Freundin wurde im Vorstellungsgespräch als "Abfall" bezeichnet. Dem Arbeitgeber absagen?

9 Antworten

N'Abend

Ganz ehrlich? Unter diesen Umständen würde ich da auf keinen Fall arbeiten wollen.

Wenn einem die Vorgesetzten da so wenig Respekt entgegenbringen, ist das in meinen Augen kein Klima um zu Arbeiten. Man sollte für die Arbeit, die man macht, DIE Person sein, die der Betrieb will, und nicht "Abfall". Zumal einem als "Abfall" der Arbeitsplatz überhaupt nicht sicher ist - dem Abfall wird zuerst gekündigt, wenn man sparen will.

Schlussendlich muss sie ganz alleine entscheiden, ob sie den Job will. Aber ein wenig Bedenkzeit, wie du es ihr empfohlen hast ist sicher gut, um ein wenig Abstand zu jenem Gespräch zu bekommen.

Hoffe, das hat ein wenig geholfen.

Don

Da es heutzutage sehr schwer ist einen Job zu bekommen muss man als Bewerber eine Menge schlucken. Aber diese Art Beleidigung gehört sich nicht. Trotzdem würde ich abwarten und noch nicht absagen. Es geht um einen Job. Wenn es dazu dann noch die gleiche Firma ist wäre es ja von Vorteil.

Vorstellungsgespräch macht ja meist die Verwaltung/ Abteilung Personal. Wenn sie dort nicht direkt mit demjenigen zusammenarbeiten muss sollte sie abwarten. Alles Gute

Seid nicht so empfindlich. Dies war vermutlich nur eine flapsige und unüberlegte Formulierung eines Angestellten in der Personalabteilung. Solche Dinge passieren oft, man sollte es nicht überbewerten.

Die Freundin soll erst mal zum Vorstellungsgespräch gehen, da stellt sich ja auch der Arbeitgeber vor. Dann kann sie immer noch entscheiden, ob sie dort ihre Ausbildung machen soll.

Das gibbet es doch nicht wirklich ? Was ist das den für ne Fäkalie. Diesem Dreck würde ich nicht mal absagen. Ich würde dieses verhalten Öffentlich machen, der würde nicht mal mehr einen Job als Marktplatzfeger bekommen.

Ok, kann sein, dass es daran liegt, dass ich bisschen aufbrausend bin, ABER ICH würde dort anrufen und absagen.. und zwar als Grund angeben, dass ICH nicht mit "Abfall" zusammenarbeiten kann. Oder ich würde eine Freundin beauftragen, weil ich psychisch wohl nicht in der Lage dazu bin (würde wohl eher vollkommen austicken. :D) Weil es wirklich, wirklich schlimm ist, was der Typ deiner Freundin angetan hat. Manche Menschen denken einfach nicht nach, wie schlimm man sich fühlt, so bezeichnet zu werden! -.-

Was möchtest Du wissen?