meine Unterlagen durch gesehen. Dabei ist mir in meinem Mietvertrag aufgefallen, dass ich nur 440 Euro monatlich Miete zahlen muss. Ich habe aber die ganze Zeit 470 Euro überwiesen! Das müssten insgesamt schon mehrere Hundert Euro zuviel sein, weil ich bereits seit knapp 2 Jahren hier wohne. Ich habe dem Vermieter jetzt gleich geschrieben. Und hoffe das er keine Probleme macht. Sodass ich problemlos die zuviel gezahlte Miete in den nächsten Mieten mit verrechnen kann.

Aber ich würde trotzdem gerne wissen, was ich tun kann, sollte er Probleme machen. Was tu ich, wenn er zb sagt, dass es mein eigenes Pech ist, wenn ich zuviel gezahlt habe??? Habe ich dann irgendwelche Möglichkeiten???

...zur Frage

Mietvertrag mit freundin unterschreiben?

Hallo

Meine Freundin zieht in eine eigene Wohnung. Und zwar würde ich gerne mit ihr zusammen ziehen um ihre mietkosten etwas zu übernehmen. Ich bin volljährig. Wohne zurzeit noch im eltern haus darf ich den Mietvertrag mit unterschreiben? Um aus der bedarfgemeinschaft von meinem elternhaus auszutreten? Ist es gültig ? Die miete wird übrigens vom konto meiner Partnerin abgebucht? Bin ich dann offizieller mit-mieter??

Danke schön

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?