Freundin wird ultra schlecht von ihrer Mutter behandelt. Was können wir machen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo RainsWish,

es gibt natürlich einige Möglichkeiten, die auch hier schon in einigen Antworten erwähnt worden sind. Aber viel hilfreicher wäre es natürlich, wenn man den Grund für das Verhalten kennen würde, um dort den Hebel anzusetzen.

Denn so wie die Mutter sich gegenüber deiner Freundin verhält, ist das ja nur die Auswirkung von irgendetwas, was die Mutter belastet und verhindert, anders zu reagieren. Es kann natürlich schon gut sein, dass der Grund beispielsweise im Beruf zu finden ist, die viele Arbeit bzw. Mehrarbeit kombiniert mit dem geringeren Lohn den sie bekommt. Da kann dann ggf. schon Existenzangst aufkommen.

Natürlich ist es keine Art, die Tochter zu schlagen und zu kratzen, an das Ersparte deiner Freundin zu gehen etc. Aber jeder Mensch reagiert in Situationen, die ihn überfordern eben anders. Nicht unbedingt gewollt, aber eben hilflos.

Bevor man Jugendamt, Polizei oder andere Stellen einschaltet, sollte man nach anderen Lösungen suchen, um die Beteiligten an einen Tisch zu bekommen. Gibt es denn beispielsweise eine Freundin der Mutter, die Einfluss nehmen könnte oder eine Vermittlerrolle einnehme könnte? Denn die Mutter wird sich doch bestimmt irgendeiner Freundin anvertrauen, wenn sie Probleme hat. Das setzt allerdings voraus, dass die Mutter auch bereit ist, überhaupt irgendetwas zu ändern. Denn sonst sind alle ausserbehördlichen Versuche direkt zum Scheitern verurteilt.

Wenn die Mutter beispielsweise mit dem Job oder den Arbeitszeiten dort überfordert ist, dann käme vielleicht ein Jobwechsel in Frage. Ein anderer Ansatzpunkt ist, wo kann deine Freundin denn beispielsweise die Mutter entlasten, wenn sie soviel arbeiten muss? Da steht sie auch ein Stück weit in der Pflicht, sich einzubringen, so lange das mit der Schule, den Hausaufgaben etc vereinbar ist.

Wenn die Situation für deine Freundin unerträglich zu Hause ist, dann ist natürlich das Jugendamt eine mögliche Anlaufstation. Aber was für die Mutter gilt, gilt für deine Freundin auch. Sie muss eine Veränderung wollen und nicht gleich vorweg sagen "das geht nicht" und "da will ich auch nicht hin". In der Situation gibt es nie oder ganz selten die Toplösung. Es sind alles Lösungen, die besser sind als der Istzustand. Darüber muss man sich im Klaren sein.

LG vom Polarfuchs

Danke für's Sternchen:)

0

Jaa, entweder das Jungendamt oder eine Terapie. Was anderes hilft da nicht. Du kannst auch erstmal mit einem vertrauten Erwachsenen sprechen oder deiner Freundin vorschlagen bei dir zu wohnen, solange ihre Mutter irgendwas gegen ihre Krankheit unternimmt. So kann das ja nicht weitergehen. Zu doof, dass ihr Vater ihr auch nicht hilft...der könnte deine Freundin sicher in Schutz nehmen. Ihr solltet vielleciht wirklcih zum Jungendamt gehen...Viel Glück und LG Lily :D PS.: Wird schon wieder!!!

Jugendamt muss nicht sofort sein. Wichtiger fände ich, wenn sie zu einer Erziehungsberatungsstelle/ Beratungsstelle für Eltern-, Kinder und Jugendliche ginge.

Dort kann sie auch alleine hin- ob die Mutter irgendwann mitmacht, kann ich nicht voraussehen. Aber dort wird sie unterstützt und genauer geschaut, wo die Kompetenzen sind, um die Lage für sie zu verbessern. Die haben SChweigepflicht wie jeder Psychologe und sind kostenlos und machen nichts, sondern begleiten. Falls die deine Einschätzung teilen sollten, werden sie ihr weitere Schritte vorschlagen. Aber wenn es von denen kommt, ist das auch nochmal was anderes, als wenn es von dir kommt. Dann haben die nämlich erstmal versucht, solche Differenzen friedlich zu lösen und sie können kompetenter einschätzen, ob irgendwelche Störungen irgendwo vorliegen oder nur Probleme und Missverständnisse und (manchmal auch von Kinderseite) überzogene Erwartungen.

Glaubmir, die tun gut, die schauen nach dem Guten, nicht nach dem was nicht klappt und stärken so.

Soll ich da einfach mal im Internet nach sowas in unserer Nähe schauen?

0

Naja, was daran eine psychische Krankheit sein soll verstehe ich nicht ganz. Aber ich kenne die ganze Situation ja auch kaum. Wenigstens hat sie schonmal eine gute Freundin an ihrer Seite, die sich auch kümmert! :-)
Am Besten geht ihr mal zu einer Lehrerin oder einem Vertrauenslehrer, die wissen meist was man da tun kann und würde dann sicher auch mit der Mutter reden,
Vielleicht solltet aber auch ihr einfach mit der Mutter reden

Mit der Frau kann man nicht reden. Und ich bin mir wikrlich ziemlich sicher, dass mit der was nicht stimmt. (Meine Freundin meint, es könnte davon komme, dass ihre Mutter grad viel arbeitet, jetzt aber irgendwie weniger Lohn bekommt und total fertig ist) Die Mutter ist teilweiße richtig außer Kontrolle, so das meine Freundin sich im Zimmer einschließen muss.

0
@RainsWish

Vielleicht hilft es ja doch, wenn ihr ernsthaft mit ihr redet. Aber nicht wenn sie sich grade wie eine Furie benimmt, sondern wenn sie mal richtig entspannt ist.

0

also da muss auf jeden fall was gemacht werden! als erstes würde ich mal zum jugendamt gehen weil die ihre mutter vielleicht wieder zur besinnung bringen können. wenn alles nicht hilft muss man schauen ob sie zu einer tante oder zu sonst jemanden ziehen kann mit dem sie gut klar kommt aber ihr müsst was ändern weil so kann das echt nicht weiter gehen. wenn ihr zum jugendamt geht willigt die mutter vielleicht auch ein das sie eine therapie machen

du solltest zuerst mit deiner freundin reden und dann vllt zur polizei oder so gehen, kommt drauf an, wie das deine freundin sieht...

Okay, zuerst mal, wie alt ist denn deine Freundin? Es gäbe zum Beispiel die Möglichkeit im betreuten Wohnen unterzukommen (kommt auf ihr Alter an) oder zum Beispiel zuerst im Heim und dann im betreuten Wohnen (falls sie noch etwas jünger ist) Beides wäre aber wohl besser, als dort wohnen zu bleiben. Was möchte denn deine Freundin? Sagt sie auch, dass sie gerne dort weg möchte?

Falls es eine Schulsozialarbeiterin gibt, geht zu ihr. SIe kann euch die verschiedenen Möglichkeiten aufzeigen die sie genau hat.

LG

Sie ist 15, wie ich. Ins Heim geht gar nicht. Sie hat daheim auch einen Hund, um den die Mutter sich nicht allein kümmert weil sie ja arbeitet. Das kommt also nicht in Frage.

0
@RainsWish

Mit 15 kommt betreutes Wohnen in betracht. Das sollte dann auch mit dem Hund kein Problem sein. Geht zur Sozialarbeiterin. Sie wird wissen, welche Stellen es bei euch regional gibt. Vielleicht kann es auch helfen, einfach mal ein Gespräch mit ihr und der Mutter zusammen zu führen. Wenn deine Freundin nichtvon Zuhause weg möchte, gibt es noch ein paar andere Möglichkeiten, z.B. Hilfen die die Mutter dann Zuhause bekommen kann und die dazu führen, dass es auch deiner Freundin zuause besser geht. Das Jugendamt kann zwar auch helfen, ist aber eine recht große "Maschinerie", da ist die Sozialarbeiterin bei euch viel direkter. (Bin selbst Sozialarbeiterin in einer Schule)

Sei vorsichtig damit zu sagen, jemand hätte eine "Kankheit", das ist so einfach nicht festzustellen und ihr Verhalten kann viele Ursachen haben, nicht alles muss von einer Krankheit kommen.

0
  • Die Mutter darf die Tochter ohne weiteres zum Zahnarzt schicken! Verzögerte Behandlungen bedeuten u.U. auch bares Geld
  • Die Mutter ist die Erziehungsberechtigte - sie darf dem Kind sagen, was es anziehen soll.
  • Ich weiß, was "fertig machen" im Zusammenhang mit Noten bedeutet. Da reicht es schon, wenn man mal laut wird und schon wird man (lt Eurer Aussage) "gedisst".

Lediglich körperliche Züchtigung ist ein Grund, zum Jugendamt zu gehen.

Aber bestimmt darf die Mutter ihrer Tochter nicht 600 Euro von dem Geld abziehen, dass sie erspart bzw geerbt hat.

0
@RainsWish

Du weißt doch gar nicht, was sie damit macht! Solange sie nicht volljährig ist, ist die Mutter der Vormund!

0
@hanco

Ach seidoch leise und lass dir von deiner Mutter 600 Euro klauen die du für den Führerschein gespart hast!

0
@RainsWish

Hä? Du hast doch gefragt - und ich habe geantwortet. Wenn Dir die Antwort nicht gefällt, dann darfst Du nicht fragen!

0
@RainsWish

....die mutter zahlt ein paar tausend euro für eine zahnspange, damit deine freundin schöne zähne hat, und diese hat kein bock zum zahnarzt zu gehen......tolle freundin, und dann die mama als diebin hinstellen.....schöne zeiten sind das!

0
@melle2

Aber die Mutter ist dann gleich psychisch krank. Das kapier ich nicht daran.

0
@hanco

Ihr habt doch überhaupt keine Ahnung :D Und die Mutter hat das Geld für die Zahnspange längst zurück gezahl bekommen.

0

Sie soll zum Jugendamt gehen.

Dort wird geprüft wie es wirklich um sie steht
und dann wird nach Lösungen gesucht.

Sie kann sich aber auch erstmal an einen anderen Erwachsenen
wenden und mit ihm gemeinsam mit der Mutter reden.

Hausartzt?

Oder nimm sie mit zu dir fur ein par tage, (freiwillig) mal sehen wass die mutter dan macht. Kommt die polizei , ok ! Dan geht automatisch der "bal rollen"".

Was möchtest Du wissen?