Freundin will nicht zum Arzt was soll ich jetzt machen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich finde es super, daß Du Dir Gedanken machst, wie Du Deiner Freundin helfen kannst. Mein Freund hat mich nach 11 Jahren wegen meiner Krankheiten einfach vor die Tür gesetzt.

Auch ich hatte Phasen, wo ich einen Arztbesuch einfach nicht einsah, mein Freund sah das anders. Oftmals bin ich dann um des lieben Friedens Willen hingegangen oder wurde für 2-3 Tage ins Krankenhaus eingeliefert, ohne großartigen neuen Befund. Das war mir oft peinlich, zumal ich mich nicht krank fühlte oder keine neue Baustelle aufgemacht wurde (die vorhandenen Erkrankungen kenne ich ja).

Bei Deiner Freundin liegt der Verdacht nahe, daß sie Angst vor einer Krebsdiagnose hat. Was man nicht weiß, hat man auch nicht. Außerdem geistert immer noch durch die Köpfe, daß alle Tumorerkrankungen bösartig und tödlich sind. das Gegenteil ist der Fall. Rechtzeitig erkannt kann man in den meisten Fällen noch etwas für den Patienten tun. Sie hat sicher auch das Bild von ihrer Mutter vor Augen.

Gegen ihren Willen kannst Du nichts machen, als Kranker wird man leicht sauer, wenn der Partner zu sehr drängt. Versuche doch mal, über eine nahe Verwandte oder Freundin besser auf sie einzuwirken. Daß Du ihr Deine Begleitung zum Arzt anbietest, wurde ja schon geraten, aber manchmal ist eine Frau als "Mitgeher" angebrachter. Es ist schwer, jemandem zu raten, der nicht beraten werden möchte und sich dagegen sperrt. Du kannst immer nur wieder versuchen, auf sie einzuwirken, zwingen kannst Du sie nicht. Laß sie bitte nicht allein, neben einer Erkrankung qauch noch vor den Trümmern seiner Beziehung zu stehen, ist der Gesundheit nicht gerade zuträglich, auch´, wenn es nur ein Schuß vor den Bug sein soll. was passiert, wenn sie aus lauter Verzweiflung die Beziehung beendet? damit hast Du nichts gewonnen.

Ich drücke Dir die Daumen und hoffe, sie läßt sich überzeugen. Sag mal Bescheid.

Gute Besserung, Du wirst das schaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Biete ihr an, den Termin für sie auszumachen und sie dorthin zu begleiten. Es gibt keinen Zwang, zum Arzt zu gehen, also wenn sie das alles nicht will, kannst du nichts machen. Es ist ja ihre Gesundheit und ihr Leben und ihr eigener Wille

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

unter einem anderen Vorwand mir ihr zum Arzt gehen.

 Bei Brustkrebs muss eine Mammografie durchgeführt werden.

Eine neue Technik kann Brustkrebs zukünftig besser und strahlungsärmer erkennen als bisher. Statt der bisher nur zweidimensionalen Aufnahmen der Brust bei der Mammografie ermöglicht sie kontraststarke 3D-Bilder – ohne die Strahlenbelastung des Gewebes zu erhöhen. Entwickelt wurde die sogenannte Niedrigdosis-Phasenkontrast-Computertomografie von einem internationalen Forscherteam, an dem auch Forscher der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) federführend beteiligt waren.Gegenüber der herkömmlichen Mammografie-Untersuchung senkt das neue Verfahren die Strahlenbelastung um das Vierfache, gegenüber der herkömmlichen Computertomografie (CT) sogar um das 25-fache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarTarus
29.08.2015, 00:24

Wenn sie nicht zum Arzt will? Und was dann? "HAllo! Ich glaub du hast Brustkrebs, und du machst jetzt ne Mammografie!"????

Dann kann sie immer noch gehen UND die Freudnschaft beenden. Wie stelslt ud dir das vor?

0

Da kannst du wohl nicht viel machen... Wenn sie nicht will, will sie halt nicht. Versuch sie auf jeden Fall zu überzeugen! Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig zum Arzt gegangen. Notaufnahmen machen glaube ich auch mammographien

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Brustkrebs kann man mit Mammographie bei größeren Busen feststellen. Bei kleineren Busen ist das mit MRT möglich. Beide Untersuchungen muss man selbst bezahlen, wenn der Arzt keine verdächtigen Knoten ertasten kann

Ein Ganzkörper - MRT sollte man, wenn man frühzeitig Krebs entdecken will alle paar Jahre machen lassen. MRT arbeitet ohne Strahlenbelastung und kann kleine verdächtige Stellen sichtbar machen. Die Früherkennung ist das wichtigste, wenn man Krebs hat, denn dann lässt sich der Tumor entfernen und der Krebs ist weg. Diese Untersuchung würde ich auch dir anraten. Die Kosten hiefür muss man selbst bezahlen. Am besten man legt sich hierfür monatlich etwas zur Seite.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie sieht denn Dein Verdacht aus? Vielleicht ist es auch was ganz anderes. Wenn sie nicht zum Arzt will, was willst Du machen? Sie hintragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Duffber
29.08.2015, 00:22

Also mein Verdacht sieht so aus das sie Knoten in der Brust hat und diese auch sehr schmerzhaft sind dazu kommt dann noch das ihre Mutter auch Brustkrebs hatte.

0

Nichts, deine Freundin ist für sich selbst verantwortlich

Ganz im übrigen: wie kommst DU auf die Vermutung, sie hätte Brustkrebs? Das ist für einen Anderen und Laien nicht so wirklich erkennbar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst nichts machen, wenn sie nicht will kannste sie nicht zwingen.

Ggf. Hilft es den Kontakt solang abzubrechen bis sie zum Arzt geht .. Aber ist auch Heikel ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuxxy
29.08.2015, 00:15

Was wäre das für ein Freund, der seine Freundin solange verlässt bis sie zum Arzt geht. Lieber sollte er wie ein richtiger Partner liebevoll dafür sorgen, dass sie zum Arzt geht.

0

Was möchtest Du wissen?