Freundin wohnungslos, was tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zunächst mal würde ich sie bei dir anmelden (evtl. nach Rückfrage beim Jobcenter am vorherigen Wohnort) und dann ggf. die Unterlagen vom vorherigen Jobcenter holen und zum neuen zuständigen Sachbearbeiter bringen (meines Wissens gibt es keinen oder wenig Austausch von den Ämtern selbst). Damit wäre schon mal klar, dass sie jetzt bei dir wohnt. Dann sollte man schnellstmöglich die nötigen Unterlagen für die Wohnungssuchen zusammen bekommen und wieder neu damit anfangen. Damit bleibt sie nicht ewig bei dir, aber bis sie eine neue Wohnung hat. Alternative: Zwischenmiete in einer WG bzw. einer Ein-Zimmer-Wohnung? Das dürfte günstiger sein als das Hotel. Weitere Alternative: Bis zur Möglichkeit einer neuen Wohnungssuche bei Freunden von dir wohnen, die ein Gästezimmer übrig haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katha12396
05.08.2017, 20:45

Ab 1.9 hätte sie eine Wohnung:)

0

Wo auch immer "hier" ist - deine Freundin muss sich an das zuständige Jobcenter wenden.

Kann gut sein, dass nun ein anderes für sie zuständig ist. Umzüge sollten auch in Absprache mit dem Jobcenter erfolgen, wenn man weiter die Unterstützung beziehen will.

Wenn deine Freundin psychisch krank ist und offenbar die existentiellen Basis-Angelegenheiten wie Wohnungsbeschaffung und korrekte Antragstellungen beim zuständigen Amt nicht geregelt bekommt, sollte sie überlegen, ob sich nicht für sich beim zuständigen Amtsgericht für vorübergehend eine rechtliche Betreuung beantragt, um für diese Angelegenheiten Unterstützung zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie muss sich mit beiden  Ämter  Rum ärgern aber das war es dann auch bzw mit dem sozial ämter!Das Amt muss   die Obdachlosigkeit verhindern wen du sie aufnehmen kannst  für diesen Monat ist das auch eine Möglichkeit das ist immer noch besser als Frauenhaus oder Obdachlosenheim!Vielteich geht auch betreutes  wohnen bis zu dem Zeitpunkt wo sie eine Wohnung hat ein paar tage  vorher läst manchmal auch schon ein tage vorher vermeinter einen einziehen die Wohnung zb schon leer ist bzw ohne Mieter ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey katha12396

Kann sie vielleicht in eine psychiatrische Klinik gehen , indem dann im Entlassungsbrief steht, dass der Umzug sinnvoll ist? Bitte um ernstgemeinte Antworten und Erfahrungen..

Psychosomatische Kliniken sind keine Hotels für Wohnungslose-hier müsste die Solidargemeinschaft unnötige Kosten tragen. Nur ein Arzt kann-wenn nötig-eine klinische Einweisung veranlassen. 

Sie soll sich kümmern-Termine/Gespräche bei den zuständigen Ämtern vereinbaren. Ich denke auch mit dem Vermieter könnte man ins Gespräch kommen. Ohne Genehmigung des JC umzuziehen ist schon dreist-sie muss mit Ärger rechnen. 

Der Steuerzahler steht bei familiären Streitigkeiten nicht in der Verpflichtung. Der Schlamassel hat sie selber provoziert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also eine Psychotherapeut/in kann auf jedenfall beim Jugendamt beantragen das sie dort zuhause nicht mehr leben "kann", das ging damals bei mir auch, da war ich 21 Jahre alt. Funktionieren sollte es dennoch auch früher.

Viel Glück für deine Freundin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ummelden, zuständiges JC suchen, dort neu anmelden.

In der Regel gibt's Post/Meldeadressen inzwischen auch beim JC.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?